24.11.14 08:26 Uhr
 1.374
 

Thailand: Pete Doherty schreibt berührenden Brief aus Drogen-Entzugsklinik

Der britische Rockstar Pete Doherty ist durch viele Skandale aufgefallen und ist seit langer Zeit drogensüchtig.

Derzeit befindet er sich in einer thailändischen Drogenentzugsklinik, von der aus er einen beeindruckenden Brief an die Öffentlichkeit verschickte.

"Früher”, so Doherty, "nahm ich in solchen Situationen einfach meine Gitarre, schrieb einen Song, und dachte mir, das würde alle Probleme lösen. Aber das funktionierte nicht mehr. Auftritte waren ein Albtraum und die Songs waren so düster, dass ich sie nur spielen konnte, wenn ich komplett breit war".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Brief, Thailand, Pete Doherty, Entzugsklinik
Quelle: musikexpress.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.11.2014 09:35 Uhr von mort76
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
e404,
was für ein Unfug.
Drogensucht ist meistens nur eine Phase.
Ausnahmen bestätigen die Regel.
Kommentar ansehen
24.11.2014 09:50 Uhr von mort76
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
ParaShut,
du bezweifelst, daß es sowas wie trockene Alkoholkier oder Ex-Kiffer gibt?
Soll das realistisch sein?
Es gibt relativ wenige Heroin-Tote hier, beispielsweise, um auf das Extrem zu wechseln- irgendwann steigt man aus, DAS ist die Realität.
Meistens- wie gesagt.


[ nachträglich editiert von mort76 ]
Kommentar ansehen
24.11.2014 10:12 Uhr von Schmollschwund
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@e.404, mort76_

Eine Sucht ist niemals zu Ende. Man kann nur lernen damit umzugehen, sprich; sich davon fern halten.

Alles andere ist die Zeit, in der (meist junge) Menschen viel ausprobieren. Aber das legt sich in den meisten Fällen..... war das schöööön.... ;)
Kommentar ansehen
24.11.2014 13:19 Uhr von soulicious
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich möchte dem e.404 zustimmen.

Das mag vielleicht nicht für Kiffer oder diejenigen zutreffen die sich am Wochenende mal ne Partypille einwerfen, aber sobald es um harte Drogen wie Heroin, Alkohol usw. geht, ist das leider so dass die allermeisten zumindest psychisch süchtig bleiben und bei Abstinenz lediglich mit der Sucht umgehen, aber weg ist sie nie. Nicht umsonst kann für ehem. Alkis sogar eine Praline wie Mon Cherie gefährlich sein.

Doherty halte ich für einen sehr schweren Fall. Da müsste schon fast ein Wunder geschehen dass er für immer richtig clean wird und bleibt. Ich wünsche ihm und allen anderen schwer Betroffenen alles Gute.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?