22.11.14 14:10 Uhr
 71
 

New York/Wall Street: Europa und China öffnen weiter den Geldhahn - Kurse steigen

An der Wall Street in New York ging es für die Kurse zum Wochenschluss am gestrigen Freitag deutlich aufwärts. Ausschlaggebend war, dass die Notenbanken in Europa und China weiterhin auf ihrer Strategie des billigen Geldes fahren.

Der Dow Jones pendelte im gestrigen Handelsverlauf zwischen 17.721 und 17.894 Zählern. Zum Handelsschluss notierte der Dow dann bei 17.810 Punkten, das waren 0,5 Prozent mehr als am Donnerstag und auch ein neuer Rekordwert.

Der größer angelegte S&;P 500 stieg ebenfalls um 0,5 Prozent und notiert damit jetzt bei 2.063 Stellen. Auch das ist ein neuer Rekordwert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: China, Europa, New York, Wall Street, Kurse
Quelle: handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen
One-Hit-Wonder Colonel Abrams verstirbt 67-jährig als Obdachloser in New York
USA: Donald Trumps Schutz in New York kostet pro Tag eine Million Dollar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2014 23:00 Uhr von Schmollschwund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und welche Welt betrifft das jetzt? Meine, deine, unsere? Mitnichten.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen
One-Hit-Wonder Colonel Abrams verstirbt 67-jährig als Obdachloser in New York
USA: Donald Trumps Schutz in New York kostet pro Tag eine Million Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?