18.11.14 09:08 Uhr
 460
 

Neuer Verdachtsfall von Ebola in Berlin

In Berlin-Neukölln kam es nun zu einem weiteren Verdachtsfall von Ebola, bei dem ein Mann über entsprechende Symptome klagte. Den Angaben zufolge klagte er über Fieber und Nasenbluten, was die Behörden auf den Plan rief. Die betroffene Straße wurde dabei komplett abgeriegelt.

Der Mann, ein Dolmetscher, hatte erklärt, dass er Kontakt zu Personen aus Sierra Leone hatte. Er wurde nun auf eine Isolierstation am Tropeninstitut des Virchow-Klinikums verbracht, wo weitere Tests erfolgen. Erste Ergebnisse sollen frühestens am heutigen Dienstagvormittag vorliegen.

Den Mitbewohnern des Mannes ist es nach Feuerwehrangaben aktuell nicht erlaubt, die Wohnung zu verlassen. Vorangegangene Verdachtsfälle in Berlin hatten sich bisher stets als Fehlalarm herausgestellt. So handelte es sich in einem Fall um Malaria, und nicht um Ebola.


WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Berlin, Neuer, Ebola
Quelle: n24.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2014 09:59 Uhr von Rechtschreiber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach stimmt, das gab es ja auch noch. Ist schon wieder so ruhig geworden - man könnte glauben, alle Kranken wären bereits geheilt und Ebola ausgerottet -.-

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus
Fußball: Zweiter Sieg in Folge unter neuem Trainer für Borussia Dortmund


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?