17.11.14 15:47 Uhr
 1.364
 

Dortmund: Panne bei Arbeitsagentur - Wichtige Briefe an falschen Empfänger geschickt

In Dortmund kam es jetzt zu einer Panne, bei welcher die zuständige Arbeitsagentur einem Empfänger Unterlagen schickte, welche eigentlich für andere Personen gedacht waren. Insgesamt sechs weitere Briefe an andere Personen fanden sich im Umschlag, der eigentlich nur an Jürgen Klemm gehen sollte.

Darunter fanden sich mitunter Schreiben mit Informationen zu abgelehnten Zahlungen, oder auch Daten zu Vermögensverhältnissen, Widersprüchen und dergleichen. Klemm will die Briefe nun an die Agentur zurückgeben, damit diese den eigentlichen Empfängern zugeschickt werden können.

Dabei verweist Klemm darauf, dass es nicht zuletzt auch um Widerspruchsfristen geht. Eine Sprecherin der Agentur bestätigte den Vorfall, und erklärte, dass es sich offenbar um einen maschinellen Fehler handelt. Der Vorfall soll nun genauer geprüft werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Panne, Arbeitsagentur, Empfänger
Quelle: ruhrnachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baltic Ufo Ocean X Team fühlt sich von schwedischer Regierung reingelegt
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2014 15:57 Uhr von huntingphil
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Wir bekommen täglich! falsch zugestellte Post von Behörden, Krankenhäusern, Banken mit teilweise sehr sensiblen Daten zugesandt. Das Problem sollte hier eindeut bei der deutschen Post gesucht werden. Die Briefe sind übrigens alle richtig adressiert, landen halt nur immer bei uns in der Firma.
Kommentar ansehen
17.11.2014 16:34 Uhr von JustMe27
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@phil: Wenn die sechs anderen Schreiben IM Umschlag an die genannte Person waren, wo liegt dann der Fehler bitte bei der Post?
Kommentar ansehen
17.11.2014 16:34 Uhr von Werner36
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
da sind bestimmt auch "einladungen" vom jobcenter dabei und der arme schlucker, der die briefe nie erhalten hat, wird dann nicht zum kontrolltermin erscheinen und gnadenlos sanktioniert.den stress will ich mir gar nicht vorstellen den man hat, um die sachen wieder ins lot zu bringen
Kommentar ansehen
17.11.2014 16:58 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Panne bei ruhrnachrichten.de: Reporter veröffentlicht Namen von betroffenem....
Kommentar ansehen
17.11.2014 17:54 Uhr von advicer
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Werner36,

Jobcenter und Arbeitsagentur sind 2 komplett getrennte Behörden und haben offiziell nichts miteinander zu tun, auch wenn sie praktischerweise meist (immer?) im gleichen Gebäude ansässig sind.
Kommentar ansehen
17.11.2014 17:57 Uhr von T1mber
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich geh auch erst immer zur Presse und dann schick ichs zurück
Kommentar ansehen
17.11.2014 23:38 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Das Amtsgericht hat mir auch schon ein wichtiges Urteil mir Einspruchsfrist von einem völlig Fremden zugesendet. Dafür fehlte mein Schreiben vom Gericht. Menschen machen Fehler und vertauschen auch mal die Adressaufkleber.
Auch wir haben schon Tonträger an den falschen Kunden gesendet, weil man die Paketaufkleber verdreht hat. Nichts schlimmes - solange kein Datenschutz oder Fristen verletzt werden.
Kommentar ansehen
19.11.2014 14:17 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+1 | -0