17.11.14 15:38 Uhr
 368
 

Thailand: Amerikaner wollte abgetrennten Kinderkopf per Post verschicken

Die Polizei in Thailand teilt mit, dass ein amerikanischer Tourist einen abgetrennten Kinderkopf per Post in die Vereinigten Staaten schicken wollte. Die Postsendung wurde jedoch rechtzeitig von den Behörden abgefangen, weil der Postdienstleister DHL die Polizei informierte.

Als die Pakete vor dem Versand bei DHL gescannt wurden, entdeckte man die Körperteile. Man fand dabei einen Kinderkopf, diverse Organe und diverse Hautstücke. Die Körperteile waren in Formaldehyd konserviert.

Man hat mit dem Absender zwar geredet, kann aber derzeit keine Anklage erheben, da man nicht weiß, welches Gesetz hier greift. Der Tourist sagte aus, er habe die Körperteile auf einen Nachtmarkt gekauft, weiß aber nicht mehr wo. Die Suche nach dem Verkäufer läuft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Post, Thailand, Amerikaner
Quelle: edition.cnn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heilbronn: Flüchtling aus Pakistan tötete "ungläubige" Rentnerin - Prozessauftakt
Italien: Sechs Überlebende in von Lawine verschüttetem Hotel geborgen
Frankfurter Flughafen: 81-Jähriger wollte 4,5 Kilogramm Kokain schmuggeln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2014 16:30 Uhr von jschling
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
unglaublich was sich manche Leute so kaufen im Urlaub
Persönliche Meinung: direkt einknasten den Typ. Sollte er sich auch dann nicht erinnern können, dann noch so ~10 Jahre Zeit geben, in einem thailändischen Gefängnis sicherlich eine lustige Sache