23.11.14 08:17 Uhr
 922
 

Radiosender You-FM wirbt für Toleranz gegenüber Sodomisten

Der Radiosender YouFM hat in Gemeinschaft mit der ARD eine Sendung ausgestrahlt, bei der es um mehr Toleranz geht. Es kam unter anderem auch ein Mann zu Wort, der Sex mit Hunden praktiziert.

Im Rahmen der Toleranzwoche fordert auch der Radiosender Akzeptanz und Toleranz für diese andersartige Form der Liebe.

Tierschützer sind empört und erwarten eine umgehende Stellungnahme des Senders und der ARD. Verständnis für die Forderung des Radiosenders kann niemand aufbringen, da dies den Rahmen der Toleranz laut der Expertin Simone Schröder sprengt.


WebReporter: ProCrushial
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Tier, Radiosender, Toleranz
Quelle: tiervision.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Feuerwehreinsatz in Berlin: Neunjähriger sperrt sich beim Spielen in Tresor ein
Kickstarter: Neues Gadget für Karneval vorgestellt
"Face controlled gaming": iPhone-X-Spiel Rainbow - Augenbrauen als Controller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.11.2014 08:57 Uhr von janeinvielleicht
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
es gibt keine Perversitaeten und Tabus . Es gibt nur einvernehmlichen Sex oder Vergewaltigung
Kommentar ansehen
23.11.2014 09:19 Uhr von TinFoilHead
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wie oft noch, diese "News"???
Kommentar ansehen
23.11.2014 14:52 Uhr von Stray_Cat
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Sind die komplett übergeschnappt? Uns soll wohl nach und nach 100 % hirnlose Toleranz verordnet werden?

Jeder kann machen, was er will, solange er keinem anderen schadet. Das ist eine so einfache Regel.
Wodurch sterben bei den Leuten mehr und mehr Gehirn-Arreale ab, so dass sie sich einbilden, mit ihren Aktivitäten würden sie anderen Geschöpfen noch was Gutes tun?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeskriminalamt: 50 Prozent der Gefährder als nicht so Gefährlich eingestuft
TV-Chef bot heutiger Königin Letizia einen Journalisten-Job gegen Sex an
Beverly Hills 90210-Star Jason Priestley verpasste Harvey Weinstein Faustschlag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?