18.11.14 09:11 Uhr
 2.254
 

Die billigsten Neuwagen in Deutschland - Doch manches Angebot hat einen "Haken"

Wer einen Neuwagen fahren will, muss nicht unbedingt riesige Summen investieren. Gleich mehrere Hersteller bieten vergleichsweise billige Neuwagen an.

Einsam an der Spitze steht jedoch Dacia mit dem Sandero. Ihn gibt es schon ab 6.890 Euro. In der nächsten Preisklasse tummeln sich gleich mehrere Hersteller wie Mitsubishi mit dem Space Star oder Citroën mit dem C1.

Doch es heißt aufpassen. Denn oft fahren die Billigheimer ohne Extras wie Servolenkung oder ein Radio vor, und in vielen Fällen sind solche Extras auch nicht für zusätzliches Geld zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Deutschland, Angebot, Neuwagen
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt
Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.11.2014 09:23 Uhr von Sir.Locke
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
uih, vor 50 jahren wäre das né news gewesen...
Kommentar ansehen
18.11.2014 09:58 Uhr von Rechtschreiber
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Ja und? Dafür bekomme ich ein NEUES AUTO für weniger als 7000 Euro. Mir ist doch scheiß egal, ob das Ding nach 10 Jahren total verfault ist, weil jeder bessere Neuwagen innerhalb von 3-4 Jahren so viel Wert verloren hat, wie hier ein ganzes Auto kostet. Dann, nach eben 3-4 Jahren (oder vllt. dann nach 5 mit dem zweiten TÜV) geht das Auto nach Rumänien zurück und ich kaufe den nächsten Billigheimer. Ich kenne inzwischen viele, die so denken, weil es auch die großen Hersteller nicht schaffen, solide und durchweg funktionstüchtige Autos zu bauen, die nicht nach weniger Jahren schon die ersten richtig teuren Reparaturen haben.
Kommentar ansehen
18.11.2014 10:18 Uhr von bigpapa
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Auch "Billigheimer" bieten die selben Sonder-Garantiemöglichkeiten wie die teuren. Der Grund ist einfach das sie den Verbraucher (also uns) von der Qualität des Wagens überzeugen wollen.

Eine Bekannte von mir fährt seit vielen Jahren einen alten Mercedes ohne Servolenkung und ähnlichen Schnick-Schnack.

Die Karre ist glaub ich schon mit H-Zeichen ausgestattet.

Ihr Argument. Sie hat kaum Technik also kann auch nix kaputtgehen. Sie hat keine Sensoren an allen Ecken also kann auch da nix ausfallen. Der Rest ist solide Wertarbeit.

Leider weiß ich nicht wie viele KM die Kiste runter hat. Aber eins weiß ich genau. Sie ist urgemütlich und ich kann meine langen Beine ganz ausstrecken, obwohl einer hinter mir auf der Rückbank sitzt.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
18.11.2014 10:23 Uhr von Finalfreak
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Der vergleichweise billigste Neuwagen ist der Seat Toledo, den gibt es bereits für unter 9000€ bei diversen Auto-Portalen.
Kommentar ansehen
18.11.2014 10:27 Uhr von jo-28
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Sensoren sind aber das kleinste Problem. Bei meiner alten C-Klasse (W203) war bereits nach 3 Jahren der Kofferraum durchgerostet (gleich komplett getauscht über Garantie), nach 7 Jahren musste das komplette Fahrwerk, streben, Federn, Dämpfer, Auspuff, Radlager getauscht und fast das ganze Auto (Motorhaube, Türen und Schweller etc.) neu lackiert werden weil sich der Rost von Innen nach außen durchgefressen hat. Wurde zum Teil vom Werk bezahlt.
Elektronikproblem hatte ich in den 10 Jahren kein einziges!
Kommentar ansehen
18.11.2014 10:49 Uhr von gugge01
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Nun ja mag sein, aber den Dacia klaut mir wenigstens keiner unserer "Staatsgäste"!

Außerdem läuft der mindestens drei Jahre am Stück und dann hol ich mir einfach einen neuen!
Kommentar ansehen
18.11.2014 11:03 Uhr von Joeiiii
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Ein Autoradio einbauen zu lassen kostet nun auch nicht soooo viel. Außerdem wird das der Autohändler gleich einbauen, wenn man das Auto und das Radio bei ihm kauft. Und da kann man sich dann auch aussuchen, was man gerne hätte und muß sich nicht auf das beschränken, was der Hersteller eingebaut hätte, wenn er das Auto teurer verkauft hätte.

Keine Servolenkung? Wer kein Mädchen ist, braucht keine Servolenkung!

Wenn ansonsten die Qualität stimmt, die Motorleistung entsprechend ist und der Verbrauch nicht zu hoch, spricht nicht viel gegen einen abgespeckten NEUWAGEN für wenig Geld. Ein halbwegs neuer Gebrauchtwagen kostet ja auch gleich mal eine Stange Geld und darauf hat man keine jahrelange Garantie. Wenn man Pech hat, muß man da über die Jahre hinweg das reinstecken, was man für einen günstigen Neuwagen bezahlt hätte.
Kommentar ansehen
18.11.2014 12:07 Uhr von xlibellexx
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Meine Freundin hat sich jetzt den Dacia geholt , Tüv erst in 3 Jahen . 6900 hat Sie bezahlt . Sauber , Neu und Fährt sich Klasse , hat auch Servo plus Airbag .
Freundliches Sauberes Auto für den Alltag
Kommentar ansehen
18.11.2014 12:23 Uhr von T¡ppfehler
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
"Keine Servolenkung? Wer kein Mädchen ist, braucht keine Servolenkung!"

Eine Servolenkung hat aber den Vorteil, dass man nicht gleich den Abflug macht, wenn es mit einem Vorderrad Probleme gibt (Plattfuß, Hindernis), weil man trotzdem den Lenker gerade halten kann.

Weil es keinen Dacia mit Automatikgetriebe gibt, werde ich vorerst keinen Dacia kaufen.
Kommentar ansehen
18.11.2014 13:06 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Joeiiii, es gibt aber noch einen kleinen Unterschied zwischen kein Radio und Radiovorbereitung.

Bei der Vorbereitung brauchst du nur noch die Abdeckung raushebeln und dein gewünschtes Radio einbauen.

Bei ganz ohne Radio musst du angefangen beim Sicherungskasten und endend bei den Lautsprechern wirklich jedes einzelne Kabel selber einziehen. Und diesen Aufwand wird dir kein Händler mal eben so machen. Das übersteigt nämlich bei weitem den Aufpreis für das beste verfügbare Radio.
Kommentar ansehen
18.11.2014 20:09 Uhr von Arne 67
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ja klar, weil das Radio auch der maßstab aller Dinge ist. Deshalb wurde er hier auch genannt....
Kommentar ansehen
18.11.2014 21:00 Uhr von TeKILLA100101
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Also ein Auto ohne Radio will ich nicht fahren :-/

Aber die Leute, die hier davon reden nach 5 Jahren nen neuen Wagen zu holen, das sind sicher auch die, die immer rumheulen, weil wir ja zu wenig Geld haben...

Aber alle 5 Jahre 7000€ für ne Karre ausgeben...

Ich habe vor 6 jahren nen 9 Jahre alten Accord Coupe gekauft... der hat bislang jedes mal ohne Probleme Tüv bekommen und ich musste nur Verschleißteile wie Bremsen tauschen...
Der hat Servo, Tempomat, Radio, Sitzheizung usw usf... allen erdenklichen Schnickschnack... Da muss ich nicht unbedingt drauf verzichten. Und wenn man ein solches Autos direkt beim Hondahändler (in diesem Fall halt) holt, habe ich da auch relativ viel vertrauen drin, dass damit alles in Ordnung ist. Jedenfalls nicht weniger als bei nem neuen Dacia O_o
Kommentar ansehen
19.11.2014 07:19 Uhr von Suzaru
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also wenn ich keine Extras wie Radio und Co will und mir nach 5 Jahren einen neuen kaufe, warum kauf ich mir dann überhaupt einen Neuwagen und nicht einen guten Gebrauchten für vllt sogar noch 2000€ weniger? o.O

Es ist doch unglaublich was man für 7000€ für einen super gut gebrauchten bekommt. Da ist es einfach nur dumm sich einen "Neuwagen" ohne alles zu kaufen.
Außerdem bekomm ich doch einen Gebrauchten mit Klima, Radio und co wesentlich besser nach den 5 Jahren verkauft als einen Dacia ohne alles!


Hier was bei einem Dacia so auf einem in 5 Jahren Dauertest zukommen kann:

25.093 km Getriebeöl gewechselt (150 Euro)
33.413 km komplettes Getriebe getauscht (2725 Euro)
Tankgeber inklusive Tachoeinheit ersetzt (1159 Euro)
Sitzgestell des Fahrersitzes getauscht (419 Euro)
52.809 km Getriebeöl gewechselt (150 Euro)
52.853 km beide Abblendlicht-Glühlampen ersetzt 26,50 Euro
58.576 km Kupplungsnehmerzylinder ausgewechselt (1125 Euro)
Kommentar ansehen
19.11.2014 11:17 Uhr von 1Harrizona
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich ne Karre ohne Komfort für 7000€ will, kauf ich mir keinen neuen Dacia, sondern nen gebrauchten Corsa B/C oder alten Polo für 500€.

Bewährte Technik, vom Bekannten oder der vertragsfreien Werkstatt bisschen den Rost entfernt und paar Bleche eingeschweisst, und die Dinger fahrn genausogut wie die in der News beschriebenen Fahrzeuge. Nur, dass mir ne Haftpflichtversicherung reicht, und ich mit die Ersatzteile für paar €vom Schrottplatz hol.

Die restlichen 6500€ investier ich in irgendwas cooles. Dicken Fernseher. oder Alkohol. keine ahnung

[ nachträglich editiert von 1Harrizona ]

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?