18.11.14 21:21 Uhr
 2.322
 

Hacker knacken Apple iPhone und Samsung Galaxy

Bei dem Hackerwettbewerb Mobile Pwn2Own in Tokio ist es einigen Hackern gelungen, Apples iPhone 5S, Samsungs Galaxy S5 und Googles Nexus 5 durch Sicherheitslücken vollständig zu kontrollieren.

Die südkoreanischen, japanischen und südafrikanischen Hacker, die die Sicherheitslücken gefunden hatten, konnten die vollständige Kontrolle über das iPhone, das Galaxy- und das Nexus-Smartphone übernehmen. Dabei nutzen sie Sicherheitslücken im Browser und bei der Funktechnik NFC aus.

Die Nutzer der oben genannten Geräte und weiteren, unvollständig eingenommenen Geräten müssen aber nicht um ihre Sicherheit bangen. Der Wettbewerb wurde von einer HP-Tochter gestartet, welche 425.000€ Preisgeld für neue Sicherheitslücken ausschrieb, die dann an den Hersteller weitergeleitet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NewsBuzzer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Apple, iPhone, Hacker, Samsung, Galaxy, Samsung Galaxy
Quelle: zdnet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verbot in Flugzeugen: Airlines verbieten Samsung Galaxy Note 7
Verkauf von "Samsung Galaxy Note 7" weltweit wegen explodierender Akkus gestoppt
User behauptet sein Samsung Galaxy S7 mit seinem Penis entsperren zu können

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2014 21:21 Uhr von NewsBuzzer
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde es gut, dass die Hacker sich einen spielerischen Wettkampf liefern, um die Sicherheit vieler Menschen zu verbessern.
Kommentar ansehen
18.11.2014 21:49 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
NFC? Damit können die mich nichrt erwischen, den Mist hab ich bei meinem HTC gleich als erstes deaktiviert.

Bliebe noch der Brwoser, vorausgesetzt es ist der Standardbrowser oder Chrome Mobile. Andere hab ich nicht drauf.
Kommentar ansehen
18.11.2014 21:55 Uhr von NewsBuzzer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Jlaebbischer Ja, es ist der Standardbrowser gemeint.
Und es bringt auch nichts, NFC zu "deaktivieren", die Schwachstelle besteht weiterhin.
Kommentar ansehen
18.11.2014 23:35 Uhr von ur.ce
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Beim Apple war mir das schon klar, dass er schnell gehackt werden konnte. Kein Wunder bei so einem billigen Mist. Aber das die Jungs auch Samsung gehackt haben, wundert mich natürlich um so mehr.
Kommentar ansehen
18.11.2014 23:43 Uhr von the_chandler
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@ur.ce

Geht´s noch? Und so ein Geschmacksverwirrter darf wählen ??
Kommentar ansehen
19.11.2014 01:33 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Schade, dass soviele Menschen nicht begreifen, dass Hacking eigentlich nur bedeutet, ein System analysiert, verstanden und durch welches Hilfsmittel auch immer für den eigenen Nutzen optimiert zu haben. Das Vorgehen, wie man diese Optimierung erreicht hat, nennt man einen Hack. Die Person, die sie vollbracht hat, einen Hacker.

Jeder der schonmal ein Bier mit etwas anderem als nem Flaschenöffner geöffnet hat ist ein Hacker, weil er den Verschluss der Flasche gehackt hat.

Der Begriff taucht lediglich so Häufig in Verbindung mit Computern auf, weil es beim Programmieren sehr häufig vorkommt, dass man aus Optimierungsgründen Dinge zweckentfremdet, umbiegt bzw. umschreibt oder abwandelt.
Kommentar ansehen
19.11.2014 09:18 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Witzig das als einziges OS Windows Phone nicht geknackt wurde.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verbot in Flugzeugen: Airlines verbieten Samsung Galaxy Note 7
Verkauf von "Samsung Galaxy Note 7" weltweit wegen explodierender Akkus gestoppt
User behauptet sein Samsung Galaxy S7 mit seinem Penis entsperren zu können


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?