19.11.14 16:24 Uhr
 422
 

Ökonom Rogoff macht sich für Abschaffung des Bargelds stark

Bei Kenneth Rogoff handelt es sich um einen anerkannten Ökonomen aus den USA, welcher in der Vergangenheit Chefvolkswirt des Internationalen Währungsfonds (IWF) war, und der aktuell an der Universität von Harvard tätig ist. Nun forderte er die Abschaffung von Bargeld.

Ziel der Abschaffung sei es demnach, dass Zentralbanken Negativzinsen einsetzen können, um darüber die Wirtschaft zu fördern. Ferner könnte so Drogenkriminalität und Steuerflucht besser bekämpft werden, da für derlei Vergehen kein Bargeld mehr zur Verfügung stünde.

In Schweden und Norwegen gibt es bereits heute Pläne Bargeld abzuschaffen. Dort wird Bargeld mitunter "das Blut in den Adern der Kriminalität" genannt. Demnach würden heute nur noch alte Menschen und Bankräuber Bargeld nutzen. Ohne Bargeld ließe sich jedoch auch die Gesellschaft besser überwachen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Abschaffung, stark, Ökonom
Quelle: faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.11.2014 16:45 Uhr von real.stro
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
na sowas.......... ist es bald soweit.............. schon lange befürchtet

Ciao
Kommentar ansehen
19.11.2014 16:53 Uhr von Fomas
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Aha, also darf ich nur noch genehmigte Transaktionen mit meiner "Geldkarte" machen in Zukunft, damit der Staat alles darüber weiß, wann und wo und wofür ich mein Geld ausgebe. Außerdem toll für Banken: Gibt kein Geld mehr, sondern nur noch Zahlen, an denen nach Lust und Laune herumgeschraubt werden kann. Denn nichts anderes machen die PRIVATISIERTEN Zentralbanken. Wir wissen ja: Privatisierte Unternehmen wollen immer nur unser Bestes...
Kommentar ansehen
19.11.2014 17:25 Uhr von fuxxa
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Dealer akzeptiert auch Gold, Silber und Bitcoins ;)
Kommentar ansehen
19.11.2014 22:34 Uhr von quade34
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist doch Kommunismus.
Wie heißt es doch in der Anfrage an Sender Jerewan : Gibt es im Kommunismus noch Geld?
Antwort . Nein, auch das nicht mehr.
Kommentar ansehen
19.11.2014 22:43 Uhr von rockopa
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
und wie verdiene ich dann geld?? mit reeller arbeit unmöglich, also bleiben die kleinen wieder arm , wie immer
Kommentar ansehen
19.11.2014 23:17 Uhr von Stray_Cat
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
"Ohne Bargeld ließe sich jedoch auch die Gesellschaft besser überwachen."

Yes, Sweetie, das haben wir verstanden.

Denn wer nicht ins Konzept passt, dem wird einfach der Geldfluss gekappt. Eine Maßnahme so anonym wie Drohnen. Richterlicher Beschluss nicht notwendig.
Kommentar ansehen
21.11.2014 11:21 Uhr von Rolling_Stone
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
IWF Steinzeit-Ökonom Rogoff ist ein anerkannter gefährlicher Irrer! Ohne Bargeld wird ...
1. der Bürger total überwacht werden, was er (gesellschafltlich sinnvolles) mit dem Geld macht, das der Staat ihm noch nicht weggenommen hat.
2. der Bürger keine Not-Reserve gegen Bankpleiten zu Hause vorhalten können
3. der Bürger seinen Kindern das Taschengeld auf deren Girokonto überweisen müssen
3. dem Bürger irgendwann vorgeschrieben werden was er kauft oder nicht kaufen darf - wenn mal sowas wie die GRÜNEN das Sagen haben. SCHÖNE NEUE WELT ! Zurück zur Natural-Tauschwirtschaft der Vorökonomie um das zu vermeiden.
Kommentar ansehen
22.11.2014 18:42 Uhr von Humpelstilzchen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Alles nur fadenscheinige "Begründungen", um der Omi Angst zu machen!
Der Bargeldlose Handel, bzw. Einkauf würde wieder mal die totale Überwachung begünstigen und dem Bürger wieder mal ein Stück Selbsständigkeit nehmen!!!
Stell dir vor, du willst am Bankautomaten Geld abheben, und zack, schluckt die Scheisskiste deine Karte und weg ist sie! Am besten noch im Urlaub, weil Zuhause der Gerichtsvollzieher den Daumen an deiner Klingel platt drückt und dich nicht ran kriegen kann! Dann weis der große Bruder am Zentralrechner auch gleich, wo du deine Karte reingesteckt hast und wo du zu finden bist!
Ist doch ungemein praktisch, oder?
Ferner kann sofort verbucht werden, wo du was für wieviel gekauft hast, es können Statistiken über dein Konsumverhalten angelegt werden, es werden die Bierchen mitgezählt, die du in der Kneipe trinkst und eventuell diese Daten gleich zur zuständigen Polizeistation weitergeleitet, damit sie dich eventuell noch mit Alkohol am Steuer ran kriegen können; oder aber am nächsten Tag mit Restalkohol, weil du noch kein modernes Auto fährst, was ständig und zu jeder Zeit alle möglichen Daten an alle möglichen "Empfangssysteme" sendet, womit du geortet werden könntest! Aber halt, das geht ja über dein Handy, welches du in deiner Tasche mit dir trägst, und welches eventuell schon die ganze Zeit als Wanze arbeitet und du noch garnichts davon weist! Usw., usw.!
Und hör mir auf mit:"Wer nix zu verbergen hat, der hat auch nix zu befürchten!"
Das kannste deiner Omi erzählen, wenn sie im Sterben liegt!!!
Und wie soll das ablaufen, wenn die ganze Elektronik mal so dermaßen abgestürzt ist, das garnix mehr geht!!!
Die werden nichts, aber auch garnichts unversucht lassen, um uns immer mehr an die Leine zu legen und uns immer mehr abhängig zu machen! Und die werden nicht locker lassen, nie im Leben!!!

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?