23.11.14 08:29 Uhr
 645
 

Sydney: Radfahrer fand schreiendes Baby im Abfluss

Eine lebensrettende Entdeckung machte ein Fahrradfahrer in Sydney, er fand einen weinenden Säugling in einem Abflussrohr. Aufmerksam war er durch dessen Weinen geworden.

Bislang ist die Identität des Säuglings nicht geklärt. Der Radfahrer hat dem Kind vermutlich das Leben gerettet, da am Tag mit Temperaturen von 40 Grad gerechnet wurde, was für den kleinen Menschen lebensgefährlich hätte werden können.

Im Krankenhaus wurde der kleine Junge untersucht und hat sein Schicksal unverletzt überstanden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ProCrushial
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Baby, Radfahrer, Sydney, Abfluss
Quelle: bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.11.2014 14:42 Uhr von Rollenspieler
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schöne News :)
Kommentar ansehen
23.11.2014 19:31 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Haben die da keine Klappen?
Kommentar ansehen
23.11.2014 20:42 Uhr von jpanse
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"schreiendes Baby im Abfluss"
"Der Radfahrer hat dem Kind vermutlich das Leben gerettet, da am Tag mit Temperaturen von 40 Grad gerechnet wurde, was für den kleinen Menschen lebensgefährlich hätte werden können. "

Schon die Tatsache das es im ABFLUSS GESTECKT HAT ist doch wohl lebensgefährlich

Unabhängig von der Temperatur

[ nachträglich editiert von jpanse ]
Kommentar ansehen
24.11.2014 14:56 Uhr von Maverick Zero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
omg, das tut beim Lesen weh...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?