21.11.14 14:46 Uhr
 2.474
 

US-Bürger ließ sich absichtlich in Nordkorea verhaften: Reine Neugierde

Der US-Amerikaner Matthew Miller hat angegeben, seine Verhaftung in Nordkorea absichtlich herbeigeführt zu haben.

"Ich wollte einfach nur mit gewöhnlichen Menschen über normale Dinge sprechen", so Miller, der nun entlassen wurde: "Meine größte Sorge war es, dass sie mich nach meiner Ankunft nicht festnehmen".

Miller gibt an, in seinen Hafttagen gut behandelt worden zu sein und hatte laut eigenen Angaben viele gute Gespräche.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Nordkorea, Bürger, US
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2014 14:48 Uhr von TinFoilHead
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Der Gefahrensucher...... xD
Kommentar ansehen
21.11.2014 14:50 Uhr von ar1234
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn ich das so lese, denke ich, dass Nordkorea den ruhig noch ein paar Monate extra hätte geben können. Sein Verhalten war dumm und grob fahrlässig. Er hatte verdammtes Glück, dass Nordkorea (warum auch immer) dieses mal ruhig und besonnen reagiert hat.
Kommentar ansehen
21.11.2014 15:16 Uhr von grotesK
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Der hat einen an der Waffel...
Kommentar ansehen
21.11.2014 15:59 Uhr von S8472
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
@ar1234
Oder es zeigt, dass NK gar nicht so böse ist, wie die Medien es darstellen. (reine Hypothese, nicht meine Meinung.)
Kommentar ansehen
21.11.2014 16:04 Uhr von Renshy
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
NK hats bestimmt gerochen das da was nicht stimmt (:
Kommentar ansehen
21.11.2014 18:32 Uhr von h1111
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
@S8472 Er wurde zu 6 Jahren Lagerhaft mit Zwangsarbeit verurteilt weil er bei der Einreise sein Visum zerissen hat.

Er kam nur durch biegen und brechen frei, die USA hatten an Nordkorea appeliert in freizulassen und einen Gesandten geschickt. Laut anderen Quellen sind politische Zugeständnisse das einzige was Nordkorea dazu bewegt hat ihn freizulassen.

Er hatte damals sogar um Hilfe gefleht.
http://www.t-online.de/...
Kaum ist er wieder zu Hause spuckt er große Töne und macht einen auf cool.

Einfach nur hirnlos. Die hätten ihn für so einen Blödsinn ruhig noch ein Jahr dort behalten können.
Kommentar ansehen
22.11.2014 00:21 Uhr von d1pe
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann über die Amerikaner sagen was man will, aber ihre Bürger holen die berechtigt oder unberechtigt (fast) überall raus.
Kommentar ansehen
22.11.2014 13:23 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt verdient er mit Interviews viel Geld schätze ich.
Kommentar ansehen
22.11.2014 16:33 Uhr von creek1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@d1pe

...manchmal kann es ihnen aber auch den Kopf kosten.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?