18.11.14 15:16 Uhr
 8.987
 

Experten fordern: EZB soll jedem Bürger 5.000 Euro überweisen

Es klingt wie ein Märchen, doch dass was zwei angesehene Experten fordern, ist durchaus ernst gemeint. US-Wirtschaftsprofessor Mark Blyth und Management-Berater Daniel Stelter haben einen Plan entwickelt und fordern ganz offen, dass die Europäische Zentralbank (EZB) Geld an die Bürger verschenkt.

Dabei soll sich der tatsächliche Wert am Bruttoinlandsprodukt orientieren, und davon zwei bis fünf Prozent betragen. Aktuell wären das 3.600 Euro, wobei die Summe nach Angaben der Experten gar nicht so wichtig ist. Wichtig sei nur, dass der aktuelle Weg der EZB falsch sei.

Aktuell erhalten Banken billiges Geld von der EZB, welches diese als Kredit weitergeben sollen. Allerdings nimmt in der aktuellen Lage kaum jemand Kredite auf. Durch den Geldsegen würde der Bürger indes zum Konsum angeregt, was auch die Deflation bremsen würde und Preise wieder steigen ließe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Bürger, EZB
Quelle: stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab
Südkorea: Rekordstrafe von 30 Millionen Euro gegen VW wegen Irreführung verhängt
Trump-Forderung nachgekommen: Apple-Zulieferer Foxconn plant Investition in USA

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2014 16:46 Uhr von TimC1980
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
Wäre ich absolut dafür. Wo darf ich meine Kontonummer hinterlegen ?
Kommentar ansehen
18.11.2014 16:56 Uhr von ar1234
 
+29 | -11
 
ANZEIGEN
Dies ist nichts als Bullshit!

Geld gibts nur Für Leute, die Geld haben. Abwrackprämie, Eigenheimzulage, Bausparförderung und blablabla... Geld kommt nur zu Geld. War schon immer so gewesen. Und je mehr Geld jemand hat, umso mehr Geld kann er kriegen, umso mehr wird er gefördert und umso weniger muss er ausgeben.

Aber WEHE, jemand braucht Geld oder hat gar Schulden. Dann wird das Leben erst so richtig schön teuer. Förderungen, Zulagen und was sonst... "fick dich, du faule Sau!" ist das einzige, was die Gesellschaft dazu sagt! Könnt ja jemand was zu viel bekommen. Wo auch immer es was zu verschenken gibt, bekommens meist nur die, die es nicht wirklich brauchen!!! So war es damals schon gewesen und so wird es auch bei den kommenden Geldgeschenken sein.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
18.11.2014 17:31 Uhr von VerSus85
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Gute ide! Und ich dachte schon aus dem Laden kommt nichts gutes mehr. Meine Kontonummer lautet......
Kommentar ansehen
18.11.2014 17:40 Uhr von Knutscher
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Die Idee wurde schon vor einigen Wochen von anderer Seite gemacht.
Aber wie viele hier schon richtig fest gestellt haben, wird es nicht passieren.
Obwohl die Meisten sicher das Geld ausgeben würden und damit die Binnenwirtschaft ankurbeln,
Kommentar ansehen
18.11.2014 18:08 Uhr von STN
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Das sind 2,2 Billionen € (2250000000000 €) nur für die EU Staaten. Wo soll denn bitte das Geld herkommen?
Kommentar ansehen
18.11.2014 18:14 Uhr von Shalanor
 
+1 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.11.2014 18:16 Uhr von Arne 67
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Vom Prinzip her nicht schlecht gedacht. Allerdings, wenn das ein Ami fordert, dann doch nur mit dem Hintergrund, das dann die EU-Staaten genauso Pleite sind wie der Staat USA.

Zumal das Geld ja eh nicht beim Bürger ankommen würde, sondern sofort wieder nur zu einer Steuererhöhung dient.

Danach haben die Politiker wieder genügend Geld in der Kasse um sich selber wieder ie Diäten dauerhaft und zum Nachteil der Steuerzahler zu erhöhen.
Kommentar ansehen
18.11.2014 18:51 Uhr von floriannn
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Ein Hartz 4 Empfänger hätte eh nichts davon.
Kommentar ansehen
18.11.2014 19:10 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Oh man, das predige ich schon seit Zehn Jahren. Also nicht das BGE, aber das die Wirtschaft sich in einen Deadlock manövriert und man den derzeitigen Kurs nicht beibehalten kann.
Ach Welt du tust mir leid...
Kommentar ansehen
18.11.2014 20:25 Uhr von d1pe
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@STN

Wo das Geld sonst auch herkommt: Aus dem Nichts. Mit einem Klick am richtigen Computer kannst du auch 2,2 Billionen Euro erschaffen. Nur ca. 2% des Geldes gibt es tatsächlich als Noten oder Münzen. Der Rest sind bloße Zahlen im Computer.
Kommentar ansehen
18.11.2014 20:37 Uhr von CoffeMaker
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
"BGE lol Diese scheise funktioniert in tausend Jahren nicht da in kurzer Zeit keine Sau mehr arbeiten geht und ihr garnichts zum verteilen habt."

Blödsinn. Jetzt gibt es Harz4 und die Leute gehen trotzdem arbeiten. BGE wird wenn es mal kommen sollte nur in Harz4-Höhe oder etwas mehr sein und nicht xtausend Euro.
BGE soll nur dazu führen das man bei Arbeitslosigkeit nicht dauernd zum Amt rennen und "betteln" muss und dieser ganze bürokratische Aufwand wegfällt.

"und natürlich würde kein Unternehmer auf die Idee kommen die Preise anzupassen wenn protzlich JEDER mehr Geld zur Verfügung hat. "

Das ist ein Problem des Kapitalismus, die Ware wird nicht verkauft nach dem tatsächlichen Wert (Herstellungskosten+angemessenen Profit) sondern nach dem was man gedenkt aus dem Käufer rauszupressen.
Darum wird ja auch ständig alles teurer.
Kommentar ansehen
18.11.2014 22:19 Uhr von Jlaebbischer
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Nur her damit. Ich verspreche auch, es nicht auf dem Konto verstauben zu lassen.

Den Gefallen würde ich meiner Bank Garantiert nicht mehr tun...
Kommentar ansehen
18.11.2014 22:55 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
@ar1234
"Für Leute, die Geld haben. Abwrackprämie, Eigenheimzulage, Bausparförderung und blablabla..."

Vielleicht für sinnvolle Investitionen und nicht für Drogen oder anderen Dreck. Vor allem die Eigenheimzulage haben nur Leute mit sehr überschaubarem Einkommen bekommen!
Kommentar ansehen
18.11.2014 23:24 Uhr von damokless
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Wer diesen Unsinn befürwortet, zeigt nur, daß er gar keine Ahnung von Wirtschaft hat.
Die H4ler bekämen das nicht und die Arbeitnehmer (also die normalen Steuerzahler), die das bekämen, müssten es am Ende bezahlen.

Also in etwa so wie Deutschland, das die Exporte in die Euroländer am Ende selber bezahlt, weil die Käufer zwar alle pleite sind, aber immer weiter Mittel aus Rettungsschirmen/Kredite etc. bekommen.

Das würde nur dazu führen, daß die Preise massiv stiegen, aber dadurch ist noch keine Wirtschaft gesundet. Alle Leute, die von ihren Lebensersparnissen leben müssen, würden sich bedanken.

und zu dem Märchen, daß in Japan Deflation herrschen würde: Es gab allenfalls Preisstabilität (bzw. ganz leicht fallende Preise) und das war auf gesteigerte Produktivität zurückzuführen, wovon die Verbraucher massiv profitierten. Und war schon mal jemand in Japan?
Apropos Deflation. Es wird immer gesagt, Deflation wäre schlecht, weil die Verbraucher infolge länger und noch länger warten würden, um Geräte etc. zu kaufen.
bwahahahahahaha, super Witz.
Heutzutage?!?!?!?!?! Da jeder alles nicht nur sofort, sondern gestern haben will?!?!?!?!?! Genau.


Jetzt den Banken deswegen Vorwürfe zu machen, daß sie nicht mehr jedem Kreditunwürdigen ein Darlehen hinterherwerfen, was zur Banken- und Schuldenkrise führte, kann man eigentlich auch nur schizophren nennen.

[ nachträglich editiert von damokless ]
Kommentar ansehen
18.11.2014 23:26 Uhr von einerwirdswissen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bei diesem Vorschlag geht es nicht darum den Menschen Geld zu geben, sondern die Wirtschaft anzukurbeln auf Kosten aller Steuerzahler der EU.

Und wer ist der Lachende in Hintergrund???
Kommentar ansehen
19.11.2014 00:17 Uhr von ar1234
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ das_leben_ist_schoen: Wer sich ein Haus leisten kann hat sicher mehr als nur ein überschaubares Einkommen. Die Eigenheimzulage diente dazu, Leuten mit Geld mehr Geld zu geben. Woanders sitzen aber Leute mit Minirenten, Berufsunfähigkeit, Behinderungen und anderen Schicksalsschlägen und werden zusammen mit den Arbeitslosen in einem Topf geworfen und von realitätsfernen Leuten, wie dir, einfach als Drogenkonsumierende Faulpelze abgestempelt um die an diesen Leuten stattfindenden Einsparungen entschuldigen zu können. Aber Hauptsache ein paar mehr Leute mit mittlerem Einkommen bekommen ihr Häuschen!

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
19.11.2014 00:30 Uhr von Fomas
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Egal wie sinnvoll das sein mag: Es wird nicht so kommen. Warum? Weil der gemeine Bürger darf nichts umsonst bekommen, nicht mal einen Krümel vom Wirtschaftsreichtum, den er selbst mit erwirtschaftet darf er haben. Er muss das Gefühl haben, dass alles was er bekommen kann mit Schweiß und Tränen von der Lebenszeit abgeackert werden muss.
Kommentar ansehen
19.11.2014 00:31 Uhr von sv3nni
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wurde in japan schon gemacht - alle buerger erhielten damals 10000yen (~100 eur). fand ich gut, aber hat aufgrund der niedrigen summe nicht viel veraendert
Kommentar ansehen
19.11.2014 08:25 Uhr von Jlaebbischer
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Problematisch könnte es höchstens werden, wenn alle 80 Millionen Deutsche die 5000 (oder wie viel auch immer) gleich am ersten Tag abheben wollen...
Kommentar ansehen
19.11.2014 08:59 Uhr von alex070
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was US-Professoren so alles über die EU meinen ...
Kommentar ansehen
19.11.2014 09:02 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ar1234
"Leute mit Minirenten, Berufsunfähigkeit, Behinderungen und anderen Schicksalsschlägen und werden zusammen mit den Arbeitslosen in einem Topf geworfen "

Wo bitte werden diese Gruppen in einen Topf geworfen? Erkläre mir das mal. Ist dir das passiert?

"einfach als Drogenkonsumierende Faulpelze abgestempelt "

Erstmal sind Junkies Krank und sicher in keiner guten Situation. Wie kommst du dazu diese auf "Faulpelze" zu reduzieren?


Zur Eigenheimzulage:
Alles unter 35.000 - 40.000 Euro brutto ist überschaubar und ich persönlich fand es gut das diese Grupp bei der Wohnraum Beschaffung gefördert wurde.
Kommentar ansehen
19.11.2014 11:39 Uhr von knackundback
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
geil, gleich im puff verhuren....!
Kommentar ansehen
19.11.2014 11:44 Uhr von ar1234
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@das_leben_ist_schoen:

Zitat: "Wo bitte werden diese Gruppen in einen Topf geworfen? Erkläre mir das mal."

Hier:

Zitat: "Vielleicht für sinnvolle Investitionen und nicht für Drogen oder anderen Dreck."

Davon mal abgesehen halte ich absolut nichts davon, dass die Menschen mit deiner Definition eines "überschaubaren" Einkommens einen Teil des Geldes für ein Haus in den Arsch geblasen bekamen, während anderswo eingespart wurde und gerade Leute mit niedrigem Einkommen doch ein wesentlich teureres Leben führen müssen und nicht über Mittel zu irgendwelchen Vorsorgen verfügen. Diese Geld zu Geld Mentalität ist echt wiederlich!!

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
19.11.2014 12:05 Uhr von bigpapa
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Der Grund warum keiner Kredite aufnimmt ist die EZB doch selber schuld. Sie hat doch selbst mir dafür gesorgt, das keiner Kredite aufnimmt.

Ich brauche ein Kredit weil ich etwas haben will, was ich mir nicht leisten kann.

Gehe ich damit zur Bank werde ich als Bittsteller abgefertigt.

Es wird also nach BASEL II geprüft ob ich die Regeln einhalte. Dazu zählen auch Wohnort und soziales Umfeld.
Ich z.B. wohne in einer "Sozial schwachen Gegend" . Warum weil ich eine Wohnung nur für ein Dach über den Kopf sehe, die ich mir gemütlich einrichten kann. Ob vor den Haus Rosengärten sind oder nicht ist mir egal. Wichtig : Die Miete ist billig.

Ich spare als Geld welches ich für die Rückzahlung meiner Kredite verwenden kann. Nur BASEL II sieht das anders.

Was mache ich also. Ich kaufe größere Sachen über Warenkredite. Die werden aber oft von den Unternehmen selbst finanziert, mit der folge das die Banken da nix dran verdienen.

Die Idee dort von den "Experten" ist aber auch nur eine Kurzfristige Lösung.

1.) Der Umsatz steigt zwar kurzfristig stark a, Wenn das Geld weg ist, sinkt dafür der Umsatz dramatisch, weil die Luxusartikel kaum mehr nachfrage haben werden.

2.) Ich wette das wenn so was passieren sollte,kein Hartz-X ´er davon auch nur ein Cent sieht. Da dann zu 100 % als Einkommen angesehen wird.

Mit anderen Worten das gesamte Wirtschaftssystem kämme kurzfristig durcheinander, und wäre danach noch schlimmer dran.

Es gäbe eine Methode die schon vor 60 Jahren funktioniert hat.

Die EZB bezahlt die Sanierung der Infrastruktur in den Ländern. Ich meine damit NICHT die immer Top aussehenden Autobahnen sondern die Bundes-/Landstraßen mit ihren Schlaglöchern und wo sie grade dabei sind, können sie die Straße komplett aufreißen und die Kanalisation die auch schon teilweise über 50 Jahre alt ist, sanieren.

Das würde den Bürger helfe, es gäbe viele neue Arbeitsplätze, die Leute würden wieder Geld verdienen, und könnten es ausgeben. Und die anderen freuen sich das ihre Stoßdämpfer länger halten. :)

Aber langfristig denken, war noch nie eine starke Seite einer Behörde.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
19.11.2014 13:28 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ar1234
Du solltest an deinem textverständnis arbeiten.

Sorry du verstehst von vorsorge gar nichts. Gerade die eigenheimzulage ermöglichte Familien mittels eigenheim vorzusorgen. Was pisst dich so an? Hast du nichts ab bekommen?

[ nachträglich editiert von das_leben_ist_schoen ]

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Spanische Steuerbehörden ermitteln unter anderem gegen Xabi Alonso
Ratingen: Zeugin beobachtet, wie Postbote Briefe in Müllcontainer entsorgt
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?