18.11.14 15:17 Uhr
 199
 

Sinéad O´Connor hält U2-iTunes-Aktion für einen Terrorakt

Die Sängerin Sinéad O´Connor hat ihre irischen Kollegen von U2 für deren iTunes-Promo-Aktion kritisiert.

Dass jeder User mit dem neuen Album der Band zwangsbeglückt wurde, hält sie für "terroristisch".

U2-Sänger Bono und O´Connor singen beide bei der Neuauflage von "Do they know it´s Christmas?" von Bob Geldof mit.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Aktion, iTunes, U2
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kabarettist Rainald Grebe zieht gegen Toilettengebühr an Autobahnen vor Gericht
Fußballstar Christiano Ronaldo möchte sieben Kinder: "Das ist meine Fetischzahl"
Tennis-Star Serena Williams und Reddit-Gründer Alexis Ohanian haben geheiratet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2014 18:59 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht so weit hergeholt :)
Kommentar ansehen
18.11.2014 19:41 Uhr von TinFoilHead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Sängerin Sinéad O´Connor hat ihre irischen Kollegen von U2 für deren iTunes-Promo-Aktion kritisiert.

Sie sollte lieber Apples iTunes kritisieren, und nicht mehr nutzen, dann wäre sie auch nicht von dieser Platte belästigt worden...
Kommentar ansehen
18.11.2014 20:52 Uhr von kingoftf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Viele Songs von Sinéad O´Connor sind auch Terrorakte

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?