19.11.14 15:18 Uhr
 130
 

Nordrhein-Westfalen: Grundwasser ist stark mit Nitraten belastet

In großen Teilen des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen ist das Grundwasser stark mit Nitraten belastet.

Etwa 40 Prozent der Grundwasser-Vorkommen müssen aufbereitet werden, weil hier die Verunreinigungen mit gesundheitsgefährdenden Nitraten sehr stark sind.

Besonders stark betroffen sind hier Kreise im Münsterland und am Niederrhein. Ausschlaggebend ist, dass in diesen Gegenden viel zu viel Gülle als Dünger verwendet wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Nordrhein-Westfalen, stark, Grundwasser
Quelle: derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefährlicher Trend: Mini-Armbrust als "Mordwaffe"
USA: Mann fängt 14-Jährige in Freizeitpark auf, die aus Gondel stürzte
US-Professorin entlassen: Nach nordkoreanischer Haft toter Student selbst Schuld

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.11.2014 17:33 Uhr von Brem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leider ist es nicht nur das Nitrat. Teilweise auch extrem Kalkhallig.

Der Heizstab unserer Bosch Waschmaschine war nach 5 Monaten schon hinüber, alleine nur durch Kalkablagerungen.
Kommentar ansehen
19.11.2014 21:45 Uhr von KissArmy666
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
mir egal.. ich trink nur Fiji Wasser. Immer diese rumgejammer vom Pöbel..

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?