20.11.14 21:03 Uhr
 615
 

Snowden-Dokumente: Dient Vodafone den Geheimdiensten in Großbritannien?

Seit den Veröffentlichungen von Edward Snowden war bekannt, dass der britische Außengeheimdienst großes Interesse an Dingen hat, die ihn nichts angehen. Gespräche von Bürgern, Gespräche von Politikern und mehr gehören dazu.

Die "Süddeutsche Zeitung" konnte nun ein unveröffentlichtes Dokument Snowdens einsehen, aus dem hervorgeht, dass eine enge Zusammenarbeit des Geheimdienstes mit der Firma Cable & Wireless besteht.

Diese Firma gehört seit 2012 zum Konzern Vodafone, einem der größten Mobilfunkanbieter auch in Deutschland. Ob dieser allerdings nun auch als Gehilfe des Geheimdienstes dient, ist fraglich. Experte Dr. Sandro Gaycken von der Universität Berlin bezweifelt das.


WebReporter: ProCrushial
Rubrik:   Politik
Schlagworte: England, Geheimdienst, Spionage, Zusammenarbeit, Vodafone, Edward Snowden
Quelle: tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Edward Snowden reagiert mit zynischem Kommentar auf Trumps Geheimnisweitergabe
Russland erwägt offenbar Auslieferung von Edward Snowden an die USA
Russland will den USA angeblich Edward Snowden "schenken"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2014 21:08 Uhr von HumancentiPad
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich was wir von Snowden noch so alles erfahren.
Kommentar ansehen
20.11.2014 23:27 Uhr von hasennase
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
statt nur zu lamentieren sollen die verbraucher mit der brieftasche abstimmen. das sorgt schlagartig für eine verhaltensänderung.
Kommentar ansehen
21.11.2014 00:58 Uhr von mort76
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
hasennase,
das funktioniert nur in der Theorie- in der Realität dürfte jeder Mobilfunkanbieter unterwandert worden sein.
Und die Wahrscheinlichkeit, aufzufliegen, scheint nicht besonders hoch zu sein- ohne Snowden würde das niemand wissen.
Kommentar ansehen
21.11.2014 09:39 Uhr von ted1405
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Reduxx:
Lol ... würde ich einen Staatstrojaner möglichst weit verbreiten wollen ... ich würde genau so ein Programm veröffentlichen ... ;-)

Tatsache ist:
Klar gibt es Tools gegen die eine oder andere Überwachung. Aber gegen die Menge an Angriffen auf die eigenen Daten gibt es leider schon lange keinen lückenlosen Schutz mehr. Ob beim Auto fahren, Telefonieren, Surfen, Stadtbummel, Bahn fahren, Geld abholen ... wir werden überall überwacht. Und sollte mal ´ne "Rebellion" im Anmarsch sein ... wie lang würde es wohl dauern, all diese Ressourcen abzugreifen und die Rebellen innerhalb kürzester Zeit niederzuschlagen?
Kommentar ansehen
21.11.2014 10:34 Uhr von TinFoilHead
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Dient Vodafone den Geheimdiensten in Großbritannien?

Wer gestern Abend Monitor geschaut hat(eine der wenigen TV-Produktionen, für die es sich manchmal lohnt, den Umprogrammierer einzuschalten), dem stellt sich diese Frage nicht mehr!

[ nachträglich editiert von TinFoilHead ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Edward Snowden reagiert mit zynischem Kommentar auf Trumps Geheimnisweitergabe
Russland erwägt offenbar Auslieferung von Edward Snowden an die USA
Russland will den USA angeblich Edward Snowden "schenken"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?