17.11.14 15:50 Uhr
 704
 

Genua: Hochwasser spült Leichenteile in den Fluss

Schwere Unwetter erschütterten in den vergangenen Tagen Genua in Italien. Dabei wurde die Mauer eines Friedhofs zerstört und rund 70 Särge mit den Überresten verblichener Menschen mitgerissen.

Die Flut spülte die Särge in den Fluss, der bereits an mehreren Stellen über die Ufer getreten war. Einige der Särge öffneten sich und so kam es, dass Leichenteile im Wasser und an den Ufern gefunden wurden. Es befanden sich sogar Schädel darunter.

Doch die Suche nach den Särgen ist noch nicht beendet, viele wurden von der eingestürzten Mauer begraben und müssen nun geborgen werden. Ein 67-jähriger Mann, der vermisst wird, wurde vorübergehend tot erklärt, da die Leichenteile zunächst ihm zugeordnet wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ProCrushial
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Hochwasser, Fluss, Genua
Quelle: blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
Wahl 2017: In Basdorf bekamen NPD, AfD und Linke je ein Drittel aller Stimmen
Bremen: Dieb versteckte 1.600 Euro zwischen seinen Pobacken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nicht die Partei der Akademiker: Diese Menschen haben die AfD gewählt
Twitter-User machen sich über Melania Trumps Shirt bei der Gartenarbeit lustig
Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?