21.11.14 09:41 Uhr
 289
 

Dortmund: Wegen 460 Euro Beute muss ein Bankräuber für dreieinhalb Jahre in Haft

Im Juni gab es in Hamm einen Überfall auf eine Sparkassenfiliale, bei dem 460 Euro erbeutet wurden.

Passanten konnten den bewaffneten Bankräuber überwältigen, als er flüchten wollte.

Der drogen- und tablettensüchtige Täter wurde vom Landgericht Dortmund zu einer Haftstrafe von 42 Monaten verurteilt. Einen Teil der Strafe wird der Mann in einer Entziehungsanstalt absitzen.


WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Haft, Dortmund, Beute, Bankräuber
Quelle: www1.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Thüringen: Betrunkener Mann greift achtjährigen Jungen an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2014 09:57 Uhr von MrMaXiMo
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Amateure, überfallen eine Bank.


Profis, gründen eine Bank.
Kommentar ansehen
21.11.2014 10:00 Uhr von Rechtschreiber
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja gut, dass er eine Therapie macht. Wegen mir können sie die Menschen mit Drogen das Hirn wegballern, solange sie niemanden beeinträchtigen.
Kommentar ansehen
21.11.2014 10:06 Uhr von TinFoilHead
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Passanten konnten den bewaffneten Bankräuber überwältigen, als er flüchten wollte.

Und, was haben die jetzt davon?
Die Bank ist eh versichert...
Kommentar ansehen
21.11.2014 13:36 Uhr von langweiler48
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Titel der News verfälscht die Situation, warum der Drogensüchtige 3,5 Jahre in den Knast muss. Er wird wegen dem "bewaffneten Überfall" wohl so lange absitzen müssen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?