20.11.14 15:01 Uhr
 2.436
 

Weltraumforschung: Quasare sind zueinander ausgerichtet

Damien Hutseméker der belgischen "Université de Liège" hat nun zusammen mit seinem Team nachgewiesen, dass die Rotationsachsen überprüfter Quasare zueinander ausgerichtet waren, obwohl sie mehrere Milliarden Kilometer trennten.

Ferner würden sich Quasare innerhalb ihrer Regionen parallel zu großräumigen Strukturen anordnen. So lässt sich drauf schließen, dass sich die Rotationsachse des Schwarzen Lochs eines Quasars stets entlang des Filaments ausrichtet. Die Wissenschaftler schließen Zufälle mit unter einem Prozent aus.

Die Beobachtung von Quasaren und ihrer Ausrichtung in der jeweiligen Struktur in der sie sich befinden lässt Rückschlüsse auf die weitere Entwicklung des Universums zu. Quasare bilden sich um schwarze Löcher, indem sich das Material der Akkretionsscheibe aufheizt und extrem hell wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Weltraum, Schwarzes Loch, Quasar
Quelle: astronews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2014 15:55 Uhr von Sarkast
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
"obwohl sie mehrere Milliarden Kilometer trennten."

Entfernungsangaben im Weltraum erfolgen in Lichtjahren, nicht in Kilometern.

Wenn die Quasare sich tatsächlich auf einige Milliarden Kilometer nähern würden, würden sie sich gegenseitig anziehen und miteinander verschmelzen.
Kommentar ansehen
20.11.2014 16:37 Uhr von mr.science
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
"obwohl sie mehrere Milliarden Kilometer trennten. "

Mehrere Milliarden *Lichtjahre*, nicht Kilometer!!


"Die Beobachtung von Quasaren und ihrer Ausrichtung in der jeweiligen Struktur in der sie sich befinden lässt Rückschlüsse auf die weitere Entwicklung des Universums zu"

Das steht nicht in der Quelle! Und wieso "weitere" Entwicklung??? Es geht darum die vergangene Entwicklung des Universum zu erforschen. Eventuell könnten daraus dann später Aussagen zur weiteren Entwicklung gemacht werden, hat aber nicht direkt etwas mit dem Thema zu tun, um das es hier geht.
Kommentar ansehen
20.11.2014 16:45 Uhr von CoffeMaker
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
"Entfernungsangaben im Weltraum erfolgen in Lichtjahren, nicht in Kilometern."

Nö. Man kann die Angaben auch in Kilometer machen (das spart dem Leser die Umrechnung Lichtjahr in Kilometer), allerdings sollte man die Werte korrekt rüberbringen.
Die Quelle sagt "Milliarden von Lichtjahre" was definitiv mehr ist als "mehrere Miliarden Kilometer" da ein Lichtjahr selbst schon etliche Billionen (Sorry Billiarden) Kilometer sind.

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]
Kommentar ansehen
20.11.2014 18:24 Uhr von Yoshi_87
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Lichtjahr sind ja schon mehrere Billionen Kilometer. :D
Kommentar ansehen
20.11.2014 20:16 Uhr von Jaegg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob Kilometer oder Lichtjahre, dennoch eine interessante News! Danke dafür.
Kommentar ansehen
20.11.2014 21:41 Uhr von mr.science
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Ganz einfach - Weil das was die Forscher dort sehen natürlich weit vor unserer Zeit ist, wegen der Zeit die das Licht zu uns benötigt. Genauer ist das Universum zur Zeit der Beobachtung gerade einmal ein Drittel so alt wie jetzt. So wie es auch in der Quelle steht."

Danke, dass Du das noch angefügt hast. Ich fand es nur etwas unglücklich formuliert.

Lg
Kommentar ansehen
20.11.2014 23:00 Uhr von Rechtschreiber
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Liebe Pseudophysiker: Lichtjahre sind keine SI-Einheit. Also km ist vollkommen richtig - auch wenn die Zahl falsch ist.
Kommentar ansehen
20.11.2014 23:13 Uhr von Gorli
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ Jaegg:

Ja is drauf geschissen. Auch obs jetzt Quasare oder Pulsare sind, Jacke wie Hose. Klingt ja eh alles irgendwie ähnlich.

Sry, aber so funktioniert Wissenschaft nicht.
Kommentar ansehen
21.11.2014 01:29 Uhr von mort76
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
mr.science,
das ist aber auch nicht ganz richtig- man müßte noch berücksichtigen, daß es Laufzeitunterschiede gibt, weswegen man einkalkulieren müßte, daß das, was wir sehen, immer älter wird, je weiter man ins Universum hineinblickt.
Kommentar ansehen
21.11.2014 07:09 Uhr von schlammungeheuer
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Rechtschreiber "Liebe Pseudophysiker: Lichtjahre sind keine SI-Einheit. Also km ist vollkommen richtig"
wie das k in km vermuten lässt ist km auch keine SI-Einheit sondern nur der Meter.
Geläufig sind die Astronomischen Einheit, das Parsec und das Lichtjahr sehr wohl,
Kommentar ansehen
21.11.2014 08:41 Uhr von mr.science
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mort76

Was ist nicht ganz richtig? Dass es sich um die Erforschung der vergangenen Entwicklung des Universums handelt?

In dem Moment, wo das Licht bei uns ankommt zeigt es ein Bild der Vergangenheit. Die Entwicklung des Universums ist schon Milliarden Jahre weiter gegangen.

Was meinst Du ansonsten?
Kommentar ansehen
21.11.2014 09:14 Uhr von limasierra
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Mehrere Millarden Kilometer können ebenso gut mehrere Millarden Lichtjahre sein oder ist das Wort "mehrere" etwa eine Angabe zwischen 2 und einer bestimmten Zahl?
Kommentar ansehen
21.11.2014 18:50 Uhr von Arne 67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie sonst könnte man (laut Wing Commaner) di Quasare denn als Sprungtore in andere sonnensysteme verwenden?

Also ist so eine Aussage eigentlich nicht mehr zu erforschen ! Damit kann man wieder Millionen an Steuergelder einsparen.
Kommentar ansehen
22.11.2014 12:12 Uhr von mr.science
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@limasierra

"München liegt mehrere Zentimeter von Hamburg entfernt."

Findest Du die Angabe in diesen Maßeinheiten angemessen angesichts der Entfernung zwischen den beiden Städten?
Kommentar ansehen
12.01.2015 14:18 Uhr von Leadustin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Umrechnung Lichtjahr in Kilometer - 1 ly = 9461000000000 km

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?