18.11.14 18:54 Uhr
 313
 

Köln: Ab Windstärke 8 wird die Domplatte gesperrt

Nach den neusten Gesteinsabbruch am Kölner Dom haben die Dombauverwaltung und die Bauaufsicht reagiert.

Man beschloss am Nachmittag, dass die Domplatte zum Schutz der Menschen ab der Windstärke acht nicht mehr benutzt werden darf.

Bislang galt die Sperrung ab Windstärke zehn. In den nächsten Wochen will man zudem eine Gefährdungsanalyse erstellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Köln, Schutz, Sperrung, Dom, Windstärke
Quelle: www1.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Englische Kleinstadt wundert sich über chinesische Touristenmassen
"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2014 19:31 Uhr von tvpit
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und ab Windstärke 6 nur noch mit Schutzhelm.
Kommentar ansehen
18.11.2014 20:08 Uhr von TinFoilHead
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ab Stärke 10 gibt es Freikölsch und die Steinbrocken werden mit Bonbonpapier als Kamelle verkleidet xD
Kommentar ansehen
19.11.2014 06:52 Uhr von brycer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Kölner Dom ist eines der Bauwerke, die wohl niemals richtig fertig werden.
Sind die hinten mal fertig, fällt er vorne schon wieder auseinande. ;-P
Kommentar ansehen
19.11.2014 13:16 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
brycer, die kommen ja nicht mal bis hinten. Der fällt vorne bereits auseinander, wenn die nicht mal die Hälfte der Strecke geschafft haben ;)

Ist aber auch kein Wunder, das Ding ist so komplex, alleine schon die vielen kleinen Miniaturtürme, die überall angebracht sind...
Kommentar ansehen
19.11.2014 13:27 Uhr von bigpapa
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem ist das Köln ein atmosphärischen Drecknest ist.

Fahr mal an gewissen Tagen über die Zoobrücke nach Köln. Da siehst du den Mief über der Stadt. Dazu kommen die durch die Stadtplaner künstlich erzeugten Extra-Abgase der Autofahrer.

Die Ringstraßen sind permanent dicht. Die Seitenstraßen wimmeln von Einbahnstraßen, und über die Parksituation in Köln schweige ich mal besser :)

Fakt ist. Diese hohen Umweltbelastungen machen JEDEN Gebäude zu schaffen. Beim Dom merkt man es nur weil der schon was älter ist. Und weil man wie ich glaube man sich an der "Sanierung" dumm und dämlich verdient.

Davon mal abgesehen. Die Domplatte selbst liegt aerodynamisch so "bescheiden" das man bei hohen Windstärken weggeblasen werden kann, wenn man nicht mehr so fit auf den Beinen ist.
Ich selbst habe es schon erlebt das eine alte Oma einfach die Standfestigkeit verloren hat, und gefallen ist. Ich hab sie dann an die Geschäfte gebracht wo sie Windschatten hatte.

Gruß

BIGPAPA

[ nachträglich editiert von bigpapa ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aggressive Linksextreme machen Diskussion zu NRW Wahl unmöglich
Fußball: Schuss von Beinamputiertem zum Tor des Monats in Schottland gewählt
Jan Böhmermann attackiert Judith Rakers wegen Facebook-Posting über Sterbefall


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?