23.11.14 08:16 Uhr
 308
 

Fußball/1. Bundesliga: Borussia Dortmund vergibt Führung - Reus mit schwerer Verletzung

Am Samstagnachmittag trennten sich der SC Paderborn und Borussia Dortmund in der ersten Fußball-Bundesliga mit 2:2 (0:2).

Pierre-Emerick Aubameyang (12.) und Maroc Reus (45.+1) sorgten für die Führung des BVB. Lukas Rupp (60.) und Mahir Saglik (81.) sorgten für den Ausgleich.

Marco Reus (BVB) wurde bei einem üblen Foul sehr schwer verletzt. Darüber hinaus erzielte Kevin Großkreutz eigentlich das zwischenzeitlich 3:1 für die Dortmunder, allerdings gab der Schiedsrichter den Treffen nicht. Er erkannte fälschlicher Weise auf Abseits.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Bundesliga, Verletzung, Dortmund, Borussia Dortmund, Führung
Quelle: de.eurosport.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Sprint-Star Usain Bolt trainiert demnächst mit Borussia Dortmund
Fußball/Bundesliga: HSV mit deftiger Heimniederlage gegen Borussia Dortmund
Fußball: BVB verweigert Matthias Ginter Wechsel zum VfL Wolfsburg

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.11.2014 08:16 Uhr von rheih
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Und schon wieder wurde ein Spiel durch einen Schiedsrichter entschieden. Das kann doch so nicht richtig sein!
Kommentar ansehen
23.11.2014 09:12 Uhr von Atze2
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
die Schuld auf den Schiedsrichter zu schieben ist mir zu einfach.

Die zwei Tore für Paderborn wird er ja wohl nicht geschossen haben.


OK, beim Foul an Reus hätte er Rot ziehen müssen. Hat er auch selber zugegeben.

Als Schiri ist man die ärmste Sau. In Sekunden ohne Zeitlupen aus 20 verschiedenen Kameras entscheiden müssen.
Kommentar ansehen
23.11.2014 09:13 Uhr von derNameIstProgramm
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
"Allerdings glaube ich, dass das Leben gerecht ist. Wer sich im Erfolg schlecht verhält, kriegt es irgendwann zurück."
Kommentar ansehen
23.11.2014 10:28 Uhr von Romendacil
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Letztes Spiel durch ein Eigentor gewinnen und nun über ein nichtgegebenes eigenes Tor jammern - ein sehr selektives Gedächtnis legen manche Dortmunder da an den Tag.
Kommentar ansehen
23.11.2014 10:51 Uhr von symphony84
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
"Als Schiri ist man die ärmste Sau. In Sekunden ohne Zeitlupen aus 20 verschiedenen Kameras entscheiden müssen. "

Der arme Stark.. hat den Assi (der beim Abseitstor richtig lag) mit "das war abseits" überstimmt.... Stark muss ja dann als genau gesehen haben, wenn er sich seiner Sache so sicher war, dass er den Assi überstimmt...

" Ein 2:0 gegen Paderborn darf man nicht aus der Hand geben, egal was mit dem nicht gegebenen Tor war. "

Naja dann stehts aber nunmal 3:1... ^^ -> Führung nicht aus der Hand gegeben.. Ursache --> Wirkung... ^^
Natürlich war die 2 Hz. schwach..

"Letztes Spiel durch ein Eigentor gewinnen und nun über ein nichtgegebenes eigenes Tor jammern - ein sehr selektives Gedächtnis legen manche Dortmunder da an den Tag. "

Dann hätte der BVB wohl eine Spielwiederholung gegen Gladbach beantragen sollen wa?

Abgesehen davon, was hat das eine mit dem anderen zu tun? Eine sehr selektive Betrachtungsweise... ^^



[ nachträglich editiert von symphony84 ]
Kommentar ansehen
23.11.2014 11:51 Uhr von derNameIstProgramm
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@symphony84
"Der arme Stark.. hat den Assi (der beim Abseitstor richtig lag) mit "das war abseits" überstimmt.... "

Hat er nicht. Schau es dir nochmal an, der Assistent hebt die Fahne, das Abseits kam von ihm.

"Naja dann stehts aber nunmal 3:1... ^^ -> Führung nicht aus der Hand gegeben.. Ursache --> Wirkung... ^^"

Ja schon, aber auch ohne das Tor stand es erstmal 2:1, oder? Auch ohne das Tor hätte man das Spiel also gewinnen können. Die Führung wurde aus dem 2:2 aus der Hand gegeben.


Klar ist es ärgerlich, wenn man ein Spiel verliert das man wahrscheinlich gewonnen hätte wenn das Tor gezählt hätte. Aber so ist das Leben, Abseits-Fehlentscheidung gibt es öfters und manchmal wirken sie sich dann halt auch auf das Spielergebnis aus.

Das passiert allen Mannschaften, nur beim BVB wird danach immer am lautesten gejammert. Und das bei einem Verein, der letzte Bundesliga-Saison gleich dreimal ein Tor gezählt bekommen hat, obwohl ein BVB Spieler dabei im Abseits stand.
Kommentar ansehen
23.11.2014 12:26 Uhr von symphony84
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
"Das passiert allen Mannschaften, nur beim BVB wird danach immer am lautesten gejammert. Und "

Kannst du dich noch dramatischer ausdrücken... ^^
Klopp hat das 2:2 doch akzeptiert, also nicht gejammert. Womit die beim BVB mehr zu kämpfen haben, ist die Verletzung von Reus. Denn das wirkt sich auf mehr Spiele aus.

"Ja schon, aber auch ohne das Tor stand es erstmal 2:1, oder? Auch ohne das Tor hätte man das Spiel also gewinnen können. Die Führung wurde aus dem 2:2 aus der Hand gegeben."

Ja und mit dem Tor die 2:1 Führung eine 3:1-Führung... XD
Gibt er das 3:1 fällt das 2:2 gar nicht.

"Und das bei einem Verein, der letzte Bundesliga-Saison gleich dreimal ein Tor gezählt bekommen hat, obwohl ein BVB Spieler dabei im Abseits stand."

War dann wohl eine Fehlentscheidung, genau wie hier..

Wie gesagt, abhaken, weitermachen...

[ nachträglich editiert von symphony84 ]
Kommentar ansehen
23.11.2014 13:25 Uhr von symphony84
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
"Richtig schlimm wurde es aber erst, als der Erfolg ausblieb. Kein anderer Verein in der Bundesliga hat eine derart weinerliche Kultur des Jammerns, der Ausreden und Alibis. Gesunde Selbstkritik: null."

"Und genau deshalb kommt Dortmund auch nicht aus diesem Loch: Wer angeblich immer alles richtig gemacht hat und immer nur das unschuldige Opfer der pösen Bayern und unfähigen Schiedsrichter war, kann schließlich auch nichts besser machen... "

Keine Selbstkritik? Das ist doch Blödsinn Die wissen ganz genau, was sie in den letzten Monaten falsch gemacht haben. Haben es kritisch analyisiert und sind auf dem Weg.
Wenigstens interessant und nicht langweilig im Gegensatz zu anderen vorhersagbaren Bereichen der Bundesliga. ^^

Leider kam jetzt durch die Verletzung von Reus wieder ein Rückschlag. Das hätte auch eine rote Karte gegen Bakalorz nicht geändert.

"Das hat sich geändert. Schon nach den beiden (absolut verdienten) Meisterschaften, als sich die großkotzigen Erfolgsfans mit ihrem "wahre Liebe"-Gelaber, ihrem ätzenden, respektlosen Hohn und ihrer großen Fresse aufgepustet haben."

Das ist doch dein subjektives Empfinden.
Fankultur ist halt so, nichts außergewöhnliches. Das gibts in anderen Vereinen auch so.

"Wahre-Liebe-Gelaber" hin oder her... es funktioniert in allen Bereichen.

Meinst du das "Mia san Mia" ist zu 100% authentisch? Das sind alles nur Mittel um die Show am Laufen zu halten. Man muss nur mal verstehen und nicht so ernst nehmen.

[ nachträglich editiert von symphony84 ]
Kommentar ansehen
23.11.2014 15:06 Uhr von Pr1nZ_iVe
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Der Reus hat die Seuche halt gepachtet.

Hartes Foul hin oder her, sowas passiert öfters und zieht nicht zwangsläufig solche Verletzungen nach sich.

Dante hat gestern etwa genauso auf die Socken bekommen, wofür es auch Rot gab und der steht auch noch.
Kommentar ansehen
24.11.2014 20:07 Uhr von TeKILLA100101
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN