22.11.14 08:55 Uhr
 429
 

Bundesregierung will Informationen über MH17-Abschuss geheim halten

Die Bundesregierung will dem Linkspolitiker Alexander Neu keine klassifizierten Informationen zum Absturz von Flug MH17 über der Ukraine geben. Neu sei nicht vertrauenswürdig, so die Begründung. Neu hatte im Vorfeld die Kalte-Krieg-Rhetorik eines CDU-Politikers kritisiert.

"Im Verteidigungs-Ausschuss hat der CDU-Abgeordnete Henning Otte eine aggressive Rede gegen Russland gehalten, die einer Rede aus dem Kalten Krieg glich. Dieselbe Rede habe ich dann ebenfalls gehalten und habe das Wort ´Russland´ durch das Wort ´Westen´ ersetzt", so Neu.

Dieser Rede von Neu folgten massive Angriffe von Seiten der CDU und SPD. Auch die Grünen meldeten sich kritisch zu Wort. Rainer Arnold, Obmann der SPD im Verteidigungsausschuss, wies BND-Chef Schindler an, keine Informationen über Flug MH17 an Neu weiterzugeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundesregierung, Abschuss, Information, MH17
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD: Martin Schulz plant Reform der Agenda 2010 - Länger Geld für Arbeitslose
EU-Polizeikongress in Berlin: Islamistisch-terroristische Szene wächst
Frankreich: Rechtsextremer Front National bekommt wohl Millionen aus Russland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.11.2014 08:55 Uhr von Borgir
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Diese ganze Geschichte ist ein kompletter Witz. Nicht vertrauenswürdig weil man eine andere Meinung hat. Adios Demokratie.
Kommentar ansehen
22.11.2014 09:17 Uhr von tutnix
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
mit anderen worten, die behauptung des westen, das der abschuss auf das konto der separatisten/russland ginge, ist nicht haltbar mit den vorhandenen informationen.
Kommentar ansehen
22.11.2014 09:28 Uhr von TinFoilHead
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Hätte man Beweise für die vom Imperium gewünschten "Tatsachen", hätte man diese sehr wahrscheinlich im Stile von Apple angekündigt und veröffentlicht.

Aber der "Herr" und natürlich sein Vasall müssen sich der Lächerlichkeit preisgeben.
Seltsamerweise werden auch niederländische Abgeordnete(Pieter Omtzigt) geblockt, die in den Niederlanden versuchen, der Wahrheit auf die Spur zu kommen, selbes Spiel auch in Österreich(Christoph Matznetter).

Was sagt einem da der gesunde Menschenverstand?
Das alles mit rechten Dingen zugeht???
Kommentar ansehen
22.11.2014 10:34 Uhr von UICC
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@22.11.2014 09:17 Uhr von tutnix
@22.11.2014 09:28 Uhr von TinFoilHead

Nein!

Die Beweise in die Öffentlichkeit tragen würde die Beziehungen zwischen den Westen und Russland nur noch weiter Belasten und entsprechend den Ukrainekonflikt weiter eskalieren lassen.
Kommentar ansehen
22.11.2014 13:54 Uhr von Nebelfrost
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
im grunde ein recht genialer schachzug von alexander neu. damit hat er indirekt bewiesen, dass die informationen über MH17 fakten enthalten, die für den westen äußerst unbequem sind. denn wären sie das nicht und enthielten sie stattdessen fakten, die den in den deutschen medien propagierten "fakten" entsprechen, hätte es nichts besseres gegeben, als herrn neu eben diese informationen weiterzugeben, da die bundesregierung ihm damit sofort jeglichen wind aus den segeln genommen hätte.

russland drängt bereits seit langem auf die veröffentlichung der MH17 auswertungsergebnisse, die es definitiv gibt, da solche auswertungen ja stattgefunden haben, z.b. flugschreiber, aufzeichnungen des funkverkehrs, etc. bisher hat der westen diese auswertungergebnisse aber nicht veröffentlicht. warum nicht? enthielten die ergebnisse beweise, die die ukrainische regierung entlasten und die separatisten und russland hingegen belasten würden, gäbe es in der derzeitigen situation keinen grund für den westen diese nicht zu veröffentlichen, denn es käme dem westen und seiner angeblichen rolle in der welt zugute.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
22.11.2014 15:03 Uhr von Perisecor
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@ Nebelfrost

Die von dir angesprochenen Dinge sind längst mit dem vorläufigen Untersuchungsbericht veröffentlicht worden.

Wie so vieles im Leben ging das wohl völlig an dir vorbei.



"damit hat er indirekt bewiesen, dass die informationen über MH17 fakten enthalten, die für den westen äußerst unbequem sind."

Nö. Damit ist nur nach wie vor klar, dass die von den USA zur Verfügung gestellten Satellitenfotos unter keinen Umständen Russland oder Personen, die Russland nahe stehen, verfügbar gemacht werden dürfen.
Kommentar ansehen
22.11.2014 18:35 Uhr von Nebelfrost
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@peri

zitat: "Die von dir angesprochenen Dinge sind längst mit dem vorläufigen Untersuchungsbericht veröffentlicht worden."

du redest wieder unsinn, wie immer. von welchem untersuchungsbericht sprichst du? und was bedeutet "vorläufig"? entweder gibt es einen untersuchungsbericht oder gibt es keinen untersuchungsbericht. vorläufig ist ein sehr schwammiges wort, denn dies bedeutet, dass die untersuchungen noch immer laufen und bisher noch nicht beendet wurden.

und genauso schwammig und nichtssagend waren dann auch tatsächlich die am 9. september veröffentlichten ergebnisse, die dieser "vorläufige bericht" brachte. diese besagten: "die boeing wurde von außen von einer vielzahl hochenergetischer objekte zerstört, woraufhin das flugzeug in mehrere teile zerbrach. die passagiere traf es wie aus dem nichts." punkt! das war alles. mehr stand dort nicht drin.

ach nee? und das soll jetzt das ergebnis dieses vorläufigen berichts sein? das alles war doch vorher schon klar! das flugzeug ist sicherlich nicht abgestürzt, weil der pilot besoffen war oder weil er keine lust mehr hatte, zu leben, da ihn seine frau verlassen hat.

das heißt, dieser vorläufige bericht trug exakt die gleichen aussagen, die bereits zuvor durch die medien verbreitet wurden. es kamen durch diese veröffentlichung keinerlei neue erkenntnisse hinzu und schon gar keine beweise oder gegenbeweise für die schuld irgend einer seite. nun kann man wieder argumentieren: "es war ja auch nur etwas vorläufiges". dann frage ich jetzt aber: wenn das ein vorläufiger bericht war, wo ist nun der endgültige? den hat die welt bis heute nicht gesehen.


zitat: "Damit ist nur nach wie vor klar, dass die von den USA zur Verfügung gestellten Satellitenfotos unter keinen Umständen Russland oder Personen, die Russland nahe stehen, verfügbar gemacht werden dürfen."

wir drehen uns im kreis. die frage ist hier das "warum". WARUM sollte das nicht veröffentlicht oder zur verfügung gestellt werden? es ist doch nach wie vor klar, dass "unter keinen umständen verfügbar machen" gleichbedeutend mit der hohen brisanz des inhalts ist. ein inhalt, der für den veröffentlicher, also für die USA brisant ist, nicht für russland. wenn er für russland brisant wäre, würde das die USA nicht jucken, im gegenteil. es wäre doch genau das argument, dass die USA vor der welt händeringend bräuchten, um sich selbst und die derzeitige ukranische regierung gut dastehen zu lassen. außerdem ging es hier nicht um satellitenfotos, sondern um flugschreiber, funkkommunikation, zeugenaussagen etc. und das sogar in erster linie.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
22.11.2014 18:44 Uhr von Perisecor
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@ Nebelfrost

"von welchem untersuchungsbericht sprichst du?"

Puh, da wir hier im MH17-Newsbereich sind, spreche ich natürlich vom Unfallbericht zu AF447.



Fakt ist: Du hast behauptet, dass:
"...z.b. flugschreiber, aufzeichnungen des funkverkehrs, etc. ..." nicht veröffentlicht wurden.

Was schlicht gelogen ist, da die essentiellen Daten daraus im vorläufigen Untersuchungsbericht (natürlich zu MH17, also leg den AF447-Bericht auf die Seite) zu finden sind.



"es kamen durch diese veröffentlichung keinerlei neue erkenntnisse hinzu und schon gar keine beweise oder gegenbeweise für die schuld irgend einer seite."

ICAO-Berichte gehen nie auf die Schuldfrage ein, sondern immer nur auf die Absturzursache.
Solche Grundlagen solltest du wissen, bevor du mal wieder eine große Fresse hast, Nebelfrost.




"die frage ist hier das "warum". WARUM sollte das nicht veröffentlicht oder zur verfügung gestellt werden?"

Das wurde schon oft genug erklärt, unter anderem von mir. Aber du bist ja immer nicht informiert, deshalb nur noch mal für dich:
Die USA wollen Staaten wie Russland oder der VR China keinen Einblick in die Fähigkeiten aktueller Aufklärungssatelliten bieten.
Kommentar ansehen
22.11.2014 19:13 Uhr von Nebelfrost
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
zitat: "Was schlicht gelogen ist, da die essentiellen Daten daraus im vorläufigen Untersuchungsbericht (natürlich zu MH17, also leg den AF447-Bericht auf die Seite) zu finden sind."

die daten des flugschreibers, die funkkommunikatioen und die zeugenaussagen. sie waren teil der untersuchung, aber entsprechende ergebnisse darüber wurden NICHT veröffentlicht. wenn sie veröffentlicht worden wären, dann wüsste z.b. auch der herr alexander neu von diesen daten und dann würde der sinn dieser news ad absurdum geführt werden. also offenbar sind diese daten ihm ja nicht bekannt und dem gemeinen deutschen volke auch nicht. außerdem widersprichst du dir damit selbst, denn einerseits sagst du, diese daten dürften unter keinen umständen irgendwelchen russland nahe stehenden personen zur verfügung gestellt werden, andererseits sprichst du aber davon, dass diese daten veröffentlicht wurden. stellt sich hier also die frage was für eine subjektive definition du von "öffentlichkeit" oder "veröffentlicht" hast.

zitat: "ICAO-Berichte gehen nie auf die Schuldfrage ein"

und wieder erzählst du unsinn, weil deine aussage rein logisch keinen sinn ergibt. denn genau diese schuldfrage soll doch geklärt werden. das ist das oberste ziel des ganzen, oder nicht? zu was macht man denn solche untersuchungen und auswertungen? doch nicht zum spaß. letztlich sollen diese doch anschließend herangezogen werden können, um die schuldfrage durch herleitung und deduktion zu klären. ob das speziell dann wieder von ein paar anderen leuten gemacht wird, spielt dabei doch keine rolle.

also, wer klärt die schuldfrage? inwiefern sind die "vorläufigen" untersuchungsergebnisse nun zur beantwortung dieser frage relevant? wann wird die antwort auf die schuldfrage samt beweisen oder gegenbeweisen veröffentlicht? die russen stellen diese fragen schon seit monaten und bekommen keine antwort. auch ich stelle diese fragen seit monaten und bekomme keine antwort.

zitat: "Die USA wollen Staaten wie Russland oder der VR China keinen Einblick in die Fähigkeiten aktueller Aufklärungssatelliten bieten."

schon wieder unsinn. unsinn am laufenden band. wenn man die ergebnisse aus den "fähigkeiten" dieser satelliten nicht politisch nutzen möchte/will, was machen diese fähigkeiten dann überhaupt für einen sinn? desweiteren kann die bekanntgabe einer technischen fähigkeit auch einen extremen vorteil in der psychologischen kriegführung bedeuten. und nur weil das militär eines landes eine bestimmte technische fähigkeit besitzt, heißt das nicht, dass allein durch bekanntgabe dieser fähigkeit das andere land diese fähigkeit plötzlich auch hat. es müssen ja immer bestimmte technische voraussetzungen. pläne und erkenntnisse zugrunde liegen.

eine analogie im kleinen: die vorgehensweisen und technologien, die heute z.b. in der mordermittlung zum einsatz kommen, sind allgemein und sogar detailliert bekannt. man weiß, wie ermittler vorgehen und was für methoden heute zur verfügung stehen, um den täter zu ermitteln. würden diese methoden und fähigkeiten nicht bekannt sein und würde man verschweigen, was für methoden zur verfügung stehen, könnten die daraus gelieferten untersuchtungsergebnisse vor gericht auch nicht taugen, da diese ergebnisse dann bloße aussagen wären, ohne erkennbaren zusammenhang, wie man genau zu diesen ergebnissen gelangt ist. denn erst das WIE macht einen beweis aus und versieht eine behauptung oder ein angeblich existierendes ergebnis mit einer legitimität.
Kommentar ansehen
22.11.2014 19:33 Uhr von Perisecor
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@ Nebelfrost

Du bist nicht im Thema, hm?

Ein Teil der Daten wird nicht freigegeben, weil das nach ICAO-Richtlinien verboten ist (daran hält sich z.B. auch Russland).

Ein anderer Teil, nämlich welcher die Schuldfrage löst, wird aus den von mir genannten Gründen nicht freigegeben. Um diese geht es hier in der News.



" denn genau diese schuldfrage soll doch geklärt werden."

Nein. Die ICAO klärt, warum das Flugzeug abgestürzt ist, also zum Beispiel durch eine Rakete. Herauszufinden, wer diese Rakete abgeschossen hat, ist jedoch nicht Aufgabe der ICAO, sondern z.B. der niederländischen Staatsanwaltschaft.



" zu was macht man denn solche untersuchungen und auswertungen? doch nicht zum spaß."

Um Verbesserungsmaßnahmen zu erörtern, seien es technische Verbesserungen, bessere Schulungen des Personals am Boden und/oder in der Luft oder Überarbeitungen von Regularien.



"wenn man die ergebnisse aus den "fähigkeiten" dieser satelliten nicht politisch nutzen möchte/will, was machen diese fähigkeiten dann überhaupt für einen sinn?"

Es sind militärische Fähigkeiten, keine Politischen. Und damit dieser militärische Vorteil gewahrt bleibt, legen die USA - schon aus Prinzip - keine Details der Satelliten offen.



Ob dir das nun alles passt oder nicht, es ist so. Unsinn verbreitest hier also schlicht du, nicht ich. Ich bin voll im Thema, du vermutest nur seltsame Dinge und verzettelst dich dabei.
Kommentar ansehen
22.11.2014 20:13 Uhr von Nebelfrost
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
zitat: "wer diese Rakete abgeschossen hat, ist jedoch nicht Aufgabe der ICAO"

das habe ich auch niemals behauptet. ich zitiere mich mal selbst: "letztlich sollen diese doch anschließend herangezogen werden können, um die schuldfrage durch herleitung und deduktion zu klären. ob das speziell dann wieder von ein paar anderen leuten gemacht wird, spielt dabei doch keine rolle."

tja und diese anderen leute, sind dann wohl z.b. die niederländische staatsanwaltschaft. es ging nie darum, dass die ICAO die schuldfrage klärt, aber die ergebnisse, die die ICAO ausgibt, werden später bei der schuldfrage mit herangezogen.

zitat: "Es sind militärische Fähigkeiten, keine Politischen."

und schon wieder etwas, das ich nie behauptet habe. klar sind es militärische fähigkeiten, aber militärische fähigkeiten bzw. daraus resultierende ergebnisse können dennoch zu politischen zwecken benutzt werden. und das ist es auch was ich gesagt habe, nicht anderes sonst.

wenn du denkst, du könntest mich denunzieren, indem du mir einfach worte im mund umdrehst, hast du dich geschnitten, freundchen. das wird nicht funktionieren, da mein genauer wortlaut für jeden sichtbar schwarz auf weiß da steht.
Kommentar ansehen
22.11.2014 20:18 Uhr von Perisecor
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ Nebelfrost

"...das habe ich auch niemals behauptet."

Natürlich hast du das, und zwar hier:

"zitat: "ICAO-Berichte gehen nie auf die Schuldfrage ein"

und wieder erzählst du unsinn, weil deine aussage rein logisch keinen sinn ergibt. denn genau diese schuldfrage soll doch geklärt werden. das ist das oberste ziel des ganzen, oder nicht? zu was macht man denn solche untersuchungen und auswertungen? doch nicht zum spaß. letztlich sollen diese doch anschließend herangezogen werden können, um die schuldfrage durch herleitung und deduktion zu klären."

Du hast damit direkt meine Aussage, dass das der ICAO-Bericht so oder so nicht klären wird, angegriffen und als "Unsinn" bezeichnet.




"und schon wieder etwas, das ich nie behauptet habe. "

Doch, und zwar hier:

"schon wieder unsinn. unsinn am laufenden band. wenn man die ergebnisse aus den "fähigkeiten" dieser satelliten nicht politisch nutzen möchte/will, was machen diese fähigkeiten dann überhaupt für einen sinn?"

Ich habe daraufhin klar gestellt, dass die Satelliten militärische Mittel sind, keine politischen Mittel.




"wenn du denkst, du könntest mich denunzieren..."

Das muss ich gar nicht. Du stellst so viele so doofe Fragen, dass jeder, der nicht heute morgen gegen die Wand gerannt ist merkt, dass du mal so gar keine Ahnung vom Thema hast.
Kommentar ansehen
22.11.2014 20:19 Uhr von Nebelfrost
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
achja und nochwas. wieso sollte man die antwort auf die schuldfrage nicht veröffentlichen? ein grund dafür kann ja eigentlich nur sein, weil die antwort auf die schuldfrage etwas unangenehmes oder etwas mit der eigenen meinung nicht konformes preisgibt. ansonsten spricht nichts gegen die veröffentlichung der schuldfrage. so funktioniert das also nicht. wenn man jemanden anklagt und von ihm behauptet, er sei der schuldige, dann muss man auch die antwort auf die schuldfrage veröffentlichen, die das entweder beweist oder aber widerlegt. tut man das aus irgendwelchen gründen nicht, dann hat man aber auch kein recht, jemanden für etwas zu beschuldigen. für eine von beiden prioritäten müssen die USA sich also entscheiden. anders funktioniert das nicht.
Kommentar ansehen
22.11.2014 20:23 Uhr von Perisecor
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ Nebelfrost

"achja und nochwas. wieso sollte man die antwort auf die schuldfrage nicht veröffentlichen?"

Weil die ICAO dieser Frage überhaupt nicht nachgeht.


Des Weiteren wurden genug Anhaltspunkte veröffentlicht, die werden nur von dir und anderen Verschwörungstheoretikern ignoriert. Wir hatten die Diskussion ja schon kurz nach dem Abschuss, als ich schlüssig dargelegt habe, warum die Rakete aus dem Separatistengebiet gekommen sein muss und warum die ukrainischen Streitkräfte dort wohl kaum eine BUK stehen hatten. Aber auch das hast du ja bis heute völlig ignoriert.
Kommentar ansehen
22.11.2014 20:29 Uhr von Nebelfrost
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
zitat: "Ich habe daraufhin klar gestellt, dass die Satelliten militärische Mittel sind, keine politischen Mittel."

ja, hast du. aber unnötigerweise. da der satz, den du von mir extra nochmal zitiert hast, absolut nichts davon behauptet. dort steht nur: "wenn man die ergebnisse aus den "fähigkeiten" dieser satelliten nicht politisch nutzen möchte/will"...

daraufhin sagtest du: "Es sind militärische Fähigkeiten, keine Politischen." du hast mir also was in den mund gelegt, das sich nie gesagt habe. ich habe nie davon geschrieben, dass es politische fähigkeiten sind, sondern nur, dass die ergebnisse aus diesen fähigkeiten für politische zwecke eingesetzt werden können. das ist ein himmelweiter unterschied.

zitat: "Du stellst so viele so doofe Fragen, dass jeder, der nicht heute morgen gegen die Wand gerannt ist merkt, dass du mal so gar keine Ahnung vom Thema hast."

jo, und weil das jeder hier merkt, bist dann auch seltsamerweise DU derjenige, der bei SN in kommentaren zu diversen artikeln immer eimerweise minusse kassiert und nicht ich. LOL
Kommentar ansehen
22.11.2014 20:37 Uhr von Perisecor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
"ja, hast du. aber unnötigerweise. da der satz, den du von mir extra nochmal zitiert hast, absolut nichts davon behauptet"

Doch, du hast nur ´vergessen´ den entsprechenden Nebensatz mitzuzitieren:

"...was machen diese fähigkeiten dann überhaupt für einen sinn?"

Das impliziert ganz klar, dass du außer der politischen keine andere Verwendung im Sinn hattest.



"jo, und weil das jeder hier merkt, bist dann auch seltsamerweise DU derjenige, der bei SN in kommentaren zu diversen artikeln immer eimerweise minusse kassiert und nicht ich. LOL"

Nur weil irgendwelche Idioten aus persönlichem Empfinden irgendwelche Dinge anklicken, bedeutet das nicht, dass diese
a) die Mehrheit darstellen b) richtig liegen.

Ganz im Gegenteil: Hier bei SN laufen so viele Spinner herum, es würde mir Angst machen, wenn ich davon all zu viele auf meiner Seite hätte.
Kommentar ansehen
22.11.2014 20:40 Uhr von Nebelfrost
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@perisecor

zitat: "Weil die ICAO dieser Frage überhaupt nicht nachgeht."

kann es sein, dass deine mentale schallplatte irgend einen sprung hat? oder warum wiederholst du immer wieder argumente von neuem, die bereits mehrere kommentare zuvor schon nicht funktioniert haben, weil diese entweder gar nicht zur debatte standen oder sich auf behauptungen berufen, die ich nie gemacht habe?

mit verlaub, aber darf ich dir mal eine ernste frage stellen: bist du irgendwie geistig minderbemittelt bzw. leidest du an einem angeborenen syndrom, das gewisse "einschränkungen" mit sich zieht oder sowas in der art? die frage meine ich jetzt ernst. zumindest kommt es mir bei diskussionen mit dir so vor, als würdest du immer wieder das gleiche roboterhaft runterrattern, auch völlig unabhängig davon, ob das von dir gesagte vorher bereits abgeschlossen wurde, entkräftet wurde oder ähnliches. oder bist du einfach nur von klein auf gehirngewaschen, ähnlich wie das z.b. bei religiösen fanatikern der fall ist.
Kommentar ansehen
22.11.2014 20:45 Uhr von Perisecor
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ Nebelfrost

Ich habe anhand deiner Kommentare weiter oben aufgezeigt, warum das Argument eben nicht entkräftet o.ä. wurde.

Du versuchst dich mal wieder rauszureden, weil du - ebenfalls mal wieder - dabei erwischt wurdest, wie du Scheiße laberst. Mehrfach.
Kommentar ansehen
22.11.2014 21:08 Uhr von Nebelfrost
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@peri

im grunde ist es mir egal, wer auf meiner seite steht. meine meinung richtet sich nicht nach der meinung anderer, sondern ausschließlich nach meinen eigenen eindrücken. wenn es leute, gibt die meine meinung teilen, gut. wenn es diese leute nicht gibt, ändert das dennoch nichts an meiner meinung. meine meinung ändere ich nur aus eigener überzeugung, nicht weil andere mir sagen oder einreden wollen, dass ich sie ändern solle.
Kommentar ansehen
23.11.2014 19:13 Uhr von Stray_Cat
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"Die Beweise in die Öffentlichkeit tragen würde die Beziehungen zwischen den Westen und Russland nur noch weiter Belasten"

Klar. Und sowohl die USA als auch die EU sind doch so daran interessiert, wieder richtig gute Beziehungen zu Russland aufzubauen. Darum wurden ja auch schon fast alle Sanktionen wieder aufgehoben, nicht wahr?

Über Russland möchte der Westen immer nur das Beste sagen, siehe Merkel auf dem letzten Gipfel.

Oh Mann, welcher Propaganda-Vorgesetzte hat Dir denn diesen rethorischen Tipp gegeben, da muss man sich ja direkt fremdschämen.
Kommentar ansehen
30.11.2014 10:03 Uhr von elysion75
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
MH17 – Deutsche Medien verschweigen ballistische Tests russischer Experten
Kommentar ansehen
30.11.2014 16:16 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ elysion75

Was für ballistische Tests sollten denn Erwähnung finden?

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordamerika: Kinos zeigen aus Protest gegen Donald Trump "1984"
"Tianhe-3": China fängt wieder an, den schnellsten Computer der Welt zu bauen
Baden-Württemberg: AfD will gegen zeitgenössische Kultur und Kunst vorgehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?