21.11.14 12:37 Uhr
 285
 

Niederlande: Mutter befreite Tochter angeblich doch nicht von IS-Terroristen

Eine niederländische Mutter hatte behauptet, ihre Tochter aus den Händen von IS-Terroristen aus dem syrischen Rakka befreit zu haben (ShortNews berichtete).

Oberstaatsanwalt Roger Bos sagte nun im Fernsehen, dass dies so nicht stimme. Die Frau habe ihre Tochter höchstens an der türkischen Grenze abgeholt.

Die Anwältin der Frau ist empört über diese Anschuldigungen und bleibt bei ihrer Darstellung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Tochter, Niederlande, IS
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In ihren Heimatländern würde den Vergewaltigern die Todesstrafe drohen
Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2014 13:21 Uhr von Rammar
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
wie auch immer, hauptsache die göre ist wieder zuhaus, ab in ein resozialisierungs-programm, nicht das sie eine tickende zeitbombe bleibt...
Kommentar ansehen
21.11.2014 14:15 Uhr von willi_wurst
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich kann die Mutter verstehen, die ihre Tochter einfach wiedersehen möchte und alles mögliche unternimmt. Aber als Staat würde ich diese kleine Schlampe nie wieder reinlassen ...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailand: Regierung leitet Ermittlungen gegen BBC wegen Majestätsbeleidigung ein
US-Wahlauszählung: Hillary Clinton liegt nun sogar 2,7 Millionen Stimmen vorne
In ihren Heimatländern würde den Vergewaltigern die Todesstrafe drohen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?