21.11.14 08:07 Uhr
 1.145
 

Russland: Sicherheitsrat warnt USA vor Lieferung von Waffen an die Ukraine

Nikola Patruschew, Sekretär des russischen Sicherheitsrates, hat die USA davor gewarnt, Waffen an die ukrainische Regierung in Kiew zu liefern.

"Ich denke, dass die USA einer der Urheber des Konfliktes in der Ukraine sind. Wenn sie dorthin Waffen verkaufen, wird sich dieser Konflikt ausbreiten", so Patruschew am vergangenen Donnerstag in der russischen Hauptstadt Moskau.

Der Sicherheitsberater des US-Präsidenten, Tony Blinken, äußerte zuvor, dass die USA eine Lieferung von Waffen an Kiew in Erwägung ziehen sollte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Russland, Ukraine, Lieferung, Sicherheitsrat
Quelle: german.ruvr.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

37 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.11.2014 08:20 Uhr von KaiserackerSK
 
+7 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.11.2014 08:51 Uhr von thugballer
 
+13 | -11
 
ANZEIGEN
Fakt ist, Russland könnte längst in Kiew sein. Machen sie aber nicht.

Sie haben für die Pro-Russen eine kleine Region mitverteidigt und durch Militärberater kleine Streitkräfte mitgestaltet, die diese Region selbst verteidigen können.

Wenn das Waffenpotential der Ukraine durch Amerika steigt, muss Russland entsprechend die Verteidigungsfähigkeit von Novorossia erhöhen.
Kommentar ansehen
21.11.2014 08:51 Uhr von paulpaul
 
+23 | -9
 
ANZEIGEN
@Starstalker

- Das Russland Waffen geliefert hat, wurde nie bewiesen.
- Rusische Waffen gab es in der Ukraine schon vor dem Konflikt
- Niemand wurde legitimiert, Zivilmaschinen abschiessen zu dürfen.
- Russland heizt den Konflikt keineswegs an. Grad die Amis würden höchst allergisch reagieren, wenn man Truppen an der mexikanischen Grenze oder Waffen auf Kuba aufstellen würde. Oder Costa Rica würde die völlige Unabhängigkeit anstreben und unterstützung Dritter dabei bekommen.

Deine Gegenseite hat nur geopolitische Interessen. Und grad weil die Ostukraine so wichtig ist, wird man keine Ruhe geben.

Schau die mal die arte Doku an.
https://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
21.11.2014 08:54 Uhr von Bobbelix60
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
So ein bescheuerter Vorschlag eines gehirnamputierten Sicherheitsberaters. Ein Feuer wird nicht bekämpft indem man da noch Öl reingießt.

@Starstalker und Kaiserfeld: eine Frage: wer greift hier wen an? Die Ostukraine den westlichen Teil oder umgekehrt?
Kommentar ansehen
21.11.2014 09:57 Uhr von Perisecor
 
+7 | -13
 
ANZEIGEN
@ paulpaul

"- Das Russland Waffen geliefert hat, wurde nie bewiesen."

Doch. Siehe den nächsten Punkt:

"- Rusische Waffen gab es in der Ukraine schon vor dem Konflikt"

Keine z.B. T-72B3, keine T-72BM, keine BTR-82AM, keine ARK-1.

Das sind Waffensysteme, die _ausschließlich_ in den russischen Streitkräften vorkommen und die _nach dem Ende der UdSSR_ eingeführt wurden.


"- Niemand wurde legitimiert, Zivilmaschinen abschiessen zu dürfen."

Das hat ElChefo auch nicht behauptet.



"- Russland heizt den Konflikt keineswegs an. "

Doch. Igor Girkin hat erst kürzlich zugegeben, dass es ohne ihn und seine russischen Soldaten keinen Bürgerkrieg gegeben hätte.
Vgl. all_in ´s Kommentar hier:
http://www.shortnews.de/...
Direktlink: http://zavtra.ru/...

Des Weiteren sagt Girkin weiter, und das ist auch längst bekannt, dass ohne direkte Waffenhilfe aus Russland die Separatisten im Juli geschlagen worden wären.
Kommentar ansehen
21.11.2014 10:04 Uhr von Stray_Cat
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
Washington hat aus lange- und wohlüberlegtem Grund die Ukraine infiltriert.

Leider lief es nicht ganz so wie geplant. Vor allem ist man erstaunt, dass man mit der in anderen Gebieten so wirkungsvollen Propaganda die Europäer nicht für dumm verkaufen kann. Das ist ein Novum in psychologischer Kriegsführung.

Daher auch die oftmals etwas hilflos wirkenden Versuche, über Facebook-"Beweise" etc. doch noch die Kurve zu kriegen und das Gesicht zu wahren.

Und jetzt muss natürlich ein Plan her, wie man Russland doch noch dazu bekommt, der Böse zu sein. Verhandlungen in der ersten Hälfte des Jahres wurden immer wieder vereinbart, aber nur zum Schein. Irgendwie gelang es, die Termine dann doch platzen zu lassen.

Auch die jetzigen Verhandlungen sind ein Spiel auf Zeit des Westens. Richtig in Bewegung kommt nichts. Zwischendurch faket der CIA wie gehabt mal von der einen, mal von der anderen Seite aus Angriffe, um die Stimmung anzuheizen. Das bestätigte übrigens - bevor hier jemand mit der faden Ausrede kommt, ich hätte mir das ausgedacht - ein UKRAINISCHER hoher Militär (Stichwort "die Dritte").

Gleichzeitig vermeidet Washington alles, was Moskau entlasten würde, denn das will man vor der Weltöffentlichkeit auf keinen Fall dargestellt wissen. So verweigerten die USA (und weitere westliche Länder, glaube ich, bin mir da jetzt aber nicht sicher), entsprechende Installationen, die Übergriffe von russischer Seite aufzeichnen hätten können (so von Moskau vorgeschlagen).

Ich denke, momentan hat man in Nordafrika noch genug zu tun, also köchelt man den Konflikt in der Ukraine auf kleiner Flamme.

Vielleicht will man auch den Winter abwarten, in der Hoffnung, dass die Menschen in den östlichen Gebieten aufgrund der Kälte aus Not ihren Widerstand aufgeben. Hoffentlich sind sie mittlerweile nicht mehr von Gaslieferungen von Kiews Gnaden abhängig.

Dass der Westen vernüftige Pläne unterstützt, dafür gibt es keine ernsthaften Indizien. Im Gegenteil, schon wird wieder von einem EU-Beitritt der Ukraine gesprochen.

Noch hält Washington sein Pläne für durchsetzbar, wenn auch mit unvorhergesehener Verzögerung. Sollten weitere Hindernisse auftauchen, hält man dort außerdem noch einen Plan B bereit.

Und komme mir jetzt keiner mit Amerika-Feindlichkeit. Die Menschen dort wollen diesen ganzen Mist auch nicht.
Kommentar ansehen
21.11.2014 10:15 Uhr von Perisecor
 
+6 | -13
 
ANZEIGEN
@ Stray_Cat

Schöne Story, hat nur halt nichts mit der Realität zu tun, vgl. z.B. die das Interview mit Girkin, in welchem er zugibt, dass Russland den Konflikt ausgelöst hat.

Von der Annektierung der Krim noch gar nicht zu reden.
Kommentar ansehen
21.11.2014 10:24 Uhr von usambara
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
"...wird sich dieser Konflikt ausbreiten"
auffällig ist doch, das die Separatisten nur einen 50km breiten Streifen entlang der russischen Grenze kontrollieren.
Millionenstädte mit vielen russisch-sprachigen Einwohnern wie Charkow, Dnepropetrovsk und Odessa sind völlig ruhig.
Kommentar ansehen
21.11.2014 10:26 Uhr von TinFoilHead
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Zbigniew Brzezinski hat in seinem Buch The Grand Chessboard schon gesagt, das Russland ohne die Krim nichts weiter mehr als eine Territorialmacht sei.

Vor ein paar Tagen bezeichnete Dronebama der Friedliche Russland als Territorialmacht...

...während die NATO Russland immer weiter umzingelt, alle Versprechen an Russland zur Deutschen Einheit, betreffend die NATO-Ost-Erweiterung, gebrochen werden.

Man sollte sich vielleicht mal ein bisschen mit den Weltdominanz-Plänen der NeoCons beschäftigen, um wenigstens ein wenig zu verstehen. Oder auch mit der Geschichte, schon immer war der Westen scharf auf die Krim, siehe Napoleon z.B., das hat Gründe, die gleichen wie heute!

PS
Woher bezieht Kiev denn seine ganze Militaria zur Zeit? Nur aus der Waffenfabrik des Schokokönigs???
Kommentar ansehen
21.11.2014 10:48 Uhr von Perisecor
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
@ TinFoilHead

"...alle Versprechen an Russland zur Deutschen Einheit, betreffend die NATO-Ost-Erweiterung, gebrochen werden."

Lass doch diese Lügen. Hätte es ein Versprechen gegeben, stünde es im 2+4-Vertrag. Da ist es aber nicht zu finden.
Kommentar ansehen
21.11.2014 11:06 Uhr von Jaegg
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@Periganda:

Nato Osterweiterung ist also lupenrein und völlig ohne Hintergedanken? xD

M.M.n. ist der Initiator des Ukrainekonflikts immer noch der Westen. Wir/USA haben den ursprünglichen "angeblich" friedlichen Putsch geschürt und unterstützt. Das ganze Morden fing dadurch an (zumal die Maidan Demonstranten brutal durchgegriffen haben und nicht die damalige Regierung).....

Und wie zum Teufel kann man bitte rechtfertigen, dass eine Nation von der anderen des Atlantik sich hier einmischt und Drohungen über Drohungen ausspricht...... Alter das ist unsere verkackte Nachbarschaft und nicht die Angelegenheit von ich-muss-alles-und-jeden-knechten-und-kontrolliere USA!!!
Kommentar ansehen
21.11.2014 11:28 Uhr von hasennase
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Falsch. Jeder dürfte völkerrechtlich bedenkelos defensiv Waffen wie zum beispiel panzerabwehrraketeten an die Ukraine liefern das sie sich nach UN Charta in einem Zustand der Notwehr gegen einen ausländischen Aggressor befindet.
Deshlab sollte sich der russ. Sicherheitsrat als Sprachrohr des Aggressors schön geschlossen halten.
Kommentar ansehen
21.11.2014 11:31 Uhr von Stray_Cat
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@ TinFoilHead

Ich bin wirklich froh, dass zunehmend mehr Menschen The Grand Chessboard lesen. Durch einen US-amerikanischen Politiker kam ich überhaupt erst drauf. Wenn man das gelesen hat, bleiben keine Fragen mehr offen.

Aber man muss es eben erst finden. Lange Zeit stand ich alleine da mit diesem Wissen. Und konnte es nirgends verbreiten (SN kannte ich da noch nicht). tagesschau.de zensierte mir alle Statements, die auf Brzezinski hinwiesen, einfach weg. Wochenlang. Ich war wirklich verzweifelt. Hatte ich noch quasi den Schlüssel gefunden und musste mit ansehen, wie den Leuten Propaganda aufgedrückt wurde, die sie niemals mehr glauben würden, hätten sie erst diese Informationen aus erster Hand.

Irgendwann brachte Monitor einen Bericht und etwa zeitgleich hatte ich mich direkt bei tagesschau beschwert und Konsequenzen angekündigt, sollte diese Informationssperre aufrecht erhalten werden.

Nun, einge hatten die Monitor-Sendung auch gesehen und ab da war es dann leichter, Fakten in die Diskussion einfliessen zu lassen.

Alles wird so transparent, wenn man erst mal diese Kenntnisse hat, nicht wahr? Dass es Washington letzlich um Russland geht und die Ukraine nur ein Werkzeug ist, das scheint vielen immer noch nicht klar zu sein.

Man kann von Russland halten, was man will - wenn es den Drahtziehern gelingt, eine einzige Welt-Regierung zu schaffen, quasi ein Monopol, dann Gute Nacht. Jeder mit auch nur einem Rest Gehirn weiss, dass wir unbedingt ein Gleichgewicht der Kräfte brauchen, schon jetzt zeigen Verschiebungen ja verheerende Folgen.

Vielleicht hilft es, wenn wir immer wieder auf das Buch hinweisen. Ich will gleich mal den Anfang machen und den Link nennen.


Und Leute: Das Buch ist nicht etwa von irgendeinem Kritiker US-amerikanischer Politik geschrieben, sondern vom Altmeister des Kalten Krieges selbst. Dieser beriet MEHRERE Präsidenten in Folge, Obama lobt ihn in den höchsten Tönen und Br. hat sich in jüngster Zeit selbst zu Wort gemeldet.

Also keine Sache, die in der Vergangenheit beendet worden wäre.

Wenn Ihr das gelesen habt, macht Euch keiner mehr ein X für ein U vor!

************************** *******************************************
*
* http://www.takeoverworld.info/...
*
*************************** ******************************************
Ladet´s Euch runter für den Fall, dass es vom Netz genommen wird.
Kommentar ansehen
21.11.2014 11:33 Uhr von ar1234
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Mein Gott, diese scheiß Russenpropaganda ist ja schon schlimmer als die DDR Propaganda!

Welcher Deutsche mit Hirn glaubt denn noch diesen Scheiß?
Kommentar ansehen
21.11.2014 11:41 Uhr von LucasXXL
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
ar1234 wer hier wohl Propaganda macht *lach*
Kommentar ansehen
21.11.2014 11:46 Uhr von Stray_Cat
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Die Wahrheit über die Bestrebungen Washingtons hinsichtlich Russlands und die Rolle der Ukraine in diesem üblen Spiel:

The Grand Chessboard:
American Primacy And Its Geostrategic Imperatives
Paperback – September 18, 1998
by Zbigniew Brzezinski

http://www.shortnews.de/...
KOMPLETTES Buch

(Ja, 1998, da war Janukowitsch noch LANGE nicht in Sicht.Aber manche vertun sich ganz gerne bei der Darstellung der historischen Abfolge der Ereignisse. Müssen sie auch, denn sonst wäre ihre Art der Schuldzuweisung nicht möglich.)

Auszug aus einem der Kommentare:
"Three things in this book made my blood run ice cold. The first is the complete absense of any sense of morality in the whole discussion. ...
As if that is not enough, the book closes with a clear and unambiguous reference to the steps needed to get us to the One World Government of the New World Order.

Read it and weep because, as another reviewer stated, he is not predicting the future, he is *planning* the future. Coldly. Methodically. "
Kommentar ansehen
21.11.2014 11:48 Uhr von ar1234
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@LucasXXL: Ich sach nur german.ruvr.ru Deutschsprachige Nachrichten auf einer russischen Seite. Dieses Portal verteilt seine News weltweit in etlichen Sprachen und die Propagandanutten zitieren den Mist auch weltweit in Massen.... warum? Hat nicht jedes Land seine eigenen Nachrichten?.... wohl alles zu kritisch und unzensiert!!!

Man vergleiche einfach selbst die Nachrichten deutscher Webseiten mit den Gegenstücken auf diesem Russischen Propagandaportal. Der Unterschied ist sehr interessant. Besonders, was jeweils weggelassen und hinzugefügt wurde!!!!!

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
21.11.2014 11:58 Uhr von Jaegg
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ar1234:

Glaubst du nicht, dass es vorteilhafter wäre, beide Quellen zu nutzen, um die jeweiligen "gestrichenen Inhalte" zu erfahren? Glaubst du allen Ernstes, dass die deutsche Presse unabhängig berichtet und dir alle kritischen Nachrichten auf einem Silbertablett serviert?!
Kommentar ansehen
21.11.2014 12:08 Uhr von ar1234
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Jaegg: Insgesamt lassen die deutschen Nachrichten erheblich mehr kritisches durch, als die russischen News. Das sollte Zeichen genug sein, die deutschen Nachrichten als Quelle zu bevorzugen. Man vergleiche allein die russiche Version der Ukrainekrise mit der deutschen. Während deutsche Medien fast durchweg bis zum Beweis nach dem Prinzip "Unschuldig, bis die Schuld bewiesen ist" berichten, suggeriert zumindest die Quelle german.ruvr.ru, dass alle von ihr behaupteten Sachverhalte bezüglich der Ukrainekrise eindeutig klar sind.

Selbst wo alle schon wussten, dass russische Soldaten uaf der Krim waren und die Basen blockierten ect. haben die deutschen Nachrichten noch von Separatisten gesprochen. Auch wenn deutsche und US-amerikanische Politiker offen von russischer Invasion sprachen, waren die Medien eher neutral gefasst. Das tun die teils auch heute noch. Die Nachrichten der russischen Seite haben hingegen praktisch alles sofort als wahr hingestellt, was die russischen Politiker behauptet hatten.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
21.11.2014 12:28 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Hat der nette Nikola das gleich auch Putin und den Russischen Soldaten gesagt .. die gerne mal in voller Ausrüstung über die Grenze in die Ukraine fahren und dort "Urlaub" machen ?..

und bei der Rückkehr entweder im Sarg liegen oder aber bei der Heimkehr ihre komplette Ausrüstung in den Hochburgen der Pro Russischen Terroristen "vergessen" haben ?
Kommentar ansehen
21.11.2014 12:30 Uhr von Stray_Cat
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Ha, ha noch ein Eigentor:

"Beitrag nicht gelesen? Bitte schön: http://www.washingtonpost.com/"

Wie jeder lesen kann, wird darin Russland als Urheber der Misere bezeichnet.

Wohl in der Hoffnung, keiner würde über das Veröffentlichungsdatum des US-amerikanischen "Strategie-Papieres" nachdenken.

Tja, sowas klappt vielleicht in unterentwickelten Gebieten, aber wir sind hier in Europa, cher Monsieur.

JAHRZEHNTE bevor Russland allen Grund hatte, die Krim und ihre Bewohner zu schützen, lagen die Aggressionspläne der USA schon vor.

Was man auf den ersten Blick auch zugunsten der kritiklosen Obama-Befürworter interpretieren könnte: Brzezinski ist nicht etwas Russe. Nein, er ist in Polen geboren und seit ewig US-amerikanischer Staatsbürger).

Und im übrigen: Die Washington Post ist so etwas wie ein Regierungsorgan. Wird ja in dem Artikel auch wieder mal mehr als deutlich.
Kommentar ansehen
21.11.2014 13:13 Uhr von GroundHound
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Putin und Russland sind diejenigen, die Waffen liefern und die den Konflikt anheizen.
Ohne diese Unterstützung hätten die "Separatisten" niemals eine Chance gegen den ukrainischen Staat.
Die Urkaine hatte in dem Konflikt schon klar die Oberhand. Und plötzlich, wie von Geisterhand wendete sich das Blatt.
Ohne Unterstützung von außen wäre das niemals möglich gewesen.

Und ich sage eines noch mal: Egal, welche Verbrechen die USA begangen haben, bere4chtigt das die Russen nicht in der Ukraine einzufallen. Die Ukrainer haben den Russen NICHTS GETAN!!!

[ nachträglich editiert von GroundHound ]
Kommentar ansehen
21.11.2014 13:19 Uhr von paulpaul
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@Peri

Dass Du strunzblöd bist hast ja schon mehrfach bewiesen. Dass die Ukraine vielleicht Verträge mit Russland bzgl. Waffen hatte, scheint Dir nicht in den Sinn zu kommen.

Stimmt, ElChefo hat in diesem Thread noch garnichts behauptet. Der hat ja noch nichtmal was geschrieben. Aber vielleicht Starstalker?

Girkin hin oder her..... Was hat die bekloppte Nuland damals behauptet?

Und nun erzähl uns doch noch deine Geschichte wegen geopolitischer Interessen. Auf den Mist wäre ich ja auch sehr gespannt.
Kommentar ansehen
21.11.2014 13:25 Uhr von paulpaul
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Nochmal Peri

Die Krim wurde nicht annektiert!
Die Krim war schon zur Zarenzeit ein autonomes Gebiet mit starker Anlehnung an Russland. Nikita Chrustschow, selbst Ukrainer, hat das Gebiet der Ukraine angegliedert und zwar ohne Referendum.
Dann haben die Bewohner der Krim demokratisch entschieden ein autonomes Gebiet mit Bindung zu Russland zu bleiben.

Die Ukraine hat über Referenden und Wahlen eine Unabhängigkeit erzielt. Und diese wird vom Westen und Russland anerkannt. Warum nicht gleiches Recht für die Ostukraine?
Kommentar ansehen
21.11.2014 13:40 Uhr von Stray_Cat
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
"Ohne diese Unterstützung hätten die "Separatisten" niemals eine Chance gegen den ukrainischen Staat."

Die Separatisten sitzen in einem Gebiet von Waffendepots.

Der ukrainische Staat hatte eine Armee, von der gleich zu Beginn des Konfliktes die meisten übergelaufen sind. Und gleich ihre Waffen mitgenommen haben. Rekrutiert wurden in der Folge schliesslich noch halbe Kinder und alte Männer.

Kämpfer sind in erster Linie die Privatarmeen der Oligarchen, die sich Poroshenko ganz offiziell nicht unterordnen. Hinzu kommt der CIA, welcher mit verdeckten Aktionen die Spannungen immer wieder neu anheizt (genannt "die Dritte").

Mit großer Wahrscheinlichkeit auch verantwortlich für die "Zwischenfälle", die den Separatisten jeweils im Vorfeld zu geplanten Verhandlungen untergeschoben wurden, um einen Grund zu haben, eben diese Verhandlungen nicht durchführen zu müssen. Da an einem solchen Verlauf Washington natürlich überhaupt nicht interessiert war.

Refresh |<-- <-   1-25/37   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?