24.11.14 08:13 Uhr
 649
 

Schadsoftware: Emails und ihre Tücken - Rechner lahm gelegt

Für viele PC-Nutzer ist das der Albtraum: Hunderte Emails eines einzigen Absenders sprengen das Postfach. Der Nutzer weiß, dass da etwas nicht stimmt, aber ein Klick kann schon zu einer Katastrophe führen: Eine Mail öffnet sich und man infiziert seinen PC mit einem Schadprogramm.

Dagmar Kuhlmann, Leiterin der Volkshochschule in Glücksburg, äußerte, dass sie erst eine Woche nach dem Öffnen einer solchen Email die Auswirkungen zu spüren begann. Es verschwanden Emails aus dem Postfach und später konnte keine Einwahl mehr ins Internet erfolgen, das Email-Konto wurde gesperrt.

Das Symantec Security Response äußerte, dass täglich 190 Milliarden Emails verschickt würden. 70 Prozent dieser Mails seien Spam, so die Experten. Man bräuchte ein Antivirenprogramm und müsse dies auf dem neusten Stand halten. Auch sollte man verschiedene Passwörter nutzen und eine Firewall besitzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Virus, E-Mail, Rechner, Passwort, Schadsoftware
Quelle: shz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Star Wars Battlefront 2 - Größer und besser
Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.11.2014 08:33 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist schon sehr Schade, das solche Meldungen immer noch Notwendig sind...
Kommentar ansehen
24.11.2014 08:34 Uhr von dunnoanick
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ein reines Anklicken einer Mail reicht nicht aus. Man muss den Anhang, meißt ein PDF oder eine Zip-Datei, öffnen, damit der Schadcode aktiv werden kann.
Kommentar ansehen
24.11.2014 08:46 Uhr von jschling
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
je nach Anhangs-Konfiguration (sowas wie "bekannte Dateitypen automatisch öffnen") und "Vorschau-Fenster anzeigen" kann ein simples Anklicken der Mail schon reichen *g* in der Standard-Konfiguration ist das aber eigentlich nicht so vorkonfiguriert

wer bitte ist Dagmar Kuhlmann ?
wie unterschiedliche Passwörter dem DAU auf seiner Virenfarm helfen, kann ich allerdings nicht verstehen
Kommentar ansehen
24.11.2014 09:53 Uhr von Brem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann sogar in eine Zip reinschauen was drin ist und dann noch die exe ausführen, oder nicht?

Das eine pdf von sich aus etwas macht (ausführt) nur beim öffnen der pdf wäre mir auch neu. Da muss doch extra bestätigt werden.
Kommentar ansehen
24.11.2014 10:44 Uhr von the_reaper
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"später konnte keine Einwahl mehr ins Internet erfolgen"

einwahl? wer geht denn heute noch mit nem modem ins netz? :D
Kommentar ansehen
24.11.2014 10:51 Uhr von jschling
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ZIP Dateiinhalte anzeigen ist in der Tat erstmal ungefährlich, solange man mit den enthaltenen Dateien vorsichtig ist.
Bei PDF sollte es so sein, aber da gibts ja regelmässig Updates für den Adobe-Reader, da entsprechend manipulierte PDF-Dateien in der Lage sind Schadcode ganz ohne Abfrage oder Hinweis auszuführen
Kommentar ansehen
24.11.2014 11:14 Uhr von Tuvok_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nein Brem muss es nicht... je nach Exploit reicht das reine öffnen der PDF dann aus... in eine Zip Datei kannste ruhig reingucken wo man dann wie üblich eine Rechnung2014______________.pdf.exe findet die man dann ignoriert und die ganze Mail einfach löscht.
Der Normale Adau klcikt sie natürlich einfach an der er schlicht zu Dämlich ist das ganze Konzept PC überhaupt zu verstehen.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?