19.11.14 08:56 Uhr
 171
 

NATO/EU: Frankreich wegen Kriegsschiffslieferung an Russland unter Druck

Frankreich gerät derzeit immer mehr unter Druck von Seiten der NATO und der Europäischen Union. Das Land soll die Lieferung eines "Mistral"-Hubschrauberträgers an Russland unterlassen.

Der polnische Vizepremier-Minister Tomasz Siemoniak, äußerte, dass das Thema in Brüssel heftig diskutiert würde.

Frankreich müsse nach den Interessen seiner eigenen Präsenz in der Allianz eine derartige Entscheidung treffen, so Siemoniak weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Russland, Frankreich, Druck, NATO, Lieferung, Kriegsschiff
Quelle: german.ruvr.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesagentur für Arbeit verschwendet Millionen für Deutschkurse
Syrien/Hama: Rebellen bekämpfen weiter Fluchtursachen, neue ATGM Strikes
Neue Steuertipps sorgen für mehr Geld bei Selbstständigen und Unternehmern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.11.2014 09:33 Uhr von usambara
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Die Mistral Klasse sind Landungsschiffe für eine Invasions-Armee (40 Kampfpanzer,
16 Transporthubschrauber und 900 Soldaten).
Ende Dezember 2008, nur wenige Monate nach dem Georgienkrieg, hatte die Führung der russischen Marine unterstrichen, dass man für den Sieg in Georgien nicht 26 Stunden, sondern nur 20 Minuten gebraucht hätte, wenn man ein Schiff vom Typ Mistral gehabt hätte.
Kommentar ansehen
19.11.2014 10:26 Uhr von tutnix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@usambara

man sollte irgendwelchen gefakten stuss nicht blindlings glauben.
Kommentar ansehen
19.11.2014 16:01 Uhr von Perisecor
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ ReichsfluBscheibe

So wie andere Verträge, in denen Russland die Zugehörigkeit der Krim zur Ukraine bestätigt hat?
Kommentar ansehen
19.11.2014 16:51 Uhr von hasennase
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
frankreich hat überhaupt kein problem. wenn frankreich nicht liefert dann ist das ein schlag in die fresse für putin. ganz einfach.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massenproteste: EU, USA und Bundesregierung kritisieren russische Regierung
Bundesagentur für Arbeit verschwendet Millionen für Deutschkurse
Mönchengladbach: Asylbewerber kündigte Brandstiftung an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?