23.11.14 14:05 Uhr
 1.104
 

Schwandorf: Homepage von Politiker Joachim Hanisch wirbt für Penisverlängerungen

Der für den Landkreis Schwandorf agierende Landtagsabgeordneter Joachim Hanisch (Freie Wähler) war sehr erstaunt, als ihn Bekannte ansprachen, ob er jetzt mit Penisverlängerung und ähnlichem zu tun hätte.

Als Hanisch daraufhin seine schön länger abgemeldete Domain anschaute, war ihm klar, dass er mit dem Abmelden einen Fehler machte. Seine Webseite "http://www.joachim-hanisch.de" zeigte tatsächlich Möglichkeiten dieser suspekten Sexualtriebs-Angelegenheit.

Fest steht, dass seine Domain jemand anderer gekauft hatte. Seine Nachforschungen ergaben, dass die auf der geänderten Webseite angegebene Firma nicht existiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Politiker, Penis, Thema, Homepage
Quelle: wochenblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.11.2014 14:17 Uhr von Stray_Cat
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Da hat wohl jemand eine neue Form des Wahlkampfs erfunden.
Kommentar ansehen
23.11.2014 14:54 Uhr von the_reaper
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wenn er die domain abgemeldet hat, ist es nicht mehr seine homepage. somit ist auch der betreff falsch: wie soll seine homepage für etwas werben, wenn es seine homepage gar nicht gibt?
Kommentar ansehen
23.11.2014 15:13 Uhr von jschling
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
komische Seite, das Angebot kommt offensichtlich aus Österreich. Zumindest fehlt ein Impressum und Kontakt ist auch nur via Webformular möglich.
Da weiss ich garnicht wie das rechtlich aussieht: besteht in Ösiland auch die Pflicht eines Impressums und einer Anschrift ? müssen ausländische Anbieter die DE-Domains nutzen ein Impressum angeben/sich an deutsches Recht halten ??
Kommentar ansehen
23.11.2014 16:36 Uhr von LuckyBull
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schattentaucher,
obs Du es glaubst oder nicht - die Webseite war noch heute Vormittag unter .de
erreichbar.
Auch in der Original-News von Wochenblatt war bei Erstellung dieser News noch die Seite mit der deutschen Domain aufgeführt. Nach der Absendung ging ich nochmal auf die Wochenblatt-Nachricht - da stand dann weder was von .eu oder
.de !!!
Kommentar ansehen
23.11.2014 18:08 Uhr von MBGucky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@jschling

Laut Denic-Domainbedingungen muss entweder der Inhaber oder der administrative Ansprechpartner eine ladungsfähige Adresse in Deutschland haben.

Zudem unterliegt der Domainvertrag deutschem Recht und die Domain hat den hauptsächlichen Zweck, auf die Webseite zu verweisen, womit auch der Inhalt unter deutsches Recht fällt und somit ein Impressum pflicht ist.

Edit: Wo wir hier von Recht sprechen...
bei meinem Posting handelt es sich um meine persönliche Meinung, nicht um eine rechtssichere Auskunft. Bei bedarf bitte an einen Fachanwalt wenden. Danke.

[ nachträglich editiert von MBGucky ]
Kommentar ansehen
24.11.2014 00:22 Uhr von oldtime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und nun? Vielleicht gibt es Leute die wirklich zu kurz geraten sind und heilfroh sind wenn die Webseite besuchen, damit ihr Leiden endlich ein Ende hat.

Was soll die News jetzt, das halbe Internet ist voll mit Anzeigen für Penisverlängerungen, Partnervermittlungen, unmoralischen Angeboten und viele viele andere absurde, sexuelle und mehr oder weniger Legalen Angeboten.
Kommentar ansehen
24.11.2014 01:23 Uhr von GroundHound
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da ist wahrscheinlich gar keine böse Absicht dahinter. Freigewordene Domains werden schnell neu registriert, wenn sie oft aufgerufen wurden.
Und dann wird da halt Werbung drauf gepackt, in der Hoffnung, dass sich noch viele Leute auf die Seite verirren.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?