20.11.14 10:35 Uhr
 10.995
 

Atomarer Unfall in der Ukraine? Greller Lichtblitz mit Stromausfall

Ein heller Lichtblitz, der den Nachthimmel über der Ukraine erhellte, sorgt für Beunruhigung. Der Umstand, dass nach dem Lichtblitz die meisten Lichter erloschen, könnten von einem EMP-Impuls kommen.

So ein Impuls tritt bei einer atomaren Detonation auf. Die wenigen Lichter, die nach dem Lichtblitz noch funktionierten, könnten von internen Stromquellen stammen.

Zu diesem Zeitpunkt waren geraden Kämpfe in Donezk im Gange. Wurde dabei ein Kraftwerk getroffen? Bisher ist aber noch unklar, was diesen hellen Lichtblitz wirklich verursachte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Ukraine, Stromausfall
Quelle: ufosightingshotspot.blogspot.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2014 10:39 Uhr von Landschaftsarchitekt
 
+42 | -7
 
ANZEIGEN
ich sage nur:

Quelle

*rolleyes*
Kommentar ansehen
20.11.2014 10:55 Uhr von ar1234
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Die blaue Farbe der "Explosion" lässt auf einen Kurzschluss von starken Hauptleitungen an freier Luft schließen. Möglicherweise an einem Kraftwerk oder Umspannwerk. Sowas kann durch Brände, technische Probleme oder Gefechte ausgelöst worden sein.
Kommentar ansehen
20.11.2014 10:56 Uhr von Rechthaberei
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Vielleicht die russische Antwort auf den Lichtblitz vom 14 November?

http://www.focus.de/...


[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
20.11.2014 10:57 Uhr von Rammar
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
falsches fenster :)

[ nachträglich editiert von Rammar ]
Kommentar ansehen
20.11.2014 11:29 Uhr von Maika191
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Noch ein Interdimensionales Portal?
Kommentar ansehen
20.11.2014 11:39 Uhr von catdeelay
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
"Die wenigen Lichter, die nach dem Lichtblitz noch funktionierten, könnten von internen Stromquellen stammen. "

... nach einem EMP bringen auch "interne Stromquellen" nichts. was auch immer das sein soll.
Kommentar ansehen
20.11.2014 11:48 Uhr von honnymond
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Na Batterie an Lampe funktioniert schon noch.
Kommentar ansehen
20.11.2014 12:32 Uhr von ar1234
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Es sidn sogar zwi Kurzschlüsse. Zuerst löscht einer auf der linken Seite das Licht und dann kommt rechts ein wesentlich stärkeres Licht. Entweder hat der erste Kurzschluss eine weitere Einrichtung des Stromnetzes überlastet oder es war ein Angriff bzw. Anschlag auf zwei Einrichtungen des Stromnetzes (Kraftwerk, Umspannwerk, Trafohäuschen,...).

Das teilweise Ausfallen des Lichtes ist vermutlich ein Zeichen noch fließenden Stromes eines viel zu stark belasteten Stromnetzes. Da gehen die Lichter nacheinander aus, weil einige Lampenarten auch mit weniger Strom noch leuchten können und andere eben nicht.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
20.11.2014 13:25 Uhr von Omega-Red
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
"So ein Impuls tritt bei einer atomaren Detonation auf."

Ja, wenn sie in der oberen Atmosphäre auftritt... Fliegende Kernkraftwerke hab ich jedoch noch nicht gesehen.
Kommentar ansehen
20.11.2014 13:28 Uhr von fromdusktilldawn
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
das war eindeutig ein EMP effekt, dieser tritt auf wenn UFO`s in der östlichen ukraine einen roundhousekick vom chuck erhalten, .... und da sind die noch gut bei weggekommen !!!!!!
Kommentar ansehen
20.11.2014 13:41 Uhr von borussenflut
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Hier versucht man wieder die Leute für blöd
zu verkaufen.
Swertlowsk liegt in der Ukraine und
wo die Blitze waren, das war Jekaterinenburg ( Svertlovsk)
Man will wohl auf dümmliche Art den Russen etwas anhängen.
Hier ein Bericht :

http://www.shortnews.de/...

[ nachträglich editiert von borussenflut ]
Kommentar ansehen
20.11.2014 13:50 Uhr von borussenflut
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der link geht :

http://www.focus.de/...
Kommentar ansehen
20.11.2014 14:37 Uhr von Gorli
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle strotzt ja nur so von Seriösität und Professionalität. :D
Kommentar ansehen
20.11.2014 14:59 Uhr von ChrisR
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Eine andere Quelle spricht "nur" von nächtlichem Artilleriefeuer, das die Stromversorgung lahmgelegt hat:
https://www.kyivpost.com/...
Kommentar ansehen
20.11.2014 20:28 Uhr von Arne 67
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ups... Tschuldigung ! Mein Haarfön war dann doch etwas zu stark gewesen.... Da hat es irgend wie die Sicherung nicht ganz verkraftet....
Kommentar ansehen
20.11.2014 22:57 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
selten so einen schwachsinn gelesen. die beschädigung eines atomreaktors oder ein supergau könnten NIEMALS eine atomare detonation auslösen! es gäbe einfach eine normale explosion, durch die der reaktor zerstört werden würde und die strahlung würde an die umwelt entweichen.

und selbst wenn es unrealistischerweise dennoch eine atomare detonation gäbe, würde diese derart gewaltig sein, dass erstens ein riesiger rauchpilz aufsteigen würde und zweitens alles im umkreis mehrerer kilometer in schutt und asche gelegt werden würde. die verwüstungen in der gegend wären verheerend. eine atomare detonation ohne diese auswirkungen wäre physikalisch unmöglich.

desweiteren ist es physikalisch ebenfalls unmöglich, dass nach einem EMP impuls auch nur noch ein einziges elektrisches lichtlein brennt. selbst die sogenannten "internen" oder vom netz unabhängigen stromquellen würden durch einen EMP in dem gebiet lahmgelegt.

ein weiterer grund, warum die news schwachsinn ist, ist die tatsache, dass es in der gegend von donezk oder allgemein in den unmittelbar umkämpften gebieten der ostukraine gar keine atomkraftwerke gibt.

zudem findet man nichts über einen solchen vorfall in anderen quellen.

logische erklärung des vorfalls in der ukraine: im rahmen der kämpfe ist ein geschoss in der nähe eingeschlagen und hat dabei eine hochspannungsleitung, einen hauptstrommasten oder ein umspannwerk getroffen. das würde sowohl den stromausfall, als auch den hellen blitz erklären.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
21.11.2014 00:47 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nebelfrost,
soweit ich weiß, benutzt man beispielsweise in Rußland noch oft Röhrentechnik, weil diese gegen einen EMP-Impuls unempfindlich ist.
Kommentar ansehen
21.11.2014 01:10 Uhr von Timmer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was zum Teufel ist das für eine News bitte? Und die Quelle? Was ist das mal für ein grottenschlechter Schei*.


Ich habs Video gesehen und das erste, woran ich dachte, war:
Sieht aus als wenn nen Transformator hochgegangen wäre.

Siehe z.B. auch das Video aus Lugansk vor ein paar Monaten:
https://www.youtube.com/...

Ab 0:33 sieht man nur nen grellen Blitz genau wie in dem Video der News



Diese Quelle ist einfach nur zum fremdschämen.

Und btw:
Ufo hier oder da. Ich glaub auch net das wir die einzige Lebensform in den schieren unendlichen Weiten des Universums sind, aber eher finden wir andere Bakterien usw. als das wir ein paar Sonderlinge in Untertassen sehen.
Und wie zum Teufel gedenkt man überhaupt an Untertassen zu glauben, wenn man schon einmal ein Papierflugzeug gebastelt hat?
Aerodynamisch sind die sowas von fürn Arsch. Nachbauten hatten extreme Stabilitätsprobleme, dass Ding überhaupt ruhig schwebend zu halten war schwer. Ein Vortrieb war fast unmöglich weil das Ding nur den Antrieb von unten hatte und nach vorn kippen musste. Stellt euch einfach nen Helikopter vor mit Rotorblätter UNTEN...
Wenn man wirklich alle Möglichkeiten hätte, sowas umzusetzen, wäre es eine riesengroße Verschwendung an Energie für den Auftrieb und das Steuern, dass dir das Ding net umkippt. Ein Schwachfug. Wird dir jeder Mensch sagen. Lustig anzuschauen in B-Moviekomödien ja, ernsthaft? NEIN. Meine Güte.

Und ja, der Stealth Bomber der USA sowie viele andere Jets sind Aerodynamisch ohne Computer auch aufgeschmissen, aber da spielt die Tarnung vor dem Radar auch eine Rolle und das die Dynamik erhöht wird. Stabilität bremst nämlich die Dynamik extrem aus, weswegen diese auch so instabil gebaut werden, dennoch aber an gewisse aerodynamischen Regeln festhalten müssen.
Und wehe da kommt einer ernsthaft mit der Aussage "Ja aber die Untertassen sind ja auch unstabil" daher. Pure Energieschleudern wären das. Aerodynamisch totaler Bockmist.


Und das Ufos gesichtet wurden liegt an den Nurflüglern. Ja, die sahen komisch aus, aber die Presse brauchte ja Sensationen und ein Blödsinn kam zum anderen.


Boah, über so einen Scheiß könnt ich mich grad aufregen.

Wie kannst du eigentlich nur solch eine Quelle nehmen?
Is mir wurscht ob hier News von B-Promis auftauchen, Justin Bieber irgendwo hinpisst, irgendwelche Weiber für Newsklicks genommen werden.



Solche News, für solche News sollte man sich schämen. Purer Schwachfug, total unseriös.

Traurig sowas. Einfach traurig.
I want to believe....but not with this bullcrap"science"

[ nachträglich editiert von Timmer ]
Kommentar ansehen
21.11.2014 02:47 Uhr von mort76
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Timmer,
deine Anti-Ufo-Argumente setzen voraus, daß ein konventioneller Antrieb verwendet wird.
Ein Nurflügler oder Helikopter hätte vor ein paar Jahrzehnten ähnlich unmöglich gewirkt.
Hitlers Flugscheiben funktionieren nicht, aber wer weiß, was inzwichen entwickelt wurde?
Kommentar ansehen
21.11.2014 11:32 Uhr von EmperorsArm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der leerpe, wieder mal zu doof, seiner eigenen Logik zu folgen. Wenn die Lichter wegen eines EMP ausgefallen sind, dann hilft auch eine interne Stromquelle nichts.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?