17.11.14 09:11 Uhr
 718
 

Angela Merkel: EU wird nicht wie einst die DDR vor Russland kuschen

Bei ihrem Aufenthalt in Australien hat Angela Merkel eine Rede beim "Lowy-Institut für internationale Politik" in Sydney gehalten, was lediglich herausragenden Persönlichkeiten vorbehalten ist. Dabei zeigte sie, dass die Gespräche vom Wochenende mit Wladimir Putin offenbar kaum etwas geändert haben.

In ihrer Rede machte Merkel mitunter klar, dass die EU nicht vor Moskau einknicken würde, wie es damals die DDR getan habe. Sie zieht dabei Parallelen zum zweiten Weltkrieg und dem kalten Krieg, und mahnt dazu, dass die Welt die genau hinschauen müsse, was in der Ukraine passiert.

Laut Merkel gibt es in Europa noch immer Kräfte, die auf das Recht des Stärkeren setzen, so wie bei der völkerrechtswidrige Annexion der Krim geschehen. Niemand habe damit gerechnet, dass jemand auch 25 Jahre nach dem Mauerfall das internationale Recht derartig mit Füssen tritt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Russland, Angela Merkel, DDR
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel wohl auch gegen weitere EU-Beitrittsverhandlungen mit Türkei
Heidelberg: Flüchtlingsjunge aus Afghanistan dankt Angela Merkel
Erste deutsche Charlie-Hebdo-Werbung zeigt Angela Merkel auf dem Klo

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2014 09:24 Uhr von TinFoilHead
 
+35 | -8
 
ANZEIGEN
EU wird nicht wie einst die DDR vor Russland kuschen

Nee, dafür haben wir ja die USA, zum vor ihr kuschen!!!
Kommentar ansehen
17.11.2014 09:25 Uhr von jschling
 
+28 | -6
 
ANZEIGEN
ach so sieht das aus, das erklärt zumindest ihre Psychose gegenüber Russland und das irrationale Vorgehen bei einer Konfliktlösung.
Ob der Frau bewusst ist, dass es sich bei der DDR um die "rechtmässige Beute" Russlands aus dem WW2 handelte ?
Aber gut, notwendig ist das auf eine Art schon, denn wenn West- bzw nun Gesamtdeutschland den Amis in den Arsch kriecht so tief es nur geht, können wir nicht gleichzeitig auch noch vor den Russen einknicken.
...die Frau muss weg !
Kommentar ansehen
17.11.2014 09:47 Uhr von Stray_Cat
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Nun, ich denke, Frau Merkel ist die, die mal genauer hingucken sollte.

Das Recht des Stärkeren wird in der Ukraine sehr gerne von den Oligarchen in Anspruch genommen. Ebenso auch von deren privaten Armeen. Außerdem dürfte auch Frau Merkel eine Weltmacht bekannt sein, die 7/24 dieses vermeintliche Recht in Anspruch nimmt und das schons seit Jahrzehnten (was evtl. die Wahrnehmung trübte).

Da jetzt ganz offiziell bekannt wurde, dass die USA die EU-Länder zu den Russland-Sanktionen gezwungen hat (noch immer weiss ich nicht womit), liegt die Vermutung nahe, dass auch die Statements von Frau Merkel einem Washingtoner Drehbuch entstammen.

Um noch einen Hauch von Kräftegleichgewicht auf der Welt zu erhalten, können wir nur hoffen, dass nicht auch noch Russland vor den USA einknickt.

Gerade auch in Hinblick auf die US-amerikanische Bevölkerung, die es wirklich nicht verdient hat, dass es ihr immer schlechter und schlechter geht.
Kommentar ansehen
17.11.2014 09:50 Uhr von RogeM
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Unsere Kröte ist die, die das eigen Volk mit Füßen tritt und dazu zwingt der USA (wie sie auch selbst)
Ganz tief in den A.... Zu kriechen.
Und das setzt sie ganz gut durch....
Es ist echt traurig zu sehen, wie einseitig die Berichterstattung in Deutschland und sicher auch in ganz Europa ist.
Der Bundestag ist der Schosshund von Merkel und Merkel ist die olle, die bei Obama unter dem Schreibtisch sitzt....und noch nach alldem was in den letzten Monaten/Jahren an Skandalen aus dem Westen kam.....
Snowden.....Drohnen......Fuck the EU....usw....
Eine Schande.....sich auf die falsche Seite zu stellen...
Kommentar ansehen
17.11.2014 10:08 Uhr von Hallominator
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Also die Rede wäre wirklich fantastisch und bedeutungsvoll, WENN wir nicht stattdessen vor den USA einknicken würden.

So schön die Rede auch klingt, dieses Wenn lässt mich die Aussage unserer Kanzlerin lediglich belächeln. Bestenfalls.

Schade eigentlich.
Kommentar ansehen
17.11.2014 10:18 Uhr von Carangano
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Aha,lieber also Amerikanischen Speichel lecken. Aber was will man von jemandem erwarten der Jahrelang von seinen " Freunden" abgehört wurde. Ein Schelm der böses dabei denkt..
Kommentar ansehen
17.11.2014 10:40 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
"was lediglich herausragenden Persönlichkeiten vorbehalten ist."

Was hat die dann da zu suchen?
Kommentar ansehen
17.11.2014 10:57 Uhr von Launcher3
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Klare Geschichtsklitterung ! Was hat die vom Westen verursachte instabile Sicherheitslage mit der Situation damals gemein ? Nichts !
Kommentar ansehen
17.11.2014 11:14 Uhr von quade34
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Die DDR war kein souveräner Staat und brauchte nicht kuschen. Als sowjetisches Protektorat unterstand sie dessen Befehlsgewalt.
Kommentar ansehen
17.11.2014 11:50 Uhr von grotesK
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
<<< Niemand habe damit gerechnet, dass jemand auch 25 Jahre nach dem Mauerfall das internationale Recht derartig mit Füssen tritt. >>>

Find´ ich gut, daß sie Guantanamo thematisiert. Bravo, Merkel!
Kommentar ansehen
17.11.2014 13:28 Uhr von architeutes
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Sie bezieht ihr Wähler - Potential ja nicht aus der SN Gemeinschaft , die kommen aus anderen Ecken.
Sie hier zu beleidigen ist völliger Blödsinn.
Aber es macht sicher munter.
Kommentar ansehen
17.11.2014 14:12 Uhr von jo-28
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt, das Merkel steckt viel zu tief drinn in einem amerikanischen Loch, in dem die Sonne nie scheint.
Hier eine Übersicht welche Länder die NATO seit 1952 völkerrechtswidrig annektierte:
http://tinyurl.com/...
Kommentar ansehen
17.11.2014 14:46 Uhr von hasennase
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
@jo-28

ich hoffe du tust nur so dumm.
den ganzen ostblock staaten 120 mio menschen in 9 Staaten ist es nach über 50 jahren unterdrückung und terror gelungen sich von der russischen aggression zu befreien und sind schutz suchend in die eu und nato geflohen. die länder die es nicht gemacht haben sind heute massiv in ihrer souveränität durch russland bedroht. wie die russen im baltikum gewütet haben, haben sie auch den letzten verjagt. niemand außer russland selber ist für diese situation verantwortlich und hat all diese staaten in die nato und eu getrieben.

da du offensichltich überhaupt nicht weißt wovon du sprichst und einfach nur ne meinung hast kommentiere ich den anderen scheiss nicht.
Kommentar ansehen
19.11.2014 11:26 Uhr von Schmollschwund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar, Merkel muss ja auch nicht ganz nach vorne. Man kann sich immer schön hinter der EU verstecken.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel wohl auch gegen weitere EU-Beitrittsverhandlungen mit Türkei
Heidelberg: Flüchtlingsjunge aus Afghanistan dankt Angela Merkel
Erste deutsche Charlie-Hebdo-Werbung zeigt Angela Merkel auf dem Klo


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?