19.11.14 09:25 Uhr
 4.772
 

Köln: 20-Jährige missbraucht Notruf - es kommen anscheinend hohe Kosten auf sie zu

Eine 20-Jährige hatte den Notruf gewählt und dort der Polizei mitgeteilt, dass ein Mädchen von einer Brücke in den Rhein gesprungen sei. Das hatte eine aufwendige Suchaktion von DRK, des DLRG, des THWs, der Wasserschutzpolizei und der Polizei Bonn ausgelöst.

Aber der Polizei kam bei den Ermittlungen Zweifel an den Ausführungen des Mädchens. Die 20-Jährige gab dann auch zu, dass sie sich die Geschichte ausgedacht hat.

Nun wird gegen die junge Frau wegen Missbrauchs von Notrufen ermittelt. Zudem könnten die Kosten des Großeinsatzes auf die Frau zukommen.


WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kosten, Notruf, Fehlalarm
Quelle: www1.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.11.2014 09:30 Uhr von saku25
 
+52 | -4
 
ANZEIGEN
Die müsste sogar in Haft kommen!
Während die Helfer dort suchen, passiert ein wirkliches Unglück anderorts da die Retter nicht da sind, stirbt jemand! Hier sollten wirklich langsam mal Exempel statuiert werden.
Kommentar ansehen
19.11.2014 09:52 Uhr von Rechtschreiber
 
+35 | -2
 
ANZEIGEN
Eine Arbeitsstunde der Helfer kostet ca. 40 Euro. Bei 50 Beteiligten, die insgesamt 5 Stunden suchten (mal so als Schätzwert) sind das alleine 10.000 Euro Personalkosten. Dazu kommen dann noch Umlagen für den Maschineneinsatz. Und die zu erwartende Strafe, denn das gibt mindestens eine sehr dicke Geldstrafe. Der Spaß wird sie locker 50.000 Euro gekostet haben.

Gut gemacht, Schantalle!
Kommentar ansehen
19.11.2014 10:21 Uhr von Lornsen
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
jischling:

psychiatrische Behandlung. Das war gut.
Kommentar ansehen
19.11.2014 11:09 Uhr von Samos
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Hoffentlich wird´s teuer! Flughafen lahmlegen kostet "nur" 207 TEUR! http://www.n-tv.de/...
Kommentar ansehen
19.11.2014 11:22 Uhr von Knopperz
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Prank Calls bei der Rettung sind das mit Abstand dümmste was man machen kann :)
In Amerika gibt es momentan den Trend, das man SWAT Teams auf Twitch Streamer hetzt.

Guckt euch das mal an, unten ist ein Video --> http://motherboard.vice.com/...

So ein SWAT Einsatz ist bestimmt auch nicht billig ;-D
Kommentar ansehen
19.11.2014 11:28 Uhr von HackeSpeck
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Gut so!
Ab jetzt bitte auch die Kosten für Einsätze bei Großfamilien-Kloppereien auf die Verantwortlichen Übertragen!!
Kommentar ansehen
19.11.2014 11:42 Uhr von tafkad
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso steht eigentlich Köln im Titel, das ganze war ja nur mehr als 25km weit weg von Köln und eher schon bei Bonn.
Kommentar ansehen
19.11.2014 12:04 Uhr von MR.Minus
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wie dumm die ist wieso sagt die am ende die wahrheit lol
Kommentar ansehen
19.11.2014 13:13 Uhr von Holzmichel
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Selbst dran sxchuld, eine derartige Frech- und Dummheit soll ruhig mal finanziell bestraft werden. Da muss der Jüngling halt mal ARBEITEN!!!
Kommentar ansehen
19.11.2014 14:21 Uhr von daiakuma
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
ich hoffe, die zahlt bis sie 80 ist!

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?