21.11.14 08:24 Uhr
 520
 

Hamburg: Ebola-Verdacht in einem Flüchtlingsheim

Ein 17-jähriger Teenager, der erst vor wenigen Tagen aus Afrika nach Hamburg gekommen war, zeigte bei der Aufnahme im Flüchtlingsheim alle Symptome einer Ebola-Infektion. Nachdem er erklärte, dass er in Kontakt zu erkrankten Personen stand, wurde die Feuerwehr alarmiert.

Der Teenager wurde mit einem speziell ausgestatteten Infektions-Rettungswagen abgeholt und in die Uniklinik Eppendorf gebracht. Dort war bereits ein Mann mit Ebolainfektion erfolgreich behandelt worden.

Aus Sicherheitsgründen musste das Asylbewerberheim gesperrt werden, die Desinfektion und Reinigung läuft auf Hochtouren. Ein Sprecher sagte gegenüber einer großen Zeitung, dass alles menschenmögliche getan wird, um die Menschen in Hamburg zu schützen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ProCrushial
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Hamburg, Verdacht, Ebola, Flüchtlingsheim
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck