20.11.14 10:02 Uhr
 6.956
 

Apple streicht das Wort "Gratis" aus seinem App Store

Apple hat in seinem App Store eine Veränderung bei den angebotenen Apps durchgeführt. Das Wort "Gratis" wurde im Button gestrichen.

Stattdessen steht an dieser Stelle nun nur noch das Wort "Laden". Apple reagierte mit dieser Aktion auf den Umstand, dass viele Apps, die als "Gratis" gekennzeichnet wurden, nicht wirklich kostenfrei waren.

Apple stand vor allem in den USA wegen den in den Gratis-Apps angebotenen, sogenannten In-App-Einkäufen, in der Schusslinie. Eltern reichten gegen den Konzern eine Sammelklage ein, weil ihre Sprösslinge über diese Funktion zu viele Einkäufe tätigten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Apple, App, Wort, Store, App Store, Gratis
Quelle: giga.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2014 10:08 Uhr von rubberduck09
 
+10 | -11
 
ANZEIGEN
Welch dumme Reaktion!

Wie wärs denn wenn der Button weiterhin ´gratis´ hiese wenn die App für lau ist und auch keine In-App Käufe möglich sind? Das wäre nämlich mal Dienst am Kunden!
Kommentar ansehen
20.11.2014 10:11 Uhr von Havana...
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
InApp-Käufe finde ich im Prinzip gut und sinnvoll. Ich denke da zb an Sammelnapps für zb Kochbücher oder Städteführer. Dann hast du eine App für alle Städte. Aber klar, Freemium-Spiele machen dieses leider kaputt und nutzen es total aus. Aber auch hier muss ich sagen, dass die Eltern selbst Schuld sind. Entweder, Kinder haben nicht das itunes-passwort zu kennen, oder man sperrt die InApp-Käufe komplett. Beides ist easy umzusetzen. Also nicht heulen und sammelklagen......
Kommentar ansehen
20.11.2014 10:25 Uhr von MurrayXVII
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Finde ich genau so panne wie damals als sich Eltern einer 14jährigen im TV ausgeheult haben weil Ubisoft so pöse ist und bei einem Pferdeonlinespiel Ingamekäufe anbietet und weil ihre Tochter diese mit geklautem Geld getätigt hat.

Wenn es das Geld der Kinder ist ist es ihr Problem wenn sie es ausgeben und es weg ist...wenn sie das Geld der Eltern ohne ihr Wissen angreifen ist es ein Fehler der Eltern in der Erziehung und hat nichts mit dem Händler zu tun der den Verkauf anbietet.

Ist ja nicht so als wenn man diese Software mit InAppkäufen nicht auch ohne diese nutzen kann. Ein Kind welches noch nicht mal dem lesen mächtig ist hat an einem teuren Gerät wie denen von Apple eigentlich eh nichts verloren
Kommentar ansehen
20.11.2014 12:10 Uhr von Marc_Anton
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Selbst schuld, wer seinem Kind ein Smartphone gibt. Kinder benötigen so etwas nicht.
Frühestens ab dem Jugendalter und dann auch immer nur mit Guthabenkarte. So merken sie gleich, dass Geld und Guthaben endlich ist.
Außerdem wie können Kinder InApp-Käufe tätigen? Dazu benötigt man immer einen Account mit angebundener Kreditkarte und wer diesen seinen Kinder zur Verfügung stellt, dem ist eh nicht mehr zu helfen.

[ nachträglich editiert von Marc_Anton ]
Kommentar ansehen
20.11.2014 12:51 Uhr von yeah87
 
+12 | -11
 
ANZEIGEN
Und ich strich das Wort Apple aus jeglicher Einkaufsliste
Kommentar ansehen
20.11.2014 12:59 Uhr von Wurstachim
 
+8 | -12
 
ANZEIGEN
die ganze apple generation wird sich noch selbst umbringen weil diese menschen kaum noch lebensfähig sind.
Kommentar ansehen
20.11.2014 14:48 Uhr von Aw350m3
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Tja, sollen die Eltern doch etwas Verantwortung haben. Wenn sie kleine Kinder auf ihrem Smartphone spielen lassen, oder gar ein eigenes schenken, ist es deren Verantwortung.

In ganz jungen Jahren kann man sein Kind ja an das Smartphone/Tablet co. lassen, aber dann eben beaufsichtigt. Später, wenn das Kind viellt. ein eigenen hat, soll es sich auch selbst anmelden - und dann kann eben nur was gekauft werden, wenn das Kind selbst Geld hat. Keine Bankdaten der Eltern eingeben o.ä. - sondern auf andere Bezahlwege gehen und es gäb keine Probleme.
Kommentar ansehen
20.11.2014 16:42 Uhr von Maverick Zero
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Richtig so.
Schliesslich ist solche Software hier ganz gezielt als Falle aufgebaut, um Unbedarfte zu einem unbeabsichtigen Kauf zu locken. Dann noch "Gratis" dran zu schreiben ist richtig frech.
Noch besser wäre es aber, solche ingame-Käufe zu unterbinden.

Gerade Kinder und unerfahrene User sind hier gefährdet.
Kommentar ansehen
21.11.2014 04:54 Uhr von neisi
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Tja, Apple hat den Programmieren anfangs das Leben schwer gemacht, die sind nun wütend weg gegangen und nun muss Apple ihren Store mit Müll füllen, Erst überrissene Tests und Auflagen und heute kommt fast jeder Mist rein...
Kommentar ansehen
21.11.2014 12:28 Uhr von the_chandler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@yeah

Und verwenden Sie weiches Klopapier ?¿?
Kommentar ansehen
21.11.2014 12:32 Uhr von the_chandler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Wurstachim

Einer, der SO heißt, muss zu den androids gehören ;)

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?