17.11.14 08:26 Uhr
 89
 

Russland weist ehemaligen Abgeordneten aus Lettland wegen Spionage aus

Ein ehemaliger lettischer Abgeordneter wurde in Russland festgenommen und schließlich des Landes verwiesen.

Alexej Cholostow wird vorgeworfen, russische Agenten zu rekrutieren bzw. deren Rekrutierung für den lettischen Geheimdienst vorbereitet zu haben.

Der ehemalige Abgeordnete zeigte sich überrascht. Das lettische Außenministerium bezeichnete den Vorgang als bedauerlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spamverdacht
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Russland, Land, Spionage, Lettland, Verweis
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Erstmals muss ein Chirurg wegen OP-Pfusch lebenslang ins Gefängnis
Erhöhte Messwerte von radioaktivem Jod gemessen: Auch Deutschland betroffen
Behörde prüft Todesfälle durch Homöopathie (USA)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.11.2014 09:07 Uhr von langweiler48
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist da bedauerlich? Jeder Staat hat seinen Geheimdienst und da muss man irgendwie sein Personal anwerben. Das wird jeder Staat so machen. Man sollte sich halt nicht erwischen lassen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geheime Strukturen der Macht - Teilnehmerliste Münchener Sicherheitskonferenz
CDU-Politiker Reul nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"
CDU-Politiker Reul bezeichnet nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?