20.11.14 08:39 Uhr
 100
 

Deutscher General wertet ISAF-Einsatz in Afghanistan als Erfolg

Carsten Jacobson, deutscher Generalleutnant, und einstiger stellvertretender ISAF-Kommandeur, ist mit Kritikern des Einsatzes in Afghanistan hart ins Gericht gegangen. Dabei kann er deren Bedenken, dass die Taliban in Afghanistan wieder das Ruder übernehmen könnten, nicht teilen.

Er sagte, dass die "Schwarzmaler nicht richtig weiter kommen würden". In Anspielung auf Syrien und den Irak gab er zu verstehen, dass es in Afghanistan "keine Hunderte von Toten, keine Geköpften, keine IS-Flaggen" gebe, und auch keine Kämpfer, die von Außen kämen.

Die Taliban indes hätten ihre Chance beim Übergang während der vergangenen Wahlen nicht genutzt. Bei Anschlägen und Kämpfen handele es sich demnach stets um Einzelaktionen, und den 13 Jahre dauernden Einsatz gegen die Taliban wertet er als Erfolg.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Afghanistan, Einsatz, Erfolg, Deutscher, General, ISAF
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt
Kohl-Trauerfeier: Michail Gorbatschow kommt aus gesundheitlichen Gründen nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2014 08:59 Uhr von Rechthaberei
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
General: Afghanistan ist das geringere Übel.

[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
20.11.2014 11:11 Uhr von TinFoilHead
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Deutscher General wertet ISAF-Einsatz in Afghanistan als Erfolg

Sonst wär er ja auch seinen Job los!

Wieviele Schulen, Brunnen und Krankenhäuser hat man denn gebaut?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?