19.11.14 15:43 Uhr
 100
 

Schweiz: Gratis WLAN in Taxen

In der Schweiz sind viele Taxiunternehmen dazu übergegangen, den Fahrgästen kostenloses WLAN über mobile Hotspots innerhalb der Fahrzeuge anzubieten.

Als Partner fungiert der Mobilfunkanbieter Orange. In einem sechswöchigen Test in Lausanne wurde das Angebot von den Fahrgästen gut aufgenommen, auch die Fahrer waren angetan.

Das Angebot von 4G-Highspeed-Internet wird nun weiter ausgebaut, die Fahrzeuge werden entsprechend gekennzeichnet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schweiz, WLAN, Gratis
Quelle: heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.11.2014 16:10 Uhr von Pils28
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist doch wieder nur Bla Bla. Die paar Minuten, die man dort Zeit hat, lohnen nicht, um in irgendein Wlan einzuloggen. Und wer mobilen Netzzugang braucht oder will, hat sowieso entsprechenden Zugang auf dem Telefon. Also blasse PR, die den Eindruck erwecken soll, es gehe voran.
Flächendeckendes WLAN in Städten oder ein Ausbau der Zugänge über 90er Jahre Niveau, das wäre mal eine Nachricht.
Aber solange man auch mit hundert LTE Routern Schlagzeilen schafft, wieso dann in Infrastruktur investieren.
Kommentar ansehen
19.11.2014 16:26 Uhr von xarxes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Pils28 wohnst du auf nem Berg oder was hast du?
Hier in meinem Gebiet gibt es flächendeckend LTE Empfang und ich wohne in einer Kleinstadt.
Der komplette Weg bis zur nächsten Großstadt hat ebenfalls mehr als ausreichende Netzabdeckung und ich kann die Konzerne schon ganz gut verstehen. Wieso sollte man auch für 20Leute sehr hohe Kosten für gutes Internet in kauf nehmen, wenn die Investition sich erst in 80Jahren lohnt.

In den letzten Jahren hat sich viel getan an Empfang.
Kommentar ansehen
19.11.2014 16:45 Uhr von Pils28
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@xarxes: Ich wohne relativ pendelnd und in meiner Lieblingsstadt gibt es flächendeckendes LTE. Aber das ist den Namen nicht wert. Geschwindigkeit ist weniger als zuverlässig und sobald mehr als drei Leute gleichzeitig am Strand spazieren gehen, reicht es nicht einmal für Instant Messanger.
Da ist Osteuropa deutlich weiter, wo ich meist für umgerechnet etwa 5€ eigentlich überall durchgehend zwischen 30 und 50mbit erziele.
Selbe gilt für DSL. Ja super Flächenabdeckung in Deutschland.
Nur bekomme ich in D da magere 5mbit im Schnitt für etwa 35€. An meinem Zweitwohnsitz gibt es 500mbit für nicht einmal den halben Preis. Also wozu brauche ich WLAN Hotspots, wenn die Infratsruktur solide ausgebaut ist?
Kommentar ansehen
19.11.2014 18:44 Uhr von Fomas
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jawoll. Diese Taxifahrer, jahrelang von einer 4G + W-LAN Verbindung in unmittelbarer Nähe umgeben, werden sicher bald Strahlungsmutationen bekommen.
Kommentar ansehen
19.11.2014 21:24 Uhr von KissArmy666
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
TOP!.. die Schweizer machens vor.. jetzt können die armen Taxifahrer, ihr Gehalt aufbessern, in dem sie jetzt den Kundenservice für IBM & Co. kostenneutral übers Internet betreiben, während dem normalen Fahrbetrieb.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop
Baltic Ufo Ocean X Team fühlt sich von schwedischer Regierung reingelegt
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?