17.11.14 15:18 Uhr
 645
 

Brite muss wegen "Racheporno"-Bild auf Whatsapp ins Gefängnis

Ein Brite, der ein Nacktbild seiner Exfreundin als Profilbild auf Whatsapp verwendete, muss nun für drei Monate in Haft. Das entschied das zuständige Gericht, welches das Verhalten als "verderblich" bezeichnete, auf Grundlage eines Gesetzes von 1997.

Zukünftig könnte solchen Tätern bis zu zwei Jahre Haft drohen. Dies gilt auch für Deutschland, wo am Freitag ein solcher Gesetzesentwurf verabschiedet wurde. Im vorliegenden Fall hatte die Frau, die mit dem 21-Jährigen drei Jahre liiert war, diesem die Bilder selbst geschickt.

Nach der Beziehung hatte der Täter bereits Verschiedene der Aufnahmen in sozialen Netzwerken publik gemacht. Nachdem die Frau bei der Polizei war, wurde er angehalten dies zukünftig zu unterlassen. Wegen des erneuten Fehltritts wurde er nun zur Haftstrafe verurteilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bild, Gefängnis, Brite, Whatsapp
Quelle: golem.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kuba: Acht Tote bei Absturz von Militärflugzeug
Arkansas: Richterin fordert Autopsie eines Hingerichteten
Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet