22.11.14 10:17 Uhr
 872
 

Formel 1: Harte Strafe für Romain Grosjean wegen unerlaubtem Motorenwechsel

Vor dem Saisonfinale der Formel 1 in Abu Dhabi wurde Lotus-Pilot Romain Grosjean zu einer harten Strafe verurteilt.

Weil an seinem Wagen der Verbrennungsmotor, der Turbolader und der MGU-H zur Energierückgewinnung gewechselt wurden, wurde er in der Startaufstellung um 20 Plätze nach hinten versetzt.

Da dies jedoch wegen der zu geringen Starterzahl nicht möglich ist, wird ein Teil der Strafe als Zeitstrafe im Rennen angewandt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Strafe, Lotus, Romain Grosjean
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Pole Position in Japan
Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.11.2014 12:37 Uhr von Joeiiii
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die haben doch einen Sprung in der Schüssel! Erst ruinieren sie die Formel 1 und dann verschärfen sie auch noch die Strafe, weil die eigentliche Strafe durch die Ruinierung der Formel 1 nicht mehr durchgeführt werden kann. Reicht es denn nicht, wenn er vom letzten Platz starten muß? Man kann den letzten Platz ja allerallerletzten Platz nennen, wenn der Letzte nicht weit genug hinten ist.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Pole Position in Japan
Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?