20.11.14 10:53 Uhr
 248
 

Israel: Nach Anschlägen dürfen Bürger nun Waffen tragen

Israel reagiert auf die Anschläge in den letzten Wochen mit der Bewaffnung seiner Bürger.

Die Austellung eines Waffenscheins wird erleichtert, Wachmänner dürften ihre Dienstwaffen mit nach Hause nehmen.

"Wir müssen die Zahl der Leute erhöhen, die eingreifen können, wenn ihrer Umgebung etwas geschieht", so Boaz Ganor, Direktor des Internationalen Instituts zur Terrorismusbekämpfung.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Bürger, Bewaffnung
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsschutz enttarnt: Chinas Geheimdienst bei LinkedIn
CDU-Politiker Spahn liebäugelt mit Minderheitsregierung
Türkei: Erdogan nennt Israel einen "terroristischen Staat"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2014 11:02 Uhr von soulicious
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Hach je, diese Waffenfreiheit hat denen noch gefehlt.^^

Sollen sie sich von mir aus gegenseitig mit den Palis abballern, ihren eeewigen Streit unter sich klarmachen und den Rest der Welt damit in Ruhe lassen. Danke. *augenroll*

[ nachträglich editiert von soulicious ]
Kommentar ansehen
20.11.2014 11:35 Uhr von yeah87
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wie es angeblich nun auch in Russland erlaubt wurde.
Irgendwann schießen wir uns bei jedem Streit um.
Kommentar ansehen
20.11.2014 12:11 Uhr von Patreo
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ben das ist keine Religionsfrage^^.
Das ist es in den seltensten Fällen.
Kommentar ansehen
20.11.2014 12:31 Uhr von Patreo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Benjaminx was der Netanjahu sagt undw as tut sind unterschiedliche Dinge.
Die Sauds geben sich auch fromm und verdienen am US Dollar.
Es geht dort um Ressourcen. Land, Wasser und Anbaugebiet sind knapp.
Legitimationen für Unrecht werden gesucht.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?