17.11.14 16:41 Uhr
 314
 

Militärtransporter A400M: Israelis entwickeln Abwehrsystem

Nachdem es über 10 Jahre hinweg ein Tauziehen um die Vergabe des Schutzsystems für den neuen Militärtransporter A400M gab, wurde der Auftrag nun an das israelische Unternehmen Elbit vergeben. Elbit bildet zusammen mit der deutschen Firma Diehl ein Konsortium, welches das System entwickelt.

Elbit selbst hat schon reichlich Erfahrung mit derlei Abwehrsystemen, welche mitunter in US-Militärtransportern, aber auch in Zivilmaschinen zum Einsatz kommen. Das System basiert auf einem Laser, welcher Raketen mit Infrarot-Suchköpfen ausschalten soll.

Dabei blendet der Laser die anfliegende Rakete, oder setzt die Zielelektronik außer Kraft. Das System, welches in einem 360-Grad-Radius arbeitet, wird DIRCM (Directed Infrared Counter Measure) genannt. Zuvor hatten andere deutsche und französische Firmen versucht den Auftrag zu erhalten.


WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Militär, Abwehrsystem, Militärtransporter
Quelle: welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FDP fordert Erlaubnis von umstrittenem Fracking in Deutschland
Neuseeland: Neue Premierministerin Jacinda Ardern erwartet ein Kind
SPD- und CDU-Politiker verlangen mehr Einsatz im Kampf gegen Einsamkeit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2014 18:09 Uhr von TbMoD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar macht Sinn bereits im Vorfeld die genaue Funktion des Schutzsystems zu verraten^^
Kommentar ansehen
18.11.2014 08:25 Uhr von Havana...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Bange..... die verraten nichts, was der "Feind" nicht eh schon weiß...

Und selbst für mich als Laie klingt diese Abwehrmethode jetzt nicht soooo nach science fiction.

Im übrigen kannst du die Funktionsweise auch auf deren Homepage in der Produktkategorie nachlesen.

Auch Rüstungskonzerne haben meist normale Homepages wie H&M oder MediaMarkt auch.

[ nachträglich editiert von Havana... ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skandal um Skilegende Toni Sailer: Er soll Prostituierte vergewaltigt haben
Köln: Erste Bank in Deutschland bietet Muslimen Konto nach Scharia-Regeln an
Walsrode: Pizzabote begegnet mitten in der Innenstadt einem Wolf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?