20.11.14 21:16 Uhr
 197
 

Russland: Ukrainische Nationalisten würden gegen ukrainische Interessen handeln

Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat geäußert, dass die nationalistische Regierung in der Ukraine alles Russische aus der Geschichte der Ukraine tilgen wolle.

So wolle Kiew den blockfreien Status aufheben, um eine gewaltsame Lösung der Situation im Donezkbecken herbeizuführen.

Lawrow bezeichnete den blockfreien Status der Ukraine allerdings als eine Gewährleistung euroatlantischer Sicherheit. Dies liege auch im Interesse der Ukrainer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Ukraine, Handeln
Quelle: german.ruvr.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2014 21:28 Uhr von Trallala2
 
+4 | -12
 
ANZEIGEN
Ich würde sagen nach dem Ärger den die Ukrainer mit den Russen (als Land) und Russen (Mitbürger) hatten und haben, ist ja verständlich wenn sie alles Russische aus Geschichte tilgen wollen.

Die Ukrainer wussten schon wieso sich an die NATO binden wollen. Die wussten früher als alle, dass Russland ihnen eines Tages Ärger machen wird. Nun wollen sie einen klaren Schnitt machen.

Mich würde es auch nicht wundern wenn sie, wenn sie die Ostukraine wieder zurück erobern, alle Russen aus der Ukraine ausweisen würden. Nach den Problemen hätte jeder Verständnis für diese Aktion.
Kommentar ansehen
20.11.2014 22:07 Uhr von thugballer
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn man die Ursachen weglässt, stimmt deine Darstellung

- der Westen bemühte sich um den verfassungsfeindlichen Sturz eines von den überwiegenden Mehrheit der russischsprachigen Ostukrainer gewählten Präsidenten

- dieser Sturz wurde von einem "wer nicht hüpft der ist ein Russe" bis "Russen an den Galgen" skandierenden Mob durchgeführt

- Nationalisten in der Übergangsregierung wollten sofort russisch als Regionalsprache verbieten;

Lustig: Heute behauptet die Ukrainische Presse, der russische Geheimdienst habe die ukrainischen Nationalisten beeinflusst um durch den Gesetzentwurf zum Verbot der russischen Sprache die Stimmung zu kippen.

Jetzt ist also Putin an Kiews Nationalisten-Gesetzen Schuld.

Quelle: ukrainische Presse
http://www.unian.net/...

- Kinder ab vier Jahren werden manipuliert unter dem Banner des rechten Sektors zu singen und skandieren "Ehre der Ukraine - Ehre den Helden - Tod den Russen"

Video: https://www.youtube.com/...



[ nachträglich editiert von thugballer ]
Kommentar ansehen
20.11.2014 22:49 Uhr von nobody0815
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@Trallala2

Du meinst also, alle "Russen", auch die, die in der Ukraine (z. B. Kiew o. ä.) wohnen und an den bisherigen Handlungen absolut unbeteiligt waren und sind, sollten aus deren neuen Heimat ausgewiesen werden? Dazu am besten noch enteignet werden, korrekt? Dafür hättest Du ja scheinbar "Verständnis"?!?!

Wenn ja, dann solltest du doch bitte einen Arzt aufsuchen, oder der Welt einen Gefallen tun und Deine Beschränke Meinung nicht von Dir geben, danke.

Übrigens: Die Geschichte kann man weder löschen, noch Verändern, man kann höchstens lügen verbreiten, wie es früher im Nationalsozialischen Deutschland getan wurde... und das ist nicht Sinn der Sache.

[ nachträglich editiert von nobody0815 ]
Kommentar ansehen
20.11.2014 22:55 Uhr von nobody0815
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
doublepost

[ nachträglich editiert von nobody0815 ]
Kommentar ansehen
20.11.2014 23:26 Uhr von hasennase
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
die sollen einfach die klappe halten was und wie in der ukraine abgeht geht sie rein gar nichts an.
diese unterstellungen sagen mehr über russland aus als über die ukraine. es ist erschreckend wie gefangen relativ intelligente menschen in der imperialistsischen denke des letzten jahrtaussend sind.
Kommentar ansehen
21.11.2014 00:40 Uhr von Trallala2
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
@thugballer

Seinen wir mal ehrlich, in dem Thread sind sowieso nicht viele Leser. Von Putin und Russland-Fans wird gerne von West-Propaganda gesprochen, aber wir beide wissen, dass das nicht stimmt. Nur weil sich irgendwo ein Masse als Mehrheit befindet und alle wie ein Mann etwas behaupten, muss es nicht stimmen. Wahrheit ist keine demokratische Angelegenheit. Was wahr ist wird nicht per Mehrheitsbeschluss bestimmt. Wahr ist nur das was wahr ist.

Und wahr ist, dass der Westen vielleicht Russland etwas basht, aber Russland dagegen 1A Propaganda liefert. Was hier also viele denken und weiter nachplappern ist nicht unbedingt die Wahrheit, sondern sie plappern Propaganda nach.

"der Westen bemühte sich um den verfassungsfeindlichen Sturz eines von den überwiegenden Mehrheit der russischsprachigen Ostukrainer gewählten Präsidenten"

Hier wird permanent dem Westen die Einmischung vorgeworfen. Warum? Warum nur dem Westen? Kann es sein, dass es russische Propaganda ist die eine russische Sicht der Dinge in Umlauf bringt?

Fakt ist, dass Wiktor Janukowytsch kräftig von Russland gesponsert wurde. Wenn sich als der Westen in die Politik der Ukraine einmischt, dann ist es Einmischung. Wenn Russland sich einen Marionetten Präsidenten kauft, der nach ihrer Pfeife tanzt, dann ist es ok, dann ist es keine Einmischung. Kann es sein, dass du das so zurechtlegst wie du es gerne hättest. Bei den einen ist es Einmischung, bei den anderen ihr gutes Recht?

"den verfassungsfeindlichen Sturz eines ... gewählten Präsidenten"

Hier wird mir Janukowytsch zu sehr als Opfer angesehen, vor allem die ständige Betonnung auf Verfassung und Wähl. Leider ist Janukowytsch nicht das arme Opfer. Ab dem ersten Tag seiner Präsidentschaft war er drauf aus sich den Posten anzueignen. Zuerst versuchte er die neue Verfassung, die seine Rechte einschränkte durch die alte wieder zu ersetzten. Als das nicht klappte ersetzte er die Richter des Verfassungsgerichts durch eigene. Viele alte Richter wurden unter Druck gesetzt und sind unter sehr dubiosen Umständen zurückgetreten. Die neuen Richter fanden einen Verfahrensfehler um die neue Verfassung wieder aufzuheben. Ergebniss, Janukowytsch hatte wieder die volle macht und das Land wurde ins Chaos gestürzt, denn alle Gesetzte der letzten fünf Jahre waren plötzlich ungültig. Aber Hauptsache er hatte mehr macht.

Für dich und andere wie dich ist die Sache klar: ein gewählter Präsident wurde gestürzt. Die andere Frage ist aber: was muss sich das Volk gefallen lassen?

Auch Hitler (und entschuldige, dass ich den wieder ins Spiel bringe) kam legal an die Macht. Zuerst weil seine Partei den Reichstag immer wieder handlungsunfähig machte und zu Neuwahlen zwang (was nicht illegal war). Weil er legal zum Kanzler ernannt wurde, was eigentlich aber nicht so wild war, aber dann auf seinen Wunsch Teile der Verfassung außer Kraft gesetzt wurden und er somit mehr Macht hatte (alles noch legal). Auch wurde der Posten des Kanzlers und Präsidenten zusammengelegt (eigentlich auch legal). Damit hatte plötzlich ein Mann die Macht alles zu machen, was eigentlich bewusst auf zwei verteilt war. Trotzdem war der Vorgang legal.

Mal also von den illegalen Aktionen, KZs, Angriffskriegen usw. war Hitler einerseits Diktator, andererseits legal. An welcher Stelle hätte man also Hitler, und du wirst wohl nicht bestreiten, dass er ein Diktator war, absetzten können, weil er kein gewähltes Staatsoberhaupt war?

Nur weil einer gewählt ist und im Grunde alles legal ist, muss es nicht sauber sein. Es gibt immer einen Punkt an dem die Bürger das Recht haben auch einen gewählten Staatsoberhaupt abzusetzen.


"dieser Sturz wurde von einem "wer nicht hüpft der ist ein Russe" bis "Russen an den Galgen" skandierenden Mob durchgeführt"

Ist es nicht toll? Es war ein Mob. Es waren keine Bürger die das Recht hatte, es war ein Mob. Und der hat auch noch "Russen an den Galgen" gebrüllt. Wie billig und manipulativ ist das denn? Und du bist dir ganz sicher, dass du kein Opfer von Propaganda bist?


"Nationalisten in der Übergangsregierung wollten sofort russisch als Regionalsprache verbieten;"

Ja, die Nationalisten. Was würde man ohne die Nationalisten in der Ukraine machen. Ich meine jeder anderer Staat in der Gegend von Ungarn über Slowakei, Polen, Lettland, Estland und selbst Russland haben mehr Nationalisten im Land als Ukraine. Aber in der Ukraine werden sie derart in den Fokus der Öffentlichkeit gestellt, dass die Ukraine plötzlich nur noch aus Nazis besteht.

Aber eines darfst du nicht vergessen: diese Animosität gegenüber den Russen ist nicht zufällig. Russland mischt sich stets in die Politik das Landes ein, nutzt seine Landsleute um Wahlen zu beeinflussen und droht ständig ins Land einzuschmieren wenn man nicht nach deren Pfeife tanzt. Warum sollen die Ukrainer die Russen lieben?
Kommentar ansehen
21.11.2014 00:43 Uhr von Trallala2