18.11.14 10:13 Uhr
 116
 

Immer mehr Chinesen wollen in den USA studieren

Nach Angaben des New Yorker "Institute of International Education" wollen immer mehr Chinesen in den USA studieren. Aber auch andere Länder legen zu, während sich die Zahlen deutscher Studenten in den USA kaum verändern. Überhaupt sind die Zahlen für Europa nahezu gleichbleibend.

Binnen 15 Jahren stieg die Zahl chinesischer Studenten in den USA von 54.000 auf 275.000. Dem folgen 103.000 Inder, 68.000 Südkoreaner und 54.000 Studenten aus Saudi-Arabien. Bei den Europäern liegt Großbritannien mit 10.200 vorn, während Deutschland erst auf Platz 14 folgt.

Insgesamt wollten lediglich 289.000 Amerikaner im Ausland studieren, während 886.000 Studenten aus dem Ausland in den USA studieren wollten. Auslandsstudien wird vor allem deswegen viel beigemessen, weil sie die späteren wirtschaftlichen Kontakte stärken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Bildung, Studium
Quelle: faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!