20.11.14 08:06 Uhr
 9.679
 

Burger King: Kündigung nur wegen "Team Wallraff"

Wie schon bekannt wurde, hatte Burger King mit dem Franchise-Unternehmen Yi-Ko-Holding gebrochen und dies bereits der Presse mitgeteilt. Doch die Gründe, warum diese Kündigung gerade jetzt erfolgte, kamen erst jetzt ans Licht.

Es war nicht etwa die Vernunft und auch nicht der Kundenschutz, sondern die Tatsache, dass "Team Wallraff" (RTL) erneut gegen Burger King ermittelte. Schon einmal bekam Burger King Besuch von Wallraff und seinen Leuten, entschuldigte sich damals aber für die Missstände und versprach Besserung.

Was die Kette nicht wusste: Wallraff ermittelte weiter und verließ sich nicht auf die Worte. Zu Recht, denn es änderte sich in den Franchise-Filialen nichts. Bis jetzt, denn nachdem RTL erneut Kontakt zu Burger King aufnahm, wurde Yi-Ko-Holding kurzerhand gekündigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ProCrushial
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Team, Kündigung, Burger, Burger King, King
Quelle: gmx.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wieder rote und schwarze Burger bei Burger King
Burger King verkauft jetzt Bier-Burger
Sylt: Erste "Burger King"-Filiale soll entstehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.11.2014 08:36 Uhr von jschling
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
Nicht Verbraucherschutz, NEIN, sowas ist BK doch sche!ss egal, solange man damit Geld verdienen kann. Was die Leute in sich reinstopfen für teuer Geld und ob man (fast) von Sklaverei sprechen kann stört bei BK eigentlich keinen, solange der Profit passt. Nur drohende schlechte Publicity und womöglich sinkender Umsatz bewegt die Dreckskette :-((
Kein Wallraff - keine Schliessungen, DANKE BK, das schafft Vertrauen beim Kunden

[ nachträglich editiert von jschling ]
Kommentar ansehen
20.11.2014 09:07 Uhr von Airstream
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Tja... Bitte jetzt noch durch McDonalds, CFC, PizzaHut, Subway, wette da gibt es noch viele weitere Missstände aufzudecken Herr Wallraff...
Kommentar ansehen
20.11.2014 09:13 Uhr von m0u
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
super! jetzt gehe ich wieder zu bk essen, weil das essen dort so gesund und gar nicht chemisch angereicht ist! danke wallraff!
Kommentar ansehen
20.11.2014 09:19 Uhr von Schmollschwund
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Eigentlich hätte die ja schon aufgrund der Berichte Pleite gehen müssen. Aber der deutsche Michel verzichtet doch nicht auf das was er will!!

Scheiß egal, ob´s essen eklig ist. Scheiß egal ob die Mitarbeiter mies behandelt werden, der Michel geht trotzdem hin.

Letztlich braucht es einen Wallraff, damit der Laden "geschlossen" wird. Kein Wunder, wenn man mit uns machen kann was man will.

Ich find´s aber trotzdem gut, dass sich Wallraff danach noch um das Thema gekümmert hat! Wie oft hat man schon gehört, dass ein Unternehmen etwas ändern will. Ob sich wirklich was veränderte, dass erfuhr man recht selten.

Aber im Zweifelsfall gilt immer noch: Schämt Euch! Ein Wallraff muss sich darum kümmern obwohl ihr es mit euren Einkäufen selbst in der Hand habt.
Kommentar ansehen
20.11.2014 09:29 Uhr von Chiccio
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Und immer noch werden alle die Augen weiter verschliessen und das Maul halten, den das diese Zustände in Deutsschland/Europa ...ganz unabhängig von Wallraff/Bürgerking zum alltäglichen Leben, und dem ach so tollen Wirtschaftsstandort Deutschland, gehören und in 85% der ganzen Betriebe der schnöde Alltag ist, Hauptsache das sich Die Firmen die Taschen vollstopfen können, und die Politiker alle nur zuglotzen, obwohl es jeder weis der noch mit beiden Beinen im Leben steht....einfach nur zum Kotzen ...!!!
Kommentar ansehen
20.11.2014 09:30 Uhr von Maverick Zero
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Andere Quellen ergeben, dass der ehemalige Geschäftsführer Yildiz sich weiterhin von aussen in das operative Geschäft eingemischt hat und verschiedene Änderungen blockiert hat...
Kommentar ansehen
20.11.2014 09:40 Uhr von ThomasHambrecht
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
In dem Moment wo man die Regelns des Konzerns einhält (saubere Zustände, frisch zubereitet) sowie Mitarbeiter ordentlich bezahlt, entstehen so hohe Kosten, dass der Franchiser drauflegt und pleite geht. Alles ist zu kanpp kalkuliert.
BK selber legt dabei nie drauf, weil sie ja nur die Zutaten verkaufen.
Kommentar ansehen
20.11.2014 09:41 Uhr von Haarspalterei
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Wallraff? Hat der nicht Honorare von McDonalds kassiert? :D

Will das mit Burger King jetzt nicht schön reden, aber der Typ is mir in der Fast-Food-Angelegenheit eher suspekt
Kommentar ansehen
20.11.2014 10:57 Uhr von bigpapa
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht

Da irrst du dich. Du verkaufst ein Produkt zu einen Zwangspreis. Du bekommst die Zutaten ebenfalls zu festen Preis. Ein bisschen Marktanalyse wie viele mögliche Kunden ich habe, und schon weiß ich wie viel Gewinn / Verlust ich mache.

Nix ist so einfach zu kalkulieren wie MC-Donalds und Burger-King.

Ich habe keine Konkurrenz die das selbe Produkt preiswerter anbieten kann. Das ist ein unermesslicher Vorteil.

Immerhin überleben die anderen Läden ja auch und machen nicht pleite.

Was das ganze da angeht. Die Mitarbeiter sind nur das halbe Problem. Aber Dinge wie Hygiene und Richtlinien des Lizenzgeber muss ich auch einhalten. Die Unternehmen stecken ein Vermögen in die Werbung, und die lassen sich das Geschäft nicht kaputtmachen von einigen gierigen Lizenznehmern. So einfach ist das.

Ich wette Burger-King hat mit der Firma Klartext geredet. Und durch die Presse oder eigenen Ermittler erfahren das die sich nicht dran gehalten haben. Ergo Kündigung wegen Eigenschutz.

Also alles völlig normal.


Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
20.11.2014 11:11 Uhr von alex070
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Die Darstellung ist doch falsch, es gibt keine Kündigungen wegen "Team Wallraff", sondern wegen den nicht hinzunehmbaren Missständen die öffentlich wurden.

Ursache sind die Missstände, nicht Wallraff.
Kommentar ansehen
20.11.2014 11:21 Uhr von d-fiant
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Dann liegt es nicht an Team Wallraff sondern an der Respektlosigkeit mit der Yi-Ko mit Kunden und Angestellten umgeht. Wer einen Missstand aufdeckt ist nicht schuld dran sondern tut der Gesellschaft einen Gefallen,
Kommentar ansehen
20.11.2014 11:34 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich frage mich immer wen ich hier Meinungen zu BK u.ä. lese: wo sind diejenigen die hier maulen mit ihren Plakaten vorm nächsten BK?

Maulheld spielen ist doch so einfach.
Kommentar ansehen
20.11.2014 12:36 Uhr von Schnibbeldibip
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich mal ein Erfolg (wenn auch nur ein kleiner) für den investigativen Journalismus. Dennoch denke ich das politische Recherchen zum Aufdecken der Steuerausgaben mehr Sinn machen würden. Das ist dann aber wahrscheinlich wieder zu gefährlich.....
Kommentar ansehen
20.11.2014 12:58 Uhr von suhley-mike
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
burgerking hat ja schon lange vor wallraff
versucht mit den franchise nehmern aus stade
zu reden,

aber denen aus stade war das ja egal irgendwie.

und weil das dann im fernsehen kam
mussten sie handeln.


wäre yi-ko damals einsichtig gewesen
wäre das alles nicht passiert.
Kommentar ansehen
20.11.2014 12:59 Uhr von alex070
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Suffkopp

Vor etwas mit Schildern zu demonstrieren macht nur Sinn wenn ich eine Veränderung der Situation möchte - wenn ich da nicht esse ist mir die Situation dort eigentlich ziemlich egal.
Kommentar ansehen
20.11.2014 18:34 Uhr von Arne 67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alo für mich ist das schlimme daran, das der WKD überhaupt nicht´s bemerkt haben will.

In diesem Sinne kann man die Zuständigen Beamten auch fristlos und ohne Bezüge entlassen, da Sie Ihrer Aufsichtspflicht nicht nachgekommen sind.
Kommentar ansehen
20.11.2014 18:48 Uhr von stimpfal
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Was mir auffällt:

Burger King verteilt wesentlich mehr Vorteils-Coupons (2 Burger zum Preis von einem usw.) als Mc Donalds. Ob das damit zusammenhängt, dass Mc Donalds wesentlich besser arbeitet als Burger King, bezweifel ich aber stark.

Wenn man aber Geld sparen möchte, ist das natürlich mitentscheidend.
Kommentar ansehen
20.11.2014 22:38 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ähm klar kam das durch Wallraff ans Licht. Aber das wichtige ist BK hat darauf reagiert. Nun haben die es nochmal getestet und es viel wieder scheiße raus und BK hat darauf nun endgültig gekündigt, da die andere Maßnahme nix brachte.
Außerdem kommt die Doku erst Montag, also hat BK das ja sogar als erstes von denen Mitgeteilt bekommen und beenden es sofort und nicht erst ka wann später nachdem es im TV kam ;)
Ich habs als erstes bei BK selber gelesen gehabt, eh es dann in den Medien kam.
Also würde sagen BK reagiert wenigstens darauf, gegen so manch andere Firmen.
Kommentar ansehen
21.11.2014 00:56 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wow...hätte das Bild nicht noch ein Tick größer sein können?

Ansonsten: BK, McD und die ganzen anderen Ketten interessiert es einen Rotz, mit was das Opfervieh abgespeist wird. Hauptsache es kommt immer wieder und lässt ordentlich Schotter rüberwachsen. Für was anderes sind wir eh nicht gut und darum dreht sich alles. Wachstum = keine Fragen stellen + konsumieren. Und jetzt alle sofort zu BK und lecker Happi-Happi mümmeln!
Kommentar ansehen
21.11.2014 01:33 Uhr von mort76
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
keineahnung,
offensichtlich hat BK ja eben NICHT drauf reagiert...erstmal.
Sie haben versucht, das auszusitzen, und das hat nicht funktioniert.
Es ist nicht besonders schön, daß die erst einen zweiten Tritt in den Hintern gebraucht haben, bevor sie wirklich reagieren...

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wieder rote und schwarze Burger bei Burger King
Burger King verkauft jetzt Bier-Burger
Sylt: Erste "Burger King"-Filiale soll entstehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?