20.11.14 08:41 Uhr
 173
 

USA: Obama will per Dekret zur Einwanderungsreform

Nach den vergangenen Kongresswahlen verfügen die oppositionellen Republikaner in den USA über Stimmenmehrheiten im Kongress und im Senat. Damit wird es für Obama schwieriger seine Reform für Einwanderer umzusetzen, auch weil sich zuletzt starker Widerstand gegen die Pläne abzeichnete.

Nun will der Präsident die Reform im Notfall per Exekutivanordnung durchsetzen. Die Republikaner werfen ihm deswegen vor, dass er sich wie ein Monarch verhalte. Dabei betonte Obama, dass er auch zukünftig mit Kongress und Senat zusammen arbeiten wolle.

Dennoch sieht er nun die Zeit zum Handeln gekommen. Die Republikaner drohen nun ihm die notwendigen finanziellen Mittel zu streichen. Mit der Reform soll es illegalen Einwanderern ermöglicht werden, legal in den USA zu bleiben, wenn sie Kinder mit US-Staatsbürgerschaft haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Barack Obama, Einwanderung
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama kritisiert Kongress für Fortbestehen von Guantanamo
Begnadigung durch Barack Obama: Whistleblowerin Chelsea Manning kommt frei
Nordkorea giftet gegen Barack Obama: "Soll sich aufs Einpacken konzentrieren"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2014 09:01 Uhr von Jlaebbischer
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Da jedes Kind, welches in den USA geboren wird, automatisch die US-Staatsbürgerschaft bekommt, kann ich die Kritiker des Gesetzes sehr gut verstehen.

In Zukunft müssten illegale es also nur schaffen, das erste Jahr unentdeckt in den USA zu leben, bis der Nachwuchs da ist.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama kritisiert Kongress für Fortbestehen von Guantanamo
Begnadigung durch Barack Obama: Whistleblowerin Chelsea Manning kommt frei
Nordkorea giftet gegen Barack Obama: "Soll sich aufs Einpacken konzentrieren"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?