20.11.14 10:10 Uhr
 3.067
 

Bundesregierung will "Fracking" auch in Deutschland möglich machen

Das umstrittene "Fracking" soll nach den Plänen der Bundesregierung zukünftig auch in Deutschland möglich sein. Dazu wurde am vergangenen Mittwoch ein entsprechender Gesetzentwurf eingebracht, welcher noch in diesem Jahr vom Bundeskabinett und dem Parlament verabschiedet werden soll.

Unter Fracking versteht man eine Fördermethode von Gas und Öl, bei dem diese Rohstoffe unter großem Druck, zum Beispiel durch Wasser oder Sand, aus tiefliegenden Schichten gesprengt ("gefrackt") werden. Dabei kommen zudem chemische Stoffe zum Einsatz, welche das Gestein offen halten.

In Deutschland finden sich entsprechende Lagerstätten in zwei bis dreitausend Metern Tiefe. Gefahr geht beim Fracking vor allem durch das zum Bohren verwendete Wasser aus, was sich mit Grundwasser verbinden kann. Durch den Einsatz von Chemikalien werden so Verunreinigungen befürchtet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Bundesregierung, Fracking
Quelle: faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2014 10:15 Uhr von rubberduck09
 
+54 | -4
 
ANZEIGEN
Und welcher Bürger würde dem jetzt zustimmen? Demokratie ist aber anders, liebe Bundesregierung! Ihr habt das in Gesetze zu gießen was der Bürger haben will.

Diese Sache hingegen ist gegen jedes Bürgers Willen der einen IQ > der einer Scheibe Toastbrot hat und vertritt _NUR_ Profitinteressen einer Industriesparte.
Kommentar ansehen
20.11.2014 10:19 Uhr von turmfalke
 
+22 | -4
 
ANZEIGEN
Hat jemand was anderes erwartet, die tun doch eh nicht das was das Volk will. Anzeigen diese Drecksbande aber nur wo, unsere Gerichte sind nicht befugt und befangen ,dass gilt auch für die EU also bleibt nur noch die Bande zum Teufel zu jagen und das ziemlich schnell eh alles zu spät ist! Wir werden schon genug vergiftet durch die Chemtrails das reicht scheinbar nicht,jetzt geht das unten weiter.
Kommentar ansehen
20.11.2014 10:26 Uhr von daiden
 
+42 | -5
 
ANZEIGEN
Und die dummen Deutschen machen trotzdem wieder ihr Kreuzchen bei den dreckigen Lobbynutten vom
SPD/CDU-Einheitsbrei...
Kommentar ansehen
20.11.2014 10:26 Uhr von Stray_Cat
 
+29 | -4
 
ANZEIGEN
Gut dass uns Nestle dann das Wasser liefert, wenn unser Grundwasser ausreichend vergiftet wurde. Die freuen sich sicher schon einen Knopf in den Bauch.

Kurioserweise hatte bereits Nostradamus große Kriege um Wasser prognostiziert. Als ich das vor vielen Jahren mal las, konnte ich mir keinen Reim darauf machen und hielt solches für ganz und gar absurd.
Kommentar ansehen
20.11.2014 10:41 Uhr von SN_Spitfire
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Ich gehe mittlerweile davon aus, dass jeder weiss, was Fracking bedeutet.

Wäre es daher nicht sinnvoller gewesen, einfach mal zu schreiben, was genau dieser Gesetzesentwurf beinhaltet???

Das ist doch der Kern der News aus der Quelle!
Wer die Quelle aufmerksam liest, kann sowas durchaus erkennen.
Kommentar ansehen
20.11.2014 10:55 Uhr von TinFoilHead
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn ich so einen Quatsch immer lesen muss, es wird schon lange und immer noch, sogar aktuell, in D gefrackt!

"Auch Deutschland decke zwölf Prozent seines Erdgasbedarfs durch heimische Förderung und davon wiederum ein Drittel aus Quellen, die via Fracking erschlossen wurden. "Damit werden rund zwei Millionen Haushalte in Deutschland mit Erdgas versorgt", sagt Josef Schmid, Hauptgeschäftsführer des Wirtschaftsverbandes Erdöl- und Erdgasgewinnung (WEG).
http://www.rp-online.de/...

FAZ, schöne Nebelgranaten die ihr da werft, leider nutzlos, die qualmen nicht!
Kommentar ansehen
20.11.2014 10:59 Uhr von Jaegg
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Aus Quelle:
"Das (bisher schon erprobte) Fracking von „tight Gas“ unterhalb von 3000 Metern bleibt unter schärferen Umweltauflagen erlaubt. Fracking oberhalb von 3000 Metern ist zwar untersagt, aber nur solange es sich nicht um wissenschaftliche Probebohrungen handelt und wenn die eingesetzte Frackingflüssigkeit nicht wassergefährdend ist. Verlaufen die Probebohrungen erfolgreich, kann kommerzielles Fracking genehmigt werden. Vorher muss eine unabhängige, aus sechs Wissenschaftlern von Institutionen und Behörden besetzte Kommission mit Mehrheit erklären, dass die Förderung für Umwelt und Wasser unbedenklich ist. Unter der Voraussetzung kann die Landesbehörde zustimmen, sie muss es aber nicht."

@TinFoilHead:
Ich weiß es zwar nicht sicher, aber ich schätze, dass die bisherigen Frackingquellen auf "tight gas" ausgelegt sind. Das ist nicht mit so viel Chemikalien verbunden, wie das unkenventionellen Fracking.

[ nachträglich editiert von Jaegg ]
Kommentar ansehen
20.11.2014 10:59 Uhr von flipper242
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Immer wieder zu empfehlen:

http://goo.gl/...
Kommentar ansehen
20.11.2014 11:14 Uhr von 1199Panigale
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Macht unsere Welt nur noch weiter kaputt ! Geldgeiles Mistpack
Kommentar ansehen
20.11.2014 11:38 Uhr von telemi
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
mistgabeln und fackeln. Damit würden die Bürger in Ankh-Morpork gegen den amtierenden Patrizier Lord Vetinari mehr oder weniger gewaltfrei protestieren.

Aber wir protestieren nicht. Wir lassen es uns gefallen. Selbsterlernte Hilflosigkeit nennt man den Zustand, wenn man denkt, man hat keine Optionen und verfällt in eine "Angststarre".

Aber ja mei, wer wählt die schwarzen, der bekommt wirtschaftsorientierte Politik... Bitte schön.
Kommentar ansehen
20.11.2014 11:39 Uhr von yeah87
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Irgendwann sollten sich sichndie Politiker gut verstecken den dann wenn der Mob kommt.

Und die groko versucht den Mob wohl schnell zu schaffen
Kommentar ansehen
20.11.2014 11:49 Uhr von fuxxa
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Deutschland kaputt
Kommentar ansehen
20.11.2014 11:52 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Verunreinigungen!!!!!!

Das Grundwasser wird ungenießbar, erzeugt Durchfall und der Boden wird nachhaltig unfruchtbar.

WIe erwartet. Erst kommt die Energiewende, alle blechen sich dumm und dämlich für die Sanierung der Energiegewinnung und dann führt man einfach diesen Agrarkiller names Fracking ein. Sowas von absehbar und berechnbar dieses Lügenpack.

Aber hey, cool das die öffentlich rechtlichen alles nach einem Jahr depublizieren. Jetzt kann man nichtmehr beweisen wer alles geworben hat gegen Fracking zu sein als wir im letzten Jahr zu den Wahlurnen gebeten wurden.
Kommentar ansehen
20.11.2014 11:52 Uhr von Ruthle
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Dann sollen sie das endlich mal machen...mit Windkraft ginge es auch:
http://www.gute-nachrichten.com.de/

http://www.ethlife.ethz.ch/

Dann bräuchten wir nicht mehr nur Gas und Öl!

Aber da haben bestimmte Eliten sicher wieder voll was dagegen!!!
Kommentar ansehen
20.11.2014 12:01 Uhr von Marc_Anton
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Cool, dann können wir ja auch bald alle unser Wasser aus dem Wasserhahn anzünden wie bei den Amis.

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
20.11.2014 12:40 Uhr von Jason31
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Traurig, aber wahr - und vor allem weiß das kaum einer - ist die Fracking-Methode in Deutschland quasi schon seit gut 20 Jahren im Einsatz...
Offiziell hieß das aber nie Fracking, sondern ist die Methode mit der aus vorhandenen Gas-Quellen noch mehr raus geholt wird. Technisch ist das zum Fracking identisch.

Alles in allem finde ich die Schiefergas-Förderung - um die es hier ja eigentlich geht - den falschen Weg. Den letzten Tropfen noch heraus zu quetschen, um weiter zu machen wie bisher, kann nicht die Lösung sein. Heute müssen wir für eine "Energiewende" die Rechnung zahlen (EEG-Umlage), bekommen aber gleichzeitig Fracking verordnet. Das ist so wie politisch zu verordnen, dass man ab sofort nur noch Bio-Fleisch anbieten darf, gleichzeitig aber erlaubt, dass in der Bio-Haltung Klärschlamm verfüttert werden darf...
Kommentar ansehen
20.11.2014 12:41 Uhr von newschecker85
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist der Grund warum ich wählen gehe und die Außenseiter DIE LINKE wähle, auf die CDU/SPD ist kein Verlass, genausowenig die FDP und die Grünen.

Die Entscheidung der Bundesregierung, Fracking zuzulassen ist wohl kaum ein Wollen der Bundesbürger, mehr ein Wollen der Ölindustrie.

Kurz- und mittelfristig mag es zwar gewisse Vorteile haben, aber die Spätfolgen sind nicht zu Unterschätzen. Man siehe dies in den USA, wo in Gegenden mit Fracking die Belastung von Grund- und Flusswasser so dermaßen hoch sind, dass diese krankheitserregend sind. Hierbei müssen wir uns dann auch einstellen, wenn dies wirklich kommen sollte.

>Ironie on: Ein Hoch auf die gewählten Politiker, welche unsere Interessen vertreten <Ironie off
Kommentar ansehen
20.11.2014 13:26 Uhr von mcdar
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
..was sitzen da nur für fiese Dreckskerle und Lobbyhuren im Amt, unglaublich, deutsche Diktatur und aggressives deutsches Regime, dafür geht man wählen? Jegliche Gegenwehr wird erstickt und ausgetrickst, was soll das? Schnell ausräuchern das Pack bevor die einen wirklichen Schaden an unserem Land verunstalten!
...Auftragskiller sollten eigentlich als die letzte Lösung und nicht eingesetzt werden, aber wenn es nicht anders geht?... ;)

[ nachträglich editiert von mcdar ]
Kommentar ansehen
20.11.2014 13:31 Uhr von fromdusktilldawn
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
auch wenn wir unabhängig werden würden, beim kleinen bürger kommt eh nix an was preissenkungen betrifft, wir werden bis zum jüngsten tag vom staat und der industrie abgezogen
Kommentar ansehen
20.11.2014 15:43 Uhr von Floppy77
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Dann können wir eigentlich auch die AKW wieder hoch fahren.
Kommentar ansehen
20.11.2014 16:10 Uhr von bewer
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Mein Gott, hören die nie auf mit diesem Mist!? Man muss doch nur nach Amerika schauen, was Fracking dort für Folgen hat.
WENN schon Fracking, dann bin ich dafür es erst mal im Garten von den Befürwortern auszuprobieren, ich glaube das würde schnell wieder aufhören.
Kommentar ansehen
20.11.2014 16:45 Uhr von asianlolihunter
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.11.2014 16:56 Uhr von FlatFlow
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Nächste Generation wird sich über die Sanierungsarbeiten sehr freuen, wenigstens werden sie was zu tun haben...
Aus der Asse nichts gelernt, alles Idioten an der Macht.
Kommentar ansehen
20.11.2014 17:08 Uhr von mcdar
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@asianlolihunter
..welche Zukunft denn, wenn der Mensch wie ein Elefant im Porzellanladen unbedacht und scheinheilig unwissend seine Lebensgrundlage systematisch zerstört und statt in sinnvolle, bewährte Energielösungen (es gibt hunderte++ Alternativen!!!) zu investieren erfindet man was total Neues und gleichzeitig AGGRESSIV VERHEERENDES, EINZIG NUR DESHALB, DAMIT KONZERNE DAMIT IHRE GEWINNE MACHEN KÖNNEN!!!
Lebensraum ist nicht nur ein Raum in dem wir leben, sondern es ist ein lebendiger Raum mit Lebewesen, um den es hier geht!
Bist du eigentlich so doof oder tust du nur so?

[ nachträglich editiert von mcdar ]
Kommentar ansehen
20.11.2014 18:12 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist doch nun wirklich keine News, dass die Bananenregierung das vorhat/hatte. Dachte der Gesetzentwurf wär schon längst unter Dach und Fach, so als kleines Mitbringsel von TIIP.
Aber schon lustig anzusehen, wie soziale Netzwerke auf der einen Seite immer wichtiger werden, auf der anderen Seite aber alles Politische die Menschen immer weniger interessiert...wenn ich mich nicht grade mit Systemtheorien auseinandersetzen würde, müsste ich denken wir sind alle wahnsinnig.

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?