17.11.14 17:24 Uhr
 218
 

Passau: Kirchenmaler als Kunstfälscher unter Verdacht

Mit drei weiteren Helfern steht ein Kirchenmaler aus Passau im Verdacht, mindestens 40 Gemälde gefälscht zu haben. Die Staatsanwaltschaft Passau ermittelt nun in diesem außergewöhnlichen Fall in Sachen Betrug und Kunstfälschung "im großen Stil".

Vor mehreren Jahrzehnten begann der Kunstmaler, Objekte der deutschen Renaissance, überwiegend von Lukas Cranach, zu fälschen. Nach Erkenntnissen des Landeskriminalamts fanden Falsifikate von Cranach und anderen Malern im Ausland Käufer. Etwa 500.000 Euro seien so erzielt worden.

Der für die Fälschungen überwiegend Verantwortliche, der Kunstmaler und Restaurator, bot und verkaufte unter der Bezeichnung "Werkstatt / Umfeld von Lucas Cranach dem Älteren" schließlich die Gemälde "mit Datierungen aus dem frühen 16. Jahrhundert".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verdacht, Maler, Passau
Quelle: pnp.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2014 17:33 Uhr von TinFoilHead
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso, hat er statt ne Kirche ne Mosche bemalt? xD

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum
CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden
Jean-Claude Van Damme will sich für den Tierschutz einsetzen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?