24.11.14 14:23 Uhr
 561
 

Türkei: Präsident Erdogan will Moscheen an allen staatlichen Hochschulen

Erdogan bekräftigt weiterhin seinen religiösen Kurs: In allen staatlichen Hochschulen sollen Moscheen eingerichtet werden. Bereits 15 Moscheen wurden durch die staatliche Religionsbehörde "Diyanet" eröffnet, weitere 50 Moscheen möchte man bis zum Ende des Jahres 2015 fertiggestellt haben.

An 80 Hochschulen baue man derzeit Moscheen, so der Leiter des Präsidiums für Religionsangelegenheiten "Diyanet", Mehmet Görmez, und wolle damit die mehr als 20 Millionen jungen Menschen in der Türkei erreichen.

Die Moscheen sollen als Treffpunkt für Geistliche und Studenten dienen, um deren Entwicklung zu fördern, erklärte er weiter. Erdogans Pläne scheinen erfolgreich zu sein: Die Zahl der Religionsschüler ist innerhalb eines Jahres um die Hälfte gestiegen, die Zahl der Schulen hat sich etwa verfünffacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sooma
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Präsident, Erdogan
Quelle: badische-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saudi-Arabien deportiert 15.000 feindliche Kamele nach Katar
Kommentar: Europa kann sich an der Flüchtlingspolitik von Uganda ein Beispiel nehmen
Trotz Zerwürfnis: Helmut Kohls Söhne zu allen Trauerfeierlichkeiten eingeladen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.11.2014 14:23 Uhr von sooma
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
"Diyanet ist ein türkisches Wort und bezieht sich auf eine religiöse, muslimische Autorität der Rechtsprechung." http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
24.11.2014 14:29 Uhr von hasennase
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
falls noch irgendjemand zweifel hatte. zurück ins jahr 630. hurra wir verblöden. kann man die patente aus muslimischen ländern und die zahl der nobelpreisträger wirklich an einer hand abzählen.

[ nachträglich editiert von hasennase ]
Kommentar ansehen
24.11.2014 14:58 Uhr von knuggels
 
+23 | -0
 
ANZEIGEN
Es lebe der Gottesstaat Türkei. Was Atatürk noch mühsam errichtet hat - Trennung von Staat und Kirche - wird von Erdogan wieder zunichte gemacht.
Kommentar ansehen
24.11.2014 15:06 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
IS
Kommentar ansehen
24.11.2014 15:30 Uhr von SN_Spitfire
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ist das rassistisch, wenn ich jetzt behaupte, dass es mich nen feuchten Furz interessiert, was da in der Türkei wo wie und in welcher Form gebaut wird?
Kommentar ansehen
24.11.2014 16:09 Uhr von GulfWars
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Sollten schlaue Türken Erdogan nicht anzeigen wegen Verrat an der Türkei? Immerhin vernichtet er, wie mein Vorschreiber schon schrieb, die moderne von Attatürk gegründete Türkei.
Kommentar ansehen
24.11.2014 16:18 Uhr von soulicious
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Wie andere vor mir schon sagten: IS.

Kein Problem für mich. Ich würd wenns nach mir ginge eh am liebsten ne Mauer zwischen Zivilisation und islamischen Staaten ziehen. Dann können sie dort den ganzen Tag beten, Sharia spielen und sonstwas, und den Rest der Welt damit bitte nicht belästigen.

Rückschritt statt Fortschritt, und das im 21.Jhrd. Unfassbar.
Kommentar ansehen
25.11.2014 07:43 Uhr von Raptor667
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@bleibcool: glaubst Du allen ernstes das es bei der Präsidenten Wahl in der Türkei mit rechten dingen zuging?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gin Tonic soll vor Mückenstichen schützen
Mobbing-Opfer wird von 200 Bikern zur Schule gebracht
Ein Toter: Schwere Unwetter in Norddeutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?