17.11.14 17:14 Uhr
 252
 

Kinderhilfswerk: Deutsche sind immer noch kinderfeindlich

Das Deutsche Kinderhilfswerk vertritt die Meinung, dass Deutschland weiterhin kinderfeindlich ist. Kinder würden in der deutschen Gesellschaft immer noch als Störfaktor gesehen, so das Kinderhilfswerk.

Wenn Mütter in diesem Land in einem Restaurant ihr Baby stillen würden, würden sie vor die Tür gesetzt. Auch wenn die Babys in zu großer Lautstärke schreien, müssen Mutter und Kind das Restaurant verlassen, heißt es.

Im Jahr 1989 wurde die UN-Kinderrechtskonvention verabschiedet, trotzdem hat sich seitdem in Deutschland nicht viel geändert, so die Organisation.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kind, Deutsche, Kinderhilfswerk
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Potsdam: Gesetzesinitiative - Grüne wollen Spargelanbau unter Folie einschränken
Bundestag beschließt Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit
USA: Anti-Klimaschutz-Dekret - Umweltschützer verklagen Trump-Regierung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2014 17:19 Uhr von TinFoilHead
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Ein weiterer Schachzug um die Familienstrukturen zu zerstören, damit alle ja auch immer Zeit haben, arbeiten zu gehen.
Kinder stören da ja nur...
Armes Land!
Kommentar ansehen
17.11.2014 17:28 Uhr von quade34
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Die Antwort wird doch schon in der Nachricht gegeben. Es ist eigentlich nur noch Selbstschutz, wenn man diese Aufdringlichkeit nicht haben will.
Ausserdem werden Kinder heute zu sehr ohne Respekt vor andern erzogen. Was soll es, die Mütter sind doch schon ohne jeden respekt.
Kommentar ansehen
17.11.2014 17:51 Uhr von Dark_Niki
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
so wie meine mutti auch schon immer gesagt hat..
"kinder sind doch was schönes..
solange es nicht die eigenen sind" :)
Kommentar ansehen
17.11.2014 18:42 Uhr von LucasXXL
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich konnte das bislang nicht feststellen. Wir sind gerade mit unserer 3jährigen Tochter im Zug unterwegs gewesen. In der 1. Klasse hat niemand was gesagt, im Gegenteil die meisten haben unsere Tochter angelächelt obwohl sie in Zimmerlautstärke mit dem Spielzeug geredet hat. In der 2. Klasse war die Geräuschkulisse etwas höher aber auch dort gab es nur positives Feedback obwohl wir insgesamt ca. 9 Stunden mit dem Zug unterwegs waren.
Kommentar ansehen
17.11.2014 18:46 Uhr von asianlolihunter
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Kinder sind auch ein Störfaktor und außerdem gibt es schon genug Menschen, etwas mehr Kinderhass weltweit würde nicht schaden
Kommentar ansehen
17.11.2014 19:55 Uhr von Dark_Niki
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@LucasXXL

is ja auch nicht so schlimm.. hätte sie gestört hätte sie ja auch draussen weiter spielen können :) lol

sowas in der art hat meine mutti immer gesagt wenn kids auf nem flug "genervt" haben..

"Können die nicht druassen spielen?"

lach.. natürlich nicht ernst und nicht böse gemeint.. meine mom hat halt nen schrägen humor .. verdammte gene.. ich auch :)

[ nachträglich editiert von Dark_Niki ]
Kommentar ansehen
17.11.2014 22:29 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Wenn Mütter in diesem Land in einem Restaurant ihr Baby stillen würden, würden sie vor die Tür gesetzt."

Wo auf diesen Planeten ist das anders? Selbst in der arabischen Welt die als Kinderfreundlich gilt, wird es nicht anders sein.
Kommentar ansehen
25.11.2014 09:55 Uhr von tobsen2009
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist aber mittlerweile wirklich so, die öffentliche Meinung zum Thema Kinder hat sich stark geändert.

Wenn man jemanden erzählt, dass man einen Kinderwunsch hat, bekommt man bei 95% sofort die Frage "Wieso braucht ihr ein Kind?!.. Genießt euer Leben, geht Reisen u.s.w".

Dabei kann man auch mit Kindern sein Leben weiterhin genießen, Reisen und neues erleben, auch wenn es vielleicht nicht mehr ganz so einfach ist.

Aber es ist ja nicht nur bei dem Thema so, Kinder stören ja wo es nur geht. Da kommen Nachbarn über Jahre super miteinander klar, schon fast freundschaftlich und nun kommt ein Kind und alles ist anders, da wird sich um ein bisschen Geschreie beim Vermieter beschwert, bei Koliken heißt es gleich man würde sein Kind mißhandeln und und und..

Wie andere schon geschrieben haben, in Deutschland dreht sich alles nur noch um Arbeit, wenn man sich mit Freunden, Bekannten und Verwandten unterhält kommt IMMER irgendwas zum Thema Arbeit und Geld. Klar ist Arbeit wichtig, aber Arbeit ist nicht alles im Leben und sollte vorallem nicht der Mittelpunkt des Lebens sein. Wer das nicht versteht, der hat die Schönheit des Lebens noch nicht wirklich verstanden und wird später einer derer sein, die im hohen Alter nur noch in der Wohnung kleben und sich über die jungen Leute aufregen, die ihr Leben genießen. Für mich gehört zu einem erfüllten Leben ein Kind einfach dazu.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Potsdam: Gesetzesinitiative - Grüne wollen Spargelanbau unter Folie einschränken
Borna: Zwei Männer belästigen Gruppe 12- bis 15-Jähriger Jugendlicher sexuell
Bundestag beschließt Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?