20.11.14 13:17 Uhr
 1.034
 

Verband der Familienunternehmer fordert Kündigungen ohne Begründung

Der Verband der Familienunternehmer fordert in einem Positionspapier eine Änderung des Kündigungsschutzes. Demnach will man erreichen, dass Arbeitnehmer auch ohne Begründung gekündigt werden können, wenn im Gegenzug eine Abfindung gezahlt wird.

Damit würde man lediglich umsetzen, was längst gängige Praxis sei. Denn in vielen Prozessen würde es letztendlich um die Höhe der Abfindung, aber nicht um eine Weiterbeschäftigung gehen. Über das neue Verfahren solle eine höhere Flexibilität für die betroffenen Firmen erreicht werden.

Dabei erklärt der Verband, dass eine mögliche Abfindung bei einem halben Monatsgehalt pro Jahr der Anstellung liegen könne. Dies sei aber dem Gesetzgeber überlassen, wobei man zudem fordert, dass für die ersten zwölf Monate keinerlei Abfindung gezahlt werden muss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Verband, Abfindung
Quelle: handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!