18.11.14 15:33 Uhr
 556
 

Schweden könnte Sexismus-Wertung für Computerspiele erhalten

Neben den gängigen Wertungen, allgemein als Ratings bekannt, soll es in Schweden bald eine zusätzliche Wertung geben, welche Sexismus in Computerspielen bewertet. Dies zumindest plant die Handelsgruppe "Dataspelsbranchen", welche zuletzt für derlei Forschungen staatliche Zuschüsse erhielt.

Dabei will man sich bei dem Sexismus-Rating am Bechdel-Test orientieren. Dabei geht es um die Frage, ob in einem Produkt, wie einem Spiel, Buch oder Film, zwei Frauen vorkommen, die miteinander kommunizieren, und das fern ab des Themas Männer.

Das Rating soll dabei helfen, dass die Darstellung von Frauen in Computerspielen verbessert wird. Der verantwortliche Projektmanager, Anton Albiin, erklärte hierzu, dass Schweden bei dieser Thematik Vorreiter sein wolle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Schweden, Sexismus, Wertung
Quelle: gamestar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln
Bei Netflix kann man nun auch Filme und Serien downloaden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2014 14:55 Uhr von rubberduck09
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Was soll denn das für eine Scheisse werden?

Ob da jetzt 2 Frauen miteinander reden soll entscheiden ob ein Spiel sexistisch ist oder nicht?
Kommentar ansehen
18.11.2014 15:12 Uhr von Colonel07
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
So wie ich das verstehe geht es in dem Test um Dialoge zwischen 2 weiblichen Personen.

der Inhalt des Gesprächs soll dann aufschluss geben wie sexistisch das Spiel ist.
Labern die nur über Schuhe, Männer und Lippgloss ergibt das eine hohe wertung.
Labern die über Finanzierung, Politik oder einer Zombiinvasion is alles OK.
Kommentar ansehen
18.11.2014 18:17 Uhr von fox.news
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wobei ich übrigens schon verstehen kann, daß man eine Art "Warnhinweis" für besonders sexistische Spiele vergibt, an dem sich die Eltern einfacher orientieren können. denn es gibt leider wirklich nicht wenige Spiele, bei denen das Frauenbild extrem fragwürdig ist (= Sexobjekte, gegen die gewalttätige Handlungen gerechtfertigt sind).

ich bin zwar auch der Meinung, die Eltern sind dafür verantwortlich, was ihre Kinder in die Hände bekommen. aber warum nicht den Ersteren mit so Hilfsmitteln etwas entgegen kommen, ähnlich wie eben bei der FSK Einstufung (schließlich hätten nicht alle Eltern die Zeit, ein Spiel erst selbst durchzuspielen, bevor sie es ihren Kindern geben)
Kommentar ansehen
19.11.2014 00:21 Uhr von wichitis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das Land ist krank, das kommt davon wenn man Frauenquoten einführt,für diese Gestörten sind alle Männer potentielle Vergewaltiger!!, und Frauen eine unterdrückte Spezies, was erschreckend ist,in Schweden gibt es auch keine Männer mehr die diesem Unsinn Einhalt bieten!! was für ein Schleimer ist dieser Anton Albin, schwul oder kastriert????

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?