22.11.14 08:49 Uhr
 13.415
 

Italienische Medien berichten von D-Mark: Steigt Deutschland aus dem Euro aus?

In Italien haben verschiedene Medien darüber berichtet, dass die deutsche Regierung unter Angela Merkel an einem Geheimplan arbeiten würde, der einen Ausstieg aus dem Euro und eine Rückkehr zur D-Mark vorsieht. Dieser Euro-Ausstieg sei laut den Berichten im finalen Stadium angelangt.

So würde Italien noch darauf hoffen, dass die EZB zusammen mit Deutschland für die Schulden des Landes geradestehen würden. Ein Ausstieg Deutschlands aus dem Euro würde für Italien eine wirtschaftliche Vernichtung bedeuten, so die Zeitung "Libero".

Brüssel soll über die Absicht Deutschlands den Euro zu verlassen Bescheid wissen, so "affaritaliani.it". Allan Meltzer, Ökonom aus den USA, äußerte, dass die Überlegungen zur D-Mark-Rückkehr wegen der schlechten wirtschaftlichen Lage Deutschlands angestellt würden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Euro, D-Mark
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kolibakterien in Edelpilzkäse entdeckt: Rückruf von Roquefort
Haribo startet Produktion in den USA: Fabrikbau im Bundesstaat Wisconin
Berlin: Ivanka Trump kommt auf Einladung der Kanzlerin zu Wirtschaftskonferenz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

50 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.11.2014 08:49 Uhr von Borgir
 
+80 | -23
 
ANZEIGEN
Wäre schön, käme das so. Der Euro und die EU haben nur eines getan: Uns einen Haufen Geld gekostet, weil Deutschland für alles und jeden gerade stehen soll.
Kommentar ansehen
22.11.2014 08:58 Uhr von Jlaebbischer
 
+60 | -11
 
ANZEIGEN
Leider kommt die Nachricht von den deutschen-unsinns-nachrichten.
Kommentar ansehen
22.11.2014 09:05 Uhr von Gierin
 
+33 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist schon fast ein Freudscher Versprecher. Sonst haben die Krisenländer immer geklagt, dass Deutschland die jeweilige Wirtschaft mit den Spar - Forderungen kaputtmache. Jetzt haben sie quasi zugegeben, dass ohne Deutschland die Wirtschaft erst recht bachab geht.
Kommentar ansehen
22.11.2014 09:06 Uhr von Knutscher
 
+16 | -21
 
ANZEIGEN
@ Jlaebbischer

Das ist zwar richtig, aber im Text der Quelle sind die Verweise auf die Originalseiten; und dort finden sich tatsächlich diese News.
Ob das dann aber auch so richtig ist, steht wiederum auf einem anderen Blatt ;)
Deutschland würde ein vielfaches mehr verlieren als gewinnen.
Kommentar ansehen
22.11.2014 09:07 Uhr von catdeelay
 
+16 | -18
 
ANZEIGEN
Ich hätte nur gern jedes mal ein Euro wenn die DWN berichtet, dass der Euro untergeht und die d-mark wieder kommt, wäre ich reicht -.-

mag man vom Euro halten was man will, aber diese Antieuropropaganda der DWN nervt einfach nur und ist lächerlich.

@borgir: wieso hat es uns geld gekostet? bis jetzt haben wir doch nur Kredite vergeben und Bürgschaften übernommen.
Kommentar ansehen
22.11.2014 09:11 Uhr von soulicious
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
In einigen europäischen Ländern, speziell in Frankreich und Italien, hält sich das Gerücht über eine desaströse deutsche Wirtschaft schon länger. Nur weiß man auch dass diese beiden Länder der BRD nicht grad freundlich gesinnt sind und ihr gerne Verantwortung und Versagen für die Euro-Krise in den eigenen Ländern in die Schuhe schieben.

Man weiß heutzutage nie ob es sich nur um Negativ-Propaganda oder um die Wahrheit handelt, zumal es keine wirklich seriösen Quellen und Aussagen bzgl. der Rückkehr zur D-Mark gibt. Ich kann´s mir für den jetzigen Zeitpunkt auch nicht richtig vorstellen. Aber wenn´s so wäre, dann wäre der Euro ein teures, ruinöses Experiment gewesen von dem sich Deutschland und Europa insgesamt jahrzeeehntelang erholen müsste.
Kommentar ansehen
22.11.2014 09:33 Uhr von Brecher
 
+12 | -19
 
ANZEIGEN
Wow, da behauptet jemand der Euro hätte uns nur Geld gekostet und bekommt dafür 5+. Und dann beschweren sich hier Leute über niveaulose Quellen. Liebe Leute, das ist genau euer Level, das sieht man hier jeden Tag. Wenn man euch Macht geben würde, wäre hier schon längst Hopfen und Malz verloren.
Kommentar ansehen
22.11.2014 10:00 Uhr von UICC
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
"schlechten wirtschaftlichen Lage Deutschlands"

Nee is klar - wie sieht es dann erst im Rest Europas aus :D
Kommentar ansehen
22.11.2014 10:13 Uhr von Aw350m3
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Wollen wirs hoffen!
Kommentar ansehen
22.11.2014 10:19 Uhr von LenoX.Parker
 
+11 | -19
 
ANZEIGEN
Eine Rückkehr zur DM wäre ein wirtschaftlicher Totalschaden für alle Länder in der Eurozone, auch für Deutschland.
Kommentar ansehen
22.11.2014 10:35 Uhr von hasennase
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Borgir zeigt mal wieder seine Inkompetenz. Meltzer tritt wie Olaf Henkel für den Nord Euro ein und ein 2 Euro System. Einer hart, einer weich. Beide lassen aber auch keine Gelegenheit aus das Deutschland alleine auf sich gestellt politisch und wirtschaftlich keine Chance in der Welt hat und existenziell auf eine Union mit anderen Staaten um wirtschaftliche Größe und Relevanz zu erreichen angewiesen ist. ein nicht unwichtiger aspekt.
mit einer nicht vorhandenen schlechten wirtschaftslage hat das alles nicht zu tun und mit einer Einführung der DM zum Glück auch nicht.
Kommentar ansehen
22.11.2014 10:38 Uhr von Airstream
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
So ein Blödsinn, gerade unsere Politiker die jahrelang von einer europäischen Zukunft faselten und milliarden in dieses Konstrukt gepumpt haben werden doch nicht alles hinwerfen und wieder zurück zur D-Mark gehen...

Unsere Pappenheimer an der Spitze sind zwar Dumm und heuchlerisch, aber so idiotisch schätze selbst ich sie nicht ein...
Kommentar ansehen
22.11.2014 10:41 Uhr von no_trespassing
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
>>wieso hat es uns geld gekostet? bis jetzt haben wir doch nur Kredite vergeben und Bürgschaften übernommen.

@catdeelay: Ach, und du meinst, die bekommen wir zurück?

>> Eine Rückkehr zur DM wäre ein wirtschaftlicher Totalschaden für alle Länder in der Eurozone, auch für Deutschland.

@LenoX.Parker: Falsch, nur für die anderen Länder. Mit einer starken aufgewerteten DM verringern sich nämlich unsere Importkosten. Und hauptsächlich importieren wir Brennstoffe wie Gas und Öl.
Wenn die deutsche Industrie das mit einer starken DM einkauft, kann sie viel billiger produzieren als das europäische Ausland mit ihrer schwachen Währung.
Französische, italienische oder spanische Industrie könnte auf dem Weltmarkt praktisch nicht mithalten, weil die Preisvorteile gar nicht erzielbar wären.

Als es noch DM, Franc, etc. gab, kostete das Barrel Öl gerade mal 10-20 US-$., Heute kostet 80-100$.
Schon damals hatte es Rest-Europa schwer, gegen Deutschland zu konkurrieren. Aber mit einer starken DM wäre Rest-Europa außer NL komplett abgemeldet.

Europa hat Angst davor, dass wir die DM wieder einführen und irgendwelche bekloppten Europa-Spinner reden denen das Wort.


[ nachträglich editiert von no_trespassing ]
Kommentar ansehen
22.11.2014 10:49 Uhr von Schnibbeldibip
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
Her mir der Mark, weg mit dem Euro SOFORT!!!! Wir fordern es!
Kommentar ansehen
22.11.2014 11:22 Uhr von LenoX.Parker
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@no_trespassing

Also dein Kommentar zeigt nur ein Vorteil auf, aber was ist mit den Nachteilen.

z.B.:

Je billiger wir importieren, desto teurer müssen wir exportieren.
Wer würde bei uns noch einkaufen, wenn wir 3x so teuer sind wie die Konkurrenz.

Wie würden Länder, die Schulden bei Deutschland haben, ihre Schulden bezahlen? Als Beispiel nenn ich mal die Euroländer. Die würden nämlich anfangen haufenweise Geld zu drucken und was das heißt, kann man sich ja wohl selbst ausmalen.

Was ist mit dem Neudruck von Banknoten, der Münzprägung, der Umstellung und Bargeldversorgung von Automaten und einer Anpassung alter Verträge ans neue Geld.
Kommentar ansehen
22.11.2014 11:32 Uhr von STN
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
"schlechten wirtschaftlichen Lage Deutschlands"

Ach und warum wird dieses Jahr Deutschland das erste mal seit 1949 OHNE neue Schulden auskommen? LOL
Aber was erwartet man auch von dieser Quelle.
Kommentar ansehen
22.11.2014 11:59 Uhr von Gorli
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
was rauchen die bei DWN eigentlich? Vor allem Italien weis als erstes, ja klar :D
Kommentar ansehen
22.11.2014 12:09 Uhr von HumancentiPad
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Der Euro ist ein schwerwiegender Fehler.

Das kann nicht funktionieren es sei denn jedes Land wäre wirtschaftlich gleich stark.
Kommentar ansehen
22.11.2014 12:17 Uhr von Trallala2
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Für alle die vor Freude abheben möchten. Eine D-Mark Alternative gibt es bereits seit dem ersten Tag des Euros. Das bedeutet aber nichts. Es bedeutet nur, dass Deutschland auf einen Wechsel vorbereitet ist. Man hat das Geld bereits gedruckt oder gestanzt und eingelagert. Sollte es also zum Bruch mit dem Euro kommen, muss man nicht erst alles drucken, es ist alles da. Der Wechsel kann also zeitnah stattfinden.

Das bedeutet aber auch nicht, dass man kurz davor ist. DWN (oder die italienische Quelle) hat das erfahren was schon seit langen ein offenes Geheimnis ist. Es gibt eine Alternative für den Fall der Fälle.
Kommentar ansehen
22.11.2014 12:28 Uhr von EinMaLig12
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Merkel tönte einst rum: "Scheitert der (T)€uro, dann scheitert (T)€uropa" Die gute alte DM abzuschaffen, ist auf dem Mist von Kohl gewachsen, der von der französischen Regierung seinerzeit dazu gedrängt wurde. Die Wiedervereinigung mit der DDR wurde immer als Grund für die Einführung des (T)€uro angegeben. Keine Frage, das gesamte (T)€uro - Konstrukt hätte eventuell sogar auch eine Chance gehabt....hätte es unter Schröder nicht soviel Vertragsbrüche gegeben und wäre u.a. Griechenland weiter außen vor geblieben. Aber Schröder und Co. wollten die Griechen ja unbedingt dabei haben.
Letztlich wurden wir belogen, betrogen und beraubt mit dieser (T)€uro - Währung. Wer rechnet denn heute noch in DM um? Wer kennt den Wechselkurs überhaupt noch?
1 (T)€uro ist in DM immer noch (?) 1,95583 ?
Demnach liegt der Sprit mit mit 1,459 (T)€uronen bei 2,85 DM je Liter. Wer hätte sich je erträumen lassen, solche Preise für Benzin zahlen zu müssen. Bei 1,459 DM sind die Leute damals schon murrend zur Tanke gefahren. Heute scheint das günstig zu sein....
Kommentar ansehen
22.11.2014 12:28 Uhr von laincuia
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
Haben die meisten hier tatsächlich so wenig Ahnung von finanzpolitischen Zusammenhängen?

Würde Deutschland zur DM zurückkehren würde der Euro zusammenbrechen und Deutschland wäre direkt betroffen, da es nicht mehr, oder nur extrem verbilligt in den europäischen Binnenraum exportieren könnten.

Begreift es endlich, Deutschland ist nach wie vor das Land, das vom Euro am meisten profitiert und Deutschland ist das Land, das nach wie vor im Prinzip sehr gut dasteht.

Das Gejammer der Deutschen ist auf einem unerträglich hohen Niveau. Man meckert wieder über Ausländer, Asylanten, Rentner, andere Länder und dabei geht es den meisten in unserem Land vergleichsweise sehr gut.
Kommentar ansehen
22.11.2014 13:00 Uhr von delicious
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
der plan ist nicht mehr länger "geheim"
Kommentar ansehen
22.11.2014 13:24 Uhr von no_trespassing
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@LenoX.Parker

>>Je billiger wir importieren, desto teurer müssen wir exportieren.

Nein, wieso? Wir erzielen durch billigen Import Preisvorteile, den andere nicht haben. Den anderen bleibt nur, durch Abwertung ihrer eigenen Währung diesen Unterschied zu kompensieren. ==> Deutschland könnte dann noch günstiger einkaufen.
Frag nicht, wie billig Urlaube würden. Der deutsche Gast würde im Ausland wie ein König hofiert, weil alle auf DM als Trinkgeld hoffen.

>>Wer würde bei uns noch einkaufen, wenn wir 3x so teuer sind wie die Konkurrenz.

Alle, die unsere Produkte haben wollen (Mercedes- BMW- und Porsche-Fahrern ist der Preis oft herzlich egal, vor allem je größer die Autos werden).

Oder alle, die unsere Produkte haben müssen (ohne Spezialchemie von Merck läuft weltweit kaum ein TFT-Bildschirm, ohne Renner-Mechanik klingt jedes Klavier schäbig, usw.). Deutschland hat in vielen Nischen die absolute Weltmarktführerschaft. Die wurde nicht durch Preisvorteile erzielt. Nahezu jede chinesische Druckerei setzt auf Heidelberger Druckmaschinen, weil die einfach ganz andere Bücherveredelung möglich machen.

>>Wie würden Länder, die Schulden bei Deutschland haben, ihre Schulden bezahlen?

Genauso wie jetzt - sie zahlen gar nicht und hoffen auf Schuldenschnitte.

>>Die würden nämlich anfangen haufenweise Geld zu drucken und was das heißt, kann man sich ja wohl selbst ausmalen.

Ja, die Länder bringen sich damit um, da ihre Währung damit vernichtet wird. Deutschland müsste zwar seine Außenstände abschreiben, aber die Inflationsraten jener Länder strangulieren die Republik. Eine Drachme oder ein Franc wird nicht nur im Vergleich zur DM weniger wert, sondern auch im Vergleich zum Dollar.
Jede Inflation würde die Deutsche Bundesbank nur noch mächtiger machen. Das wissen auch die anderen Staaten.

>>Was ist mit dem Neudruck von Banknoten, der Münzprägung, der Umstellung und Bargeldversorgung von Automaten...

Ging beim Euro doch auch. Für Giesecke & Devrient ein alltägliches Tagesgeschäft.

[ nachträglich editiert von no_trespassing ]
Kommentar ansehen
22.11.2014 13:31 Uhr von MrSchmitty
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selbstverständlich wird es einen Notfallplan geben...
Kommentar ansehen
22.11.2014 13:42 Uhr von VerSus85
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Viele glauben das die deutschen nur in die eu einzahlen würden, dabei bekommen die deutshen auch viele Subventionen von der eu. Ein austig aus dem Euro hätte unschöne folgen. Dann würde die heulerrei hier weiter gehen. Ein Ausstieg aus fem euro heißt auch nicht das deutschland aus der EU Austritt.

[ nachträglich editiert von VerSus85 ]

Refresh |<-- <-   1-25/50   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schauspielerin Christine Kaufmann im Alter von 72 Jahren verstorben
Massenproteste: EU, USA und Bundesregierung kritisieren russische Regierung
Bundesagentur für Arbeit verschwendet Millionen für Deutschkurse


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?