19.11.14 11:47 Uhr
 3.420
 

UK: Achtjähriges Vergewaltigungsopfer schreibt vorwurfsvollen Brief an die Polizei

Ein Mädchen aus dem britischen Essex hat sich nun in einem Brief an die örtlichen Polizeibehörden gewandt. Die heute Achtjährige wurde mit fünf Jahren von einem zwölf Jahre alten Jungen vergewaltigt, welcher bis heute nicht bestraft wurde.

In ihrem Brief klagt das Mädchen die Polizeibehörden an und kritisiert deren Ermittlungsarbeit. Dort heißt es, dass die Polizei sie im Stich gelassen habe, und dass es deren Job gewesen sei, den Täter einer gerechten Strafe zuzuführen.

Wie Medien berichten, gab es bei den Ermittlungen zahlreiche Pannen. Demnach habe der Täter seinerzeit gestanden, aber es wurden keine DNA-Proben genommen oder Fingerabdrücke genommen. Mittlerweile hat sich die Polizei bei dem Mädchen für die fehlerhafte Ermittlung entschuldigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Mädchen, Vergewaltigung, Brief
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Großmutter, die fünf Familienmitglieder erschoss, hatte Krebs
Landau: Versuchtes Tötungsdelikt - Mann verletzt Kontrahenten am Hals
São Paulo: Braut wollte per Hubschrauber zu Hochzeit und verunglückte tödlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.11.2014 11:53 Uhr von Marknesium
 
+29 | -3
 
ANZEIGEN
"Entschuldigung"
für eine Vergewaltigung ohne folgen?

Frechheit
Kommentar ansehen
19.11.2014 12:34 Uhr von OliDerGrosse
 
+7 | -11
 
ANZEIGEN
Kinder sind halt nur bedingt für ihr Handeln verantwortlich.

Möchte man Kinder ähnlich wie Erwachsene bestrafen und bestätigt damit das Kinder in vollem Umfang ihrer Taten bewusst sind müsste man den ganzen Jugend/Kinderschutz hinter fragen.
Kommentar ansehen
19.11.2014 12:53 Uhr von ms1889
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
so ist das bei behörden...
wenn kommt ein: entschuldigung...aber nix passiert.
Kommentar ansehen
19.11.2014 13:18 Uhr von jschling
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
keine Frage, dass so eine Vergewaltigung schlimm ist und bestraft gehört. Man muss sich allerdings auch fragen, was in der Kindheit des Jungen schief gelaufen ist, wenn er bereits mit 12 Jahren zu sowas fähig ist - das ist sicherlich keine pauschale Entschuldigung, aber hier sehe ich in der Tat den Faktor "schwere Kindheit" (und bestraft gehören vorallem die Eltern des Jungen).

Wie dem auch sei: eine 8jährige schreibt einen Brief an die Polizei. Und offensichtlich nicht nur einfach so an die örtliche Wache, sondern schön medienwirksam, so wie man das von 8jährigen Mädchen im allgemeinen erwartet = der Brief ist doch nicht wirklich von dem Mädchen geschrieben worden und wenn dann nur aufgrund des Einflusses von Eltern und/oder "Vergewaltigungsopfer-Vereinen". Können die ihre Briefe nicht selber schreiben, muss man da ein kleines Kind mit reinziehen ???
Kommentar ansehen
19.11.2014 13:25 Uhr von Stray_Cat
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Wofür braucht des DNA-Proben, wenn der Täter gestanden hat?

"Zahlreiche Pannen" lässt einen schalen Geschmack von Vorsatz aufkommen.
Kommentar ansehen
19.11.2014 13:43 Uhr von KingPiKe
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
@jschling

Deine analytischen Fähigkeiten sind ja wirklich beeindruckend. Wie du aus einer Shortnews einfach mal direkt den kompletten Sachverhalt aufgeschlüsselt hast... unglaublich!
Kommentar ansehen
19.11.2014 13:50 Uhr von omar
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Naja, wie will man einen 12jährigen bestrafen?
Ich meine, der Drecksack ist ja noch nicht mal strafmündig.
Und mit Prügel alleine lässt sich das nicht korregieren...
Kommentar ansehen
19.11.2014 13:53 Uhr von KingPiKe
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@omar

In GB sind Kinder ab 10 Jahren strafmündig.
Kommentar ansehen
19.11.2014 15:25 Uhr von Vanger72
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@ KingPiKe

Solch eine Gesetzgebung ist in Deutschland auch schon lange überfallig!!!
Kommentar ansehen
19.11.2014 16:26 Uhr von OliDerGrosse
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
OMG...

Schon erstaunlich welch kranke Geister heutzutage Zugang zum Internet haben.
Kommentar ansehen
19.11.2014 16:32 Uhr von d1pe
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Stray_Cat

Ein Geständis ist kein Beweis. Es kann sein, dass ein 12-Jähriger von der Vernehmungssituation so eingeschüchtert ist, dass er ein falsches Geständnis ablegt. Solche falschen Geständnisse gibt es auch bei Erwachsenen, wenn sie mit der Situation überfordert sind.
So ein Geständnis würde aber weitere Maßnahmen wie DNA-Proben-Nehmen oder Fingerabrücke-Nehmen rechtfertigen. Diese Proben und Abdrücke könnten den Beschuldigten belasten oder genauso gut entlasten.
Kommentar ansehen
19.11.2014 16:34 Uhr von KissArmy666
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
kommt davon wenn das halbe UK mitlerweile in Öl-Scheich-Händen ist.. das die mit ihrer Mittelalterkultur Frauen als minderwertig ansehen ist nichts neues.
Kommentar ansehen
19.11.2014 16:36 Uhr von KissArmy666
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ OliDerGrosse

ein Glück haben wir so einen Intiligenten Messias wie Dich hier.. geh such lieber mal nach den neuesten Schmuddelfilmchen ihrgendwelcher Z-Promis und verfasse dazu eine News.
Kommentar ansehen
19.11.2014 16:43 Uhr von Aw350m3
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Sehr traurig...! Das Kind hat nen Schaden fürs leben und bekam dann eine Entschuldigung... die Polizisten gehören direkt mit eingesperrt.
Kommentar ansehen
19.11.2014 16:45 Uhr von KingPiKe
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Eltern haften auch in Deutschland nicht für ihre Kinder.
Allerdings haben Eltern eine Aufsichtsprlicht zu erfüllen. Wenn diese vernachlässigt wurde und das Kind dadurch etwas angestellt hat, dann sind die Eltern dran.
Kommentar ansehen
19.11.2014 16:54 Uhr von CrazyWolf1981
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ist nur die Frage ob die Polizei wirklich etwas dafür kann. Ist bei uns doch genauso, die Polizei ist gesetzlich so eingeschränkt dass sie bei solchen Fällen gar nichts machen dürfen. Ob gewalttätige Jugendliche, Asylsuchende und die ganzen straffälligen Südländer, die Polizei darf nur zuschauen und nichts unternehmen. Weil die Politik einfach keinen Handlungsbedarf sieht. Die trifft es ja auch nie, die wohnen abgeschottet und fahren in gepanzerten Limos durch die Gegend. Es passiert erst was wenn die selbst betroffen wären. Wenn der Junge einen von deren Kindern vergewaltigt hätte, würde sicher schnell was passieren.
Kommentar ansehen
19.11.2014 17:14 Uhr von TragischerEinzelfall
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
schlimmer ist es hier wo man, vorrausgesetzt man hat einen gewissen Glauben, Leute wegen 5ct tottreten darf, ohne bestraft zu werden

[ nachträglich editiert von TragischerEinzelfall ]

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Großmutter, die fünf Familienmitglieder erschoss, hatte Krebs
Landau: Versuchtes Tötungsdelikt - Mann verletzt Kontrahenten am Hals
Amy Schumer soll Barbie in Realverfilmung spielen: Es hagelt Beleidigungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?